Nakamura-Tome präsentiert virtuell

Mit seinem virtuellen Showroom gibt Nakamura-Tome einen interaktiven und zu Corona-Zeiten sicheren Einblick in seine Produkt-Highlights.

1092
Mit seinem virtuellen Showroom gibt Nakamura-Tome einen interaktiven und zu Corona-Zeiten sicheren Einblick in seine Produkt-Highlights. (Bildnachweis: Hommel Gruppe)

Die aktuellen Corona-Beschränkungen erschweren die Präsentationen von neuen Maschinen und Technologien erheblich und der Informationsaustausch beschränkt sich auf nur wenige Kontakte. Dennoch benötigen unsere Industrien, im weltweiten Wettbewerb, dringend Informationen zu Neuentwicklungen in der Produktionstechnik um keinen Innovationsstillstand zu erleiden.

Eine durchaus sichere Lösung für eine kontaktlose Informationsbeschaffung zu Werkzeugmaschinen hat der japanische Werkzeugmaschinenhersteller Nakamura-Tome mit seinem virtuellen Showroom geschaffen. Besucher des virtuellen Nakamura-Tome Showrooms können sich durch die einzelnen Maschinenmodelle klicken und finden dazu detaillierte Informationen sowie Videos zu Anwendungsbeispielen und Maschinenhighlights auf einem Blick.

Gisbert Krause, Geschäftsführer der Hommel GmbH ist erfreut über diese Möglichkeit: „Mit seinem virtuellen Showroom bietet Nakamura-Tome auch unseren Kunden in Deutschland, trotz abgesagter Messen und Kontaktbeschränkungen, eine sichere Informationsquelle zu den hochwertigen und zu-verlässigen Nakamura-Tome Dreh-Fräszentren.“

Hier geht es zum virtuellen Showroom von Nakamura-Tome.

Kontakt:

www.hommel-gruppe.de