IN.STAND 2020 wird digital

Dank virtueller Ausstellung und Live-Elementen wird die IN.STAND zu einem hybriden Format. Mit dem Termin im Oktober 2020 will der Veranstalter den Ausstellern Planungssicherheit bieten. 

363

Die Fachmesse IN.STAND findet vom 21. bis zum 22. Oktober 2020 statt. Allerdings haben sich Projektleitung und Partner nun auf eine digitale Durchführung der Veranstaltung verständigt. Ziel ist es damit den Ausstellern und Besuchern verbindliche Planungssicherheit zu bieten. Die Entscheidung 2020 ein digitales Format zu wählen trifft auf großen Zuspruch unter Firmen die bereits angemeldet waren oder aktuell mit einer Anmeldung beschäftigt waren. Mit dieser Sicherheit starten alle Beteiligten in die konkreten Planungen zur IN.STAND Digital.

Neben der digitalen Ausstellung sorgen weitere Elemente für ein abwechslungsreiches Event-Format. Sebastian Schmid, Abteilungsleiter Technologie bei der Messe Stuttgart erklärt: „Die lange Ungewissheit in Bezug auf die Entwicklungen der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 haben es uns, unseren Partnern und Ausstellern bei der Vorbereitung der IN.STAND sehr schwierig gemacht. Mit der Entscheidung die IN.STAND 2020 digital abzubilden haben wir für alle Beteiligten eine klare Entscheidungsvorlage geschaffen. 2021 wird die IN.STAND dann wieder als Fachmesse mit Rahmenprogramm auf unserem Messegelände stattfinden.“

Modulare Struktur

Als Highlight und Auftakt der zweitägigen IN.STAND Digital findet am 21. Oktober 2020 der IN.STAND Round Table statt. Unter dem Titel „Nachhaltige Instandhaltung – Chancen und Lösungen in besonderen Zeiten“ diskutieren Branchenexperten über aktuelle Herausforderungen für InstandhalterInnen. Das Live-Format wird gestreamt und steht später als Aufzeichnung zur Verfügung. Journalisten vor Ort und Teilnehmer im Internet können sich aktiv am Gespräch beteiligen und Fragen stellen.

Die Ausstellung wird in Form einer virtuellen Messe mit digitalen Messeständen der Austeller und Verbände statt. Via Live-Chat, Bewegtbild, Downloads und Kontaktformular stehen zahlreiche Kontaktpunkte zur Verfügung.

Wissenstransfer findet beim Fachforum powered by PILZ statt. Themenschwerpunkt sind Lösungen für eine effiziente Instandhaltung, wie z.B. moderne Wartungskonzepte oder auch klassisches Maschinenretrofit. Das Forum besteht aus Online-Vorträgen, die in 30-minütigen Slots kurz und knapp über aktuelle Best-practice-Lösungen und Services informieren.

Horst-Dietrich Kraus, Vice-President Marketing bei der PILZ GmbH & Co. KG, untermauert die hohe Bedeutung der Wissensvermittlung: „PILZ hat bei der Premiere der IN.STAND maßgeblich das Programm im Fachforum powered by PILZ mitgestaltet. Für die IN.STAND Digital übersetzen wir dieses Engagement in die Organisation der Online-Vorträge. Dazu sprechen wir gezielt Experten an, die Best-practice-Beispiele vorstellen und praxisnahe Fachinformationen vermitteln können. Wichtig für die InstandhalterInnen und Maintenance-Entscheider ist es, aktuelle Lösungen kennenzulernen und technisch auf dem neuesten Stand zu bleiben.“

Online-Seminare mit Voranmeldung der Teilnehmer bilden am zweiten Messetag den Live-Charakter ab. In 30 Minuten geben die IN.STAND Partner hierin einen Impuls und diskutieren Ihre Lösungen im Anschluss mit den Teilnehmern. Gestaltet werden die Seminare durch Branchenverbände und die Partner der IN.STAND. Ergänzend werden 15-minütige Web-Sessions angeboten. Diese wiederum werden von den Ausstellern produziert und ergänzen damit sinnvoll den virtuellen Messeauftritt.

Kontakt:

www.messe-stuttgart.de