FOBA auf der MD&M West 2023

Auf der MD&M West in Anaheim, CA/USA, wird FOBA im Rahmen des Deutschen Pavillons seine M2000 Laserbeschriftungsworkstation präsentieren. Die kameragestützten Markierlösungen von FOBA sind speziell für die Kennzeichnung hochwertiger UDI auf Medizinprodukten geeignet.

5118
FOBA präsentiert den M2000 Markierarbeitsplatz aus der FOBA M-Serie im Rahmen des Deutschen Pavillons auf der MD&M West 2023. (Bildnachweis: FOBA)

FOBA verfolgt einen integrierten Ansatz, der sowohl ein breites Spektrum an Markiertechnologie als auch Beratungskompetenz umfasst. Damit will der international aufgestellte Laserhersteller insbesondere den Kundenanforderungen entsprechen, die aus der jahrelangen Zusammenarbeit mit der Medizintechnikbranche hervorgegangen sind.

„Unsere Kunden vertrauen auf unsere ausgereiften Kennzeichnungslösungen, um ihre Medizinprodukte konform zu den UDI-Anforderungen der FDA und der europäischen MDR zu markieren“, sagt Jeff Kniptash, Sales Manager Americas.

Das FOBA-Messeteam wird einen M2000-Laserbeschrifter präsentieren. Der Markierarbeitsplatz verfügt über eine integrierte Kamera direkt im Laserkopf, die eine automatische Teileerkennung und Markierausrichtung ermöglicht. „Wir freuen uns darauf, mit den Messebesuchern ihre spezifischen Markieranforderungen zu besprechen. Unsere Markiermuster werden wir vor Ort beschriften“, sagt Jeff Kniptash. „So können wir zeigen, wie hochpräzise Markierungen bei hervorragender Benutzerfreundlichkeit und Geschwindigkeit möglich sind.“

Laserbeschriftungen befinden sich auf allen Arten von medizinischen Produkten wie chirurgischen Instrumenten aus Edelstahl, Titanimplantaten oder Kunststoffen für den Mehrfachgebrauch. FOBA entwickelt und liefert neben den alleinstehenden Markierarbeitsplätzen der M-Serie auch Markiersysteme für die Integration in Fertigungslinien.

Der dreistufige FOBA-Beschriftungsprozess mithilfe der integrierten Kamera umfasst eine präzise Ausrichtung der Markierung sowie die Validierung der Teile und der Beschriftungsergebnisse vor und nach der Beschriftung. Dies hilft den Herstellern, kontrastreiche und dauerhafte Markierungen, wie z.B. UDI-Codes, anzubringen. Gleichzeitig vermeiden sie Ausschuss und erreichen ein Maximum an Effizienz.

FOBA auf der MD&M West (7. – 9. Februar 2023) an Stand 2978

Kontakt:

www.fobalaser.com