Außenrundschleifen bis 250 Millimeter

Mit der WPG 7 CNC von EMAG Weiss lassen sich auf kleinstem Raum rasante Außenschleif-Prozesse sicherstellen.

595
Bild: EMAG

In vielen Anwendungsbereichen ist es unwirtschaftlich, überdimensionierte Universal-Rundschleifmaschinen für die Außenbearbeitung von eher kleineren Bauteilen