Robust und trotzdem flexibel

ISCAR hat  die LOGIQ F GRIP-Linie erweitert: Mit Werkzeugen der Serie lassen sich jetzt Stangen bis 160 Millimeter bearbeiten. Dazu kommen neue Varianten des Werkzeughalters.

311
ISCAR hat den Einsatzbereich seines LOGIQ F GRIP-Abstechsystems auf Stangen mit Durchmessern bis zu 160 Millimeter erweitert. (Bildnachweis: ISCAR)

Bislang konnten Anwender mit dem LOGIQ F GRIP Stangen mit Durchmessern bis 120 Millimeter abstechen. Jetzt hat ISCAR den Einsatzbereich auf bis 160 Millimeter erweitert. Möglich wird das mit den neuen D160-Spannschäften und -Schneidenträgern. Die quadratischen Adapter weisen vier Plattensitze für die einschneidige TANG-GRIP- oder zweischneidige DO-GRIP-Schneideinsätze auf.

Ein Vorteil der LOGIQ F GRIP-Spannschäfte ist ihre robuste Konstruktion. Diese ermöglicht vibrationsfreies Abstechen auf der X-Achse. Das verlängert die Standzeiten der Schneideinsätze und erhöht die Oberflächengüten und Planebenheiten. Zudem lässt sich mit der stabilen Lösung die Schnittbreite bei großen Stechtiefen reduzieren und damit der Rohstoffverbrauch verringern.

Bei den neuen Varianten der LOGIQ F GRIP-Spannschäfte befindet sich die Verstärkung gegenüber der Plattensitzseite. Sie geben dem Anwender mehr Möglichkeiten beim Abstechen. (Bildnachweis: ISCAR)

In manchen Fällen ist aber gerade die robuste Konfiguration ein Problem: Der LOGIQ-F-GRIP-Spannschaft weist eine Verstärkung auf der Plattensitzseite auf, die maßgeblich für die Stabilität verantwortlich ist. Dieser verhindert unter Umständen, dass sich das Werkzeug in eine übliche Revolverposition spannen lässt. ISCAR stellt deshalb jetzt neue Varianten der Spannschäfte vor, bei denen sich die Verstärkung gegenüber der Plattensitzseite befindet. Diese Spannschäfte in den Größen 20 und 25 Millimeter für die Adaptergrößen 52, 82 und 120 Millimeter geben dem Anwender damit mehr Möglichkeiten beim Abstechen.

Alle LOGIQ F GRIP-Systeme sind für die JET-CUT-Kühlung bis 140 bar ausgelegt. Das gestattet die Kühlmittelzufuhr direkt zur Spanfläche des Schneideinsatzes. Durch die Zangenform der 3D-gedruckten JETCROWN kühlt sie den Schneideinsatz von der Span-und der Freifläche. Das verbessert die Standzeit und die Spanabfuhr.

Durch die Zangenform der 3D-gedruckten JETCROWN kühlt sie den Schneideinsatz von zwei Seiten. Das verbessert die Standzeit und die Spanabfuhr. (Bildnachweis: ISCAR)

Weiterer Vorteil: Statt mit vier Schrauben werden die quadratischen TANG-GRIP-Schneidenträger mit vier Plattensitzen nur noch mit einer einzigen Schraube stabil geklemmt. Das vereinfacht nicht nur die Handhabung und erhöht die Benutzerfreundlichkeit des Werkzeugs, sondern reduziert auch die Rüstzeit und ermöglicht spindelnahes Abstechen bei maximaler Stabilität.

Kontakt:

www.iscar.de