Start Schlagworte Bearbeitungszentrum

Schlagwort: Bearbeitungszentrum

Drehantriebe perfekt verzahnt

Die vertikalen Wälzfräsmaschinen von EMAG Richardon werden in der Fertigung der HKS Dreh-Antriebe GmbH eingesetzt. Dort werden sie den hohen Anforderungen des Unternehmens gerecht.

Zwillingspower im Flugzeugbau

Der Flugzeugzulieferer Premium AEROTEC setzt in seinem Werk in Varel wieder auf hochdynamisches 5-Achs-Simultan-Fräsen mit Tripodenkopf. Zwei neue Starrag ECOSPEED F 2040 ergänzen den Maschinenpark.

Produktive Verzahnungslösungen

Die Maschinen der Serie AG von Mazak sind speziell auf Verzahnungsarbeiten ausgerichtet. Das Unternehmen präsentierte auf der EMO 2019 erstmalig zwei neue multifunktionale Hybrid-Maschinen.

toolcraft setzt auf BLUM

toolcraft aus dem fränkischen Georgensgmünd entwickelt und baut Roboterzellen. Immer an Bord: Messsysteme von Blum-Novotest. für die exakte Werkzeug- und Werkstückmessung mit dem Roboterarm.

Flexibel und automatisiert produzieren

Die neue Supfina R-Cell erweitert das bestehende Angebot des Wolfacher Maschinenbauers Supfina um ein flexibles Fertigungskonzept für die Oberflächenbearbeitung.

Spezialist für lange Strukturbauteile

Das Vertikal-Bearbeitungszentrum LEONARD BIG von Rema Control zerspant simultan mit bis zu fünf Achsen – mit X-Verfahrwegen, die über 20 Meter hinausgehen können.

Spindelantrieb für den richtigen Dreh

In Zusammenarbeit mit Redex konzipierte, entwickelte und fertigte Mandelli Sistemi das neue Bearbeitungszentrum Spark 1300 TITANIUM. Mit diesem können nun die von einem Flugzeughersteller in Auftrag gegebenen Strukturbauteile gefräst werden.

Hochgeschwindigkeitsschleifen bringt neue Optionen

Der Hersteller von Zahnrad- und Antriebstechnik Framo Morat steigert seine Prozesssicherheit und Qualität mit Rundschleifmaschinen von JUNKER.

Fräsmaschine für die Schneckenbearbeitung

„Eigentlich ist eine Schnecke ein Zahnrad mit sehr wenig Zähnen.“ Und deshalb gibt es mit der Fräsmaschine LC 80 WD jetzt eine Lösung von Liebherr, die solche Bauteile wirtschaftlich bearbeiten kann.

600 kg Werkstückgewicht auf 8,9 m²

Zur EMO präsentierte DMG MORI sein Spitzenmodel der CLX Baureihe: Die CLX 750. Ausgelegt für Werkstücke bis 600 kg und eine Drehlänge von 1.290 mm eignet sich das Universaldrehzentrum insbesondere für die Bearbeitung großer Wellen. 

GROB präsentiert neue Maschinenvariante

Erstmals auf der diesjährigen EMO stellte das Unternehmen die neue Maschinenvariante G500FS vor. Die G500FS wurde im Verbund automatisiert bzw. verkettet mit einer G600F präsentiert.

Die Neuen von CHIRON

Zur EMO 2019 präsentierte CHIRON unter anderem die neue FZ/DZ 25 für produktives Bearbeiten großer Bauteile. Zudem wurde die neue STAMA MT 733 one plus gezeigt.

Auf den Werkzeug- und Formenbau ausgelegt

Die 5-Achs-Bearbeitungszentren der U-Baureihe von Takumi sind konsequent auf die Anforderungen im Werkzeug- und Formenbau ausgelegt und ermöglichen die schnelle und präzise Bearbeitung von Werkstücken mit hoher Oberflächengüte.

Stark vertreten in Hannover

Auf 1.500 m² konnten Messebesucher der EMO 2019 die neuesten Werkzeugmaschinen, Steuerungen, Automationstechnologien und Industrie 4.0 Lösungen  der Okuma Deutschland GmbH ansehen.