Software durch Schwingungsdämpfung erweitert

Der japanische Maschinenhersteller Nakamura-Tome erweitert seine Softwarelösungen zur Unterstützung des Maschinenbedieners um die Softwarefunktion „Chatter Canceller“. Diese dient zur Schwingungsdämpfung bei kritischen Drehprozessen.

1777

Bestimmte Zerspanungsbedingungen, wie bei lang ausgespannten Werkstücken, welche ohne weitere Abstützung bearbeitet werden, können ungewollte Schwingungen des Werkstücks und somit eine enorme Verschlechterung der Oberflächengüten und eine Verringerung der Werkzeugstandzeiten oder gar einen Werkzeugbruch verursachen. Hohe Werkzeugkosten und Ausschussraten sowie eine Nachbearbeitung von Werkstücken sind dabei meist die Folge.

Für das Problem dieser ungewollten Schwingungen hat der japanische Werkzeugmaschinenhersteller Nakamura-Tome seine Softwarelösungen um die Funktion „Chatter Canceller“ zur Schwingungsdämpfung in seinen Dreh-Fräszentren erweitert.

Im Normalfall wird zur Reduzierung ungewollter Schwingungen versucht, durch das Ändern der Bearbeitungsparameter eine Verbesserung zu erzielen. Mit der Funktion „Chatter Canceller“ wird der Bediener durch das Hinzufügen von nur zwei Zeilen M-Code bei der Lösungssuche unterstützt.

Durch das periodische ändern der Spindeldrehzahl wird Schwingungsneigung des Werkstücks beeinflusst. (Bildnachweis: Hommel Gruppe)

Die Funktion übernimmt die Steuerung der Spindeldrehzahlen während des Bearbeitungsvorgangs, um die Schwingungsneigung des Werkstücks zu beeinflussen. Durch das periodische Ändern der Spindeldrehzahl werden Schwingungen verringert. Sichtbar bessere Oberflächengüten und viel längere Werkzeugstandzeiten können dadurch bei diesen kritischen Bearbeitungen erreicht werden.

Die Funktion „Chatter Canceller“ ist ab sofort als Standardfunktion in 22 Nakamura-Tome Maschinen Modellen enthalten.

Kontakt:

www.hommel-gruppe.de