Scharf dank Laser

Mit den LaserSmart®-Maschinen und der Software SmartMachining hat die Rollomatic SA den Trend zur einfacheren Programmierung und stark reduzierten Rüstzeiten aufgenommen und macht damit die Produktion von Schneidplatten aus Diamantwerkstoffen ungemein wirtschaftlich.

383
PKD- und CVD-Schneidplatten lassen sich mit der Rollomatic-Lasertechnologie in der LaserSmart®510 in bester Qualität sowie wirtschaftlich und schnell herstellen. (Bildnachweis: Rollomatic SA)

Wendeschneidplatten sind bei vielen Zerspanungsaufgaben nicht mehr wegzudenken. Besonders solche mit PKD-, CVD- oder PCBN-Tips oder auch als Monokristalliner Diamant (MKD) haben manchen Branchen erst den richtigen Performanceschub verliehen. „Warum, liegt auf der Hand: Diamant in seinen unterschiedlichsten Ausprägungen hat aufgrund seiner enormen und unerreichten Härte in zahlreichen Werkstoffen einfach die Nase vorn bzw. macht manches überhaupt erst möglich“, so Sven Peter, Produktmanager Laser bei der Rollomatic SA aus dem schweizerischen Le Landeron.

PKD- und CVD-Schneidplatten lassen sich mit der Rollomatic-Lasertechnologie in der LaserSmart®510 in bester Qualität sowie wirtschaftlich und schnell herstellen. (Bildnachweis: Rollomatic SA)

Doch um dorthin zu gelangen, müssen Werkzeughersteller meist einen ebenfalls harten Weg auf sich nehmen. Denn was Diamant unverzichtbar macht – seine Härte – bringt Frust, wenn es an die Herstellung von Werkzeuggeometrien geht: „Da waren die Möglichkeiten bisher – sagen wir es vorsichtig – bestenfalls übersichtlich. Mit unserer LaserSmart®510 und der neuen SmartMachining-Software haben wir den Optionentopf hingegen wieder reichlich gefüllt und liefern scharfe Schneidkanten, Schutzfasen und Spanleitstufen – kurzum alles, was eine moderne leistungsfähige Diamantwendeschneidplatte so braucht!“, weiß Sven Peter.

Laser – der Möglichmacher

Um PKD- und CVD-, aber auch CBN-Schneidplatten zu bearbeiten, setzen moderne Unternehmen zunehmend Laseranlagen ein. Sie eignen sich zum Schneiden der Kontur, bringen aber auch beliebige 3D-Formelemente wie beispielsweise Spanleitstufen ein. Die Vorteile? Standzeiterhöhungen von 20 bis 30 Prozent – aus dem Stand. Gelaserte Schneidkanten haben nämlich im Gegensatz zu geschliffenen eine deutlich geringere Schartigkeit.

„Das lässt sich damit erklären, dass der Laser zum einen durch das Diamantkorn und zum anderen auch durch den Binder schneidet. Anders beim Schleifen: Da werden die Körner ausgebrochen, womit die Korngröße letztlich die Schartigkeit bestimmt“, so Sven Peter. Wenn Oberflächengüten am bearbeiteten Werkstück und längere Lebensdauer der Werkzeuge Priorität haben, sind hochwertige Diamantschneidkanten die beste Wahl.

Ungeliebte Nebenzeiten fallen weg

Um den Rüstprozess so effektiv und schnell wie möglich zu machen, kann die Lasermaschine nun nicht mehr nur mit den branchenüblichen Palettensystemen, sondern auch mit selbst erstellten Vorrichtungen bestückt werden. (Bildnachweis: Rollomatic SA)

Viele Kunden müssen flexibel zwischen verschiedenen Diamantwerkzeugtypen wechseln können. Da werden nicht nur Wendeschneidplatten bearbeitet, sondern auch Schaftwerkzeuge, von sehr kleinen Losgrößen bis hin zu großen Stückzahlen. In solchen Fällen ist unbedingte Flexibilität gefragt, weshalb Rollomatic es sich zum Ziel gesetzt hat, den Rüstprozess so effektiv und schnell wie nur irgend möglich zu machen. Nun kann nicht mehr ausschließlich mit den branchenüblichen Palettensystemen, sondern auch mit selbst erstellten Vorrichtungen bestückt werden, was zeitnahes Reagieren auf neue Anforderungen noch einfacher macht.

