Tool of the Year: Sieger steht fest

Beim diesjährigen Wettbewerb „Tool of the Year“ von ANCA konnte sich in der Hauptkategorie das mexikanische Unternehmen SJ Tool durchsetzen. Außerdem hat es mit Schnebelt Präzision zum ersten Mal ein deutsches Unternehmen ins Finale geschafft.

344
Tool of the Year 2022 Sieger: SJ Tools CEO Edwin Juarez zusammen mit ANCA Americas Geschäftsführer Russel Riddiford (Bildnachweis: ANCA Europe)

Bei der fünften Ausgabe des Wettbewerbs um das beste Präzisionswerkzeug konnte sich mit SJ Tools zum ersten Mal ein mexikanischer Hersteller über den Titel in der Kategorie bestes Werkzeug freuen. Der Preis in der Kategorie Design ging an die JG Group aus Polen. Nachdem die Sieger in den vergangenen Jahren aus den USA, Polen und der Türkei gekommen waren, schaffte es 2022 mit Schnebelt Präzision aus Schutterwald bei Offenburg zum ersten Mal ein deutsches Unternehmen ins Finale.

Die Einreichungen werden nach einem Online Voting von einer Jury aus Branchenexperten und ANCA-Fachleuten auf Basis von Messergebnissen, funktionaler Komplexität und Kreativität beurteilt. Dabei kommt auch die fachmännische Nutzung der Design- und Simulationssoftware von ANCA zum Ausdruck.

Der Sieger SJ Tools überzeugte durch die Integration verschiedener Funktionen, die abgestimmten Leistungsmerkmale und die erzielten Toleranzen. Die polnische JG Group begeisterte die Fachwelt und die Jury mit einem Modell eines Kolibri, das die weitreichenden Möglichkeiten der iGrind und CIM3D-Software von ANCA beeindruckend aufzeigte.

Pat Boland, der zusammen mit Pat McCluseky 1974 ANCA gründete, fand in den Beiträgen wieder bestätigt, warum der Wettbewerb eine Herzensangelegenheit für ihn ist: „Die Unternehmen und Menschen in unserer Branche verdienen für ihre Kreativität und ihren Beitrag zum Fortschritt in der industriellen Produktion große Anerkennung. Der Wettbewerb soll dafür als Plattform dienen uns darüber hinaus zum produktiven Austausch in der Fachwelt beitragen. Ich bin jedes Jahr wieder selbst wieder beeindruckt von der Schaffenskraft und dem Ideenreichtum der Beiträge aus der ganzen Welt.“

Geschäftsführer Pascal Schnebelt freute sich, dass das Familienunternehmen Schnebelt Präzision als erster deutscher Vertreter im Kreis der Finalisten zu finden war: „Es ist uns eine Ehre und Motivation zu sehen, dass wir neben großen Firmen aus der ganzen Welt mit unserer Sonderlösung für die Automobilindustrie bestehen konnten.“ Der Betrieb aus dem Ortenaukreis hat sich neben dem Nachschleifservice auf die Entwicklung und Herstellung von Sonderwerkzeugen spezialisiert und nutzt seit über 30 Jahren ANCA-Technologie.

Die Sieger aus beiden Kategorien hoben die Leistung der Teams hinter den Werkzeugen hervor. Edwin Juarez, CEO von SJ Tools aus Mexiko: „In dieser sehr wettbewerbsorientierten Branche ist dies ein großer Erfolg für das gesamte Team von SJ Tools. Unser Kunde aus der Aluminiumbearbeitung profitiert von der Integration von Schrupp- und Schlichtprozessen, mit der er fünf Werkzeuge ersetzt sowie Zykluszeiten reduziert.“

Aleksandra Semeniuk, Design Manager bei JG GROUP freut sich über die Auszeichnung für das beste virtuelle Werkzeug: „Der ANCA-Wettbewerb „Tool of the Year“ inspiriert Werkzeughersteller auf der ganzen Welt und bringt frischen Wind in unsere alltägliche Arbeit, regt die Kreativität an und ermöglicht es uns, Grenzen zu überschreiten.“

  • Gewinner in der Hauptkategorie: SJ Tool
    • Zweiter Platz: ARCH Cutting Tools
      • Dritter Platz: TDM Cutting Tools
        • Vierter Platz: JG Group
  • Gewinner in der Kategorie Virtuelles Werkzeug: JG Group
    • Zweiter Platz: Centrum Techniki MACRO Sp. z o.o.
      • Dritter Platz: Xiamen Golden Egret Special Alloy Co.,Ltd

Die Ausschreibung zum Tool of the Year 2023 startet im Frühjahr, die Sieger werden im September anlässlich der EMO bekannt gegeben. Alle Informationen zum Wettbewerb erhalten interessierte Firmen hier.

Kontakt:

www.anca.com