automatica sprint nur online

Nach engem Austausch mit dem Fachbeirat steht nun fest: die automatica sprint findet online statt. Das neue Messeformat im automatica-Portfolio bietet der Robotik- und Automationsindustrie vom 22.–24. Juni 2021 eine digitale Plattform für Austausch, Wissen und Business.

228
Die automatica sprint findet in diesem Jahr online statt. (Bildnachweis: Messe München)

„Mit dem Messekonzept automatica sprint haben wir unseren Kunden von Anfang an Planungssicherheit gegeben. Das Format war sowohl als Präsenz- als auch als Digitalveranstaltung konzipiert, sodass eine Durchführbarkeit garantiert war“, sagt Falk Senger, Geschäftsführer Messe München und verantwortlich für die automatica sprint. „Der große Zuspruch aus der Industrie zum nun entschiedenen Online-Format beweist, dass wir den besonderen Bedürfnissen in den aktuellen Zeiten absolut gerecht werden“, so Senger.

Zu den bereits bestätigten Ausstellern zählen aus dem Bereich Robotik unter anderem ABB, Epson, FANUC und KUKA. Darüber hinaus haben sich aus den Bereichen Montage- und Handhabungstechnik BOSCH REXROTH, FESTO, Hahn Automation, Mikron, Siemens, Schunk sowie TEAMTECHNIK angemeldet. Ebenso mit dabei: Basler, IDS, MVTec und VMT, die Entwicklungen aus der industriellen Bildverarbeitung präsentieren werden.

Wilfried Eberhardt, Chief Marketing Officer der KUKA AG und Vorsitzender VDMA Robotik + Automation sieht der Online-Ausgabe sehr positiv entgegen: „Die Branche hat einen enormen Bedarf an Orientierung, Austausch, Inspiration und Innovation. Endlich haben wir mit der digitalen Umsetzung der automatica sprint eine Möglichkeit, als Branche wieder zusammen zu kommen.“

munich_i: KI und Robotik im gesellschaftlichen Diskurs

Im Rahmen der automatica sprint findet erstmals auch munich_i als neu geschaffene und weltweit einzigartige Plattform für Robotik und Künstliche Intelligenz, ebenfalls ausschließlich online, statt. Wesentlicher Baustein der Kooperation zwischen automatica und der Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM) der Technischen Universität München (TUM) ist der munich_i Hightech-Summit am 22. Juni 2021, für die der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder die Schirmherrschaft übernommen hat.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Sami Haddadin, Direktor der MSRM und Inhaber des Lehrstuhls für Robotik und Systemintelligenz an der TUM, und Prof. Dr. Alena Buyx, Direktorin des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin und Inhaberin des Lehrstuhls für Ethik der Medizin und Gesundheitstechnologien an der TUM, erwarten die Teilnehmer des Summits unter dem Leitmotiv „intelligence empowering tomorrow“ mehr als 20 Vorträge rund um den verantwortungsvollen technologischen Wandel und die Interaktion von menschlicher und künstlicher Intelligenz, insbesondere in den gesellschaftlichen Bereichen Arbeit, Gesundheit und Mobilität.

Die Teilnahme am Hightech-Summit ist für Besucher der Digitalplattform der automatica sprint im Ticket inbegriffen. Die Vortragssprache ist Englisch. Weitere Informationen zum munich_i Summit mit dem gesamten Programm im Überblick, Hintergründen zu den Sprechern etc. sind bereits online verfügbar.

Kontakt:

www.automatica-munich.com