Mit der LaserSmart®510 lässt sich ebenso schnell, einfach und komfortabel zwischen unterschiedlichen Plattentypen wechseln. Hierzu gibt es vorbelegte Packs, die einfach auszuwählen sind und in denen schon alle Justage- und Einrichtungsparameter enthalten sind. „Nach jedem Plattentyp den Bearbeitungskopf justieren? Womöglich mehrmals am Tag diese langwierige Prozedur durchführen? Das ist ab sofort vom Tisch!“, so Sven Peter. Damit spart der Anwender schon bei sehr kleinen Losgrößen einiges an Zeit ein. Und auch für große Stückzahlen hat Rollomatic Lösungen: Bis zu drei Paletten können mit Wendeplatten belegt werden.

Qualität und Prozesssicherheit gehen Hand in Hand

Auch für große Stückzahlen hat Rollomatic Lösungen: Bis zu drei Paletten können mit Wendeplatten belegt werden. (Bildnachweis: Rollomatic SA)

Präzision und Wiederholgenauigkeit stehen bei Diamantschneidplatten ganz oben auf der Prioritätenliste. „Daher vertrauen wir auf die Einzelaufspannung, dank der die Platten wie ‚Klone‘ exakt gleich aus der Maschine kommen. Die so entstehenden hohen Oberflächenqualitäten und Profilgenauigkeiten erlauben es gerade bei PCBN-Platten, die Negativfase, Kontur und Spanleitstufe in einer Aufspannung zu bearbeiten“, weiß Sven Peter. Somit ist kein Umrüsten von einer auf eine andere Maschine nötig, die Komplettbearbeitung gelingt in einer einzigen Aufspannung. Besonders bei MKD-Platten ist häufig eine sehr gute Konturgenauigkeit verlangt – das ideale Spielfeld für die LaserSmart®510.

Programmieren mit nur wenigen Klicks

Egal, ob Wendeschneidplatten oder auch zwischendurch Schaftwerkzeuge aus Diamantwerkstoffen gefertigt werden müssen: Das bedienerfreundliche und rüstarme System von Rollomatic bietet alle Optionen. (Bildnachweis: Rollomatic SA)

Die Programmierung von Werkzeugen zu vereinfachen, war schon immer ein großes Anliegen von Rollomatic. Mit der neuen SmartMachining-Software lassen sich Werkzeuge in nur wenigen Klicks auf der Programmieroberfläche erstellen. Rollomatic hat unter anderem vorgegebene Makros zum Ein-Klick-Einrichten einer Wendeschneidplatte integriert. Damit sind die wichtigen Voreinstellungen bereits gemacht und können im nächsten Schritt passgenau auf die jeweiligen Anforderungen hin modifiziert werden. Das kürzt die Programmierzeiten auf das absolut Nötigste zusammen.

Im Rund-um-sorglos-Modus zur scharfen Schneidplatte

Da die meisten Kunden von Rollomatic hochspezialisierte Werkzeuge herstellen, kennen sie sich bestens mit ihren Maschinen aus – nicht zuletzt dank der Schulungen im Vorfeld. „Wir bereiten unsere Kunden schon bevor sie die eigene Anlage in Betrieb nehmen, optimal auf alles vor. Darüber hinaus erhalten sie in Form von einer neuen Schulungsvideo-Reihe idealen Einblick in unsere Lasermaschine“, so Damien Wunderlin, Leiter Verkauf bei der Rollomatic SA. Zudem unterstützt Rollomatic die Nutzer mit einem HTML5-basierten Hilfekatalog, so dass kaum mehr Fragen offenbleiben. „Und für die wenigen ungeklärten Fälle stehen wir selbstverständlich immer noch gerne persönlich zur Verfügung!“, ergänzt Sven Peter.

Mit der LaserSmart®510 von Rollomatic ist der Werkzeughersteller auf alle Einsatzfälle vorbereitet. Sven Peter: „Ob er nun eine große Stückzahl einer Plattensorte fertigen muss oder ob er gemischte Platten-Chargen kombiniert mit Schaftwerkzeugen herstellt: Unser bedienerfreundliches und rüstarmes System bietet ihm alle Optionen. Obendrein spart er enorm bei den Neben- und den Programmierzeiten, da wir ihm mit ausgeklügelten Assistenten und schnellen Wechselvorrichtungen das Leben deutlich vereinfachen!“

Kontakt:

www.rollomatic.ch