Fit für die PcBN-Bearbeitung

Der ultraharte Schneidstoff PcBN erzielt nach PKD den größten Härtegrad und ist extrem temperaturbeständig. Um PcBN-Schneidkanten hochpräzise schleifen zu können, hat Vollmer seine Schleifmaschine VGrind 360S nachgerüstet.

342
Bild: Vollmer

Es ist ein kleiner Schritt für die VGrind 360S, aber ein riesiger Sprung für die Welt der Werkzeughersteller: Über eine Anpassung konnte der schwäbische Schärfspezialisten Vollmer seine Schleifmaschine VGrind 360S für die Bearbeitung von PcBN-Werkzeugen (polykristallines kubisches Bornitrid) fit machen. Der ultraharte Schneidstoff PcBN gilt nach PKD (polykristalliner Diamant) als härtester Schneidstoff der Welt. Eine bis zu 25-mal höhere Standzeit als Vollhartmetallwerkzeuge können PcBN-Werkzeuge erreichen und haben auch bei hohen Temperaturen eine gute chemische Beständigkeit so behält PcBN auch bei 1200 Grad Celsius noch nahezu seine Ursprungshärte. Eingesetzt werden PcBN-Werkzeuge vor allem zur Zerspanung von Eisenmetallen wie Grauguss und gehärtetem Stahl.

Die Vollmer Schleifmaschine VGrind 360S ist dank der optionalen Abrichteinheit und seiner Linearantriebe in der Lage, PcBN-Werkzeuge hochpräzise zu schleifen. Bild: Vollmer

Dass die Schleifmaschine VGrind 360S in der Lage ist, Werkzeuge mit PcBN präzise zu bearbeiten, liegt an ihrem stabilen Wandkonzept mit steifer und kompakter Konstruktion. Hinzu kommt, dass die beiden Schleifspindeln mit Schleifscheibensatz im Drehpunkt der C­Achse eine effiziente Mehr-Ebenen-Bearbeitung ermöglichen. Die hohe Systemsteifigkeit erlauben im Zusammenspiel mit dem Antrieb der X-, Y- und Z-Achsen über Linearmotoren, dass Werkzeughersteller eine PcBN-Schneidkante oszillierend bearbeitet können.

Für die thermische Stabilität sorgt ein Plattenwärmetauscher, der Spindeln und Motoren effektiv kühlt. Die integrierte Spindelindexierung der VGrind 360S stoppt eine Spindel beim Schleifscheibenwechsel exakt an der gleichen Position und reduziert dadurch Plan- und Rundlauffehler der Schleifscheibenpakete.

Die optionale Abrichteinheit der Vollmer VGrind 360S bringt nach dem Schrubben eines PcBN-Werkzeuges die Schleifscheibe für das Schlichten wieder in Form. Bild: Vollmer

Der neue Schritt, den die VGrind 360S gemacht hat, ist eine optionale Abrichteinheit für die Schleifscheibe. Nach dem Schruppen der PcBN-Schneidkante sorgt die Abrichteinheit dafür, dass jede Schleifscheibe wieder einen präzisen Rundlauf sowie ihre korrekte geometrische Form erhält. Über das anschließende Schlichten bekommt ein PcBN-Werkzeug den gewünschten Feinschliff. Die optionale Abrichteinheit mit Software-Update können Kunden auch für bestehende VGrind 360S Maschinen nachrüsten. Den Einbau können Werkzeughersteller in wenigen Schritten eigenständig oder mit Unterstützung des Vollmer Service-Team erledigen.

„Wir sehen seit einigen Jahren, dass sich der Markt für PcBN-Werkzeuge weltweit positiv entwickelt, deshalb haben wir jetzt unsere VGrind 360S für die PcBN-Bearbeitung weiterentwickelt“, sagt Eric Scheffold, Produktmanager bei Vollmer.

Kontakt:

www.vollmer-group.com