Kapitän „Lothar“ hat das Schiff verlassen

Vergangene Woche wurde bekannt, dass mit Lothar Horn, eine große Persönlichkeit nicht nur der Präzisionswerkzeugindustrie, verstorben ist. 

3214
Lothar Horn (Bild: Dieonlinemagazine.de)

Als Chef der Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH war es Lothar Horn gewohnt, immer wieder durch unruhige Wasser zu manövrieren und hat dabei auch den widrigsten Verhältnissen getrotzt. Die letzten Wellen einer schweren Krankheit haben am 5. Februar 2023 dazu geführt, dass er unfreiwillig die Brücke verlassen hat.

Doch als guter Kapitän schaute und dachte Lothar Horn immer voraus und hat es geschafft, dass die Horn-Flotte auch weiterhin auf den Weltmeeren sicher unterwegs ist. Ob langjährige Weggefährten oder Teile der Familie wie sein Sohn und Nachfolger Markus, wurden von „Lothar“ auf diese Aufgabe vorbereitet.

Auf seine Crew konnte und hat er sich auf allen Ebenen immer verlassen, da seine Tür als Ratgeber oder Förderer immer für alle offen war. Als Menschenfreund mit vielen Facetten begegnete Lothar Horn seinen Gegenübern grundsätzlich mit Offenheit und Respekt. Zwischen Führungspersönlichkeit und humorvollem Gesprächspartner zeigte Lothar Horn sich als gradliniger Macher genauso wie als lausbübischer Schelm.

In das Unternehmen seines Vaters Paul Horn trat er 1991 als zweite Generation ein und forcierte äußerst erfolgreich mit seinen Ideen den Kurs in internationale Gewässer und Gebiete. Schnell war die Paul Horn GmbH vom Neckar in großen Teilen der Welt unterwegs und als geschätzter Experte erfolgreich, wenn es um Zerspanung ging.

Seine gesellige Natur bewies Lothar Horn auf vielen Events wie beispielsweise 2016 an seinem 60. Geburtstag, wie auch 2019 als sein Unternehmen 50 Jahre Horn feierte.

Er liebte es Menschen zu treffen, zu vereinen und am Positiven teilhaben zu lassen. Er lebte seine soziale Einstellung nicht nur im geschäftlichen oder privaten Umfeld, sondern auch da, wo Menschen auf Hilfe angewiesen sind. Eine Herzensangelegenheit von „Lothar“ war die Unterstützung des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e. V., wo zum wiederholten Male und auf seinen ausdrücklichen Wunsch, ein Spendenkonto mit dem Stichwort „Lothar Horn“ (IBAN: DE10 6415 0020 0000 1260 63, BIC: SOLADES1TUB) eingerichtet ist.

Danke für alles.

Lothar Du wirst uns fehlen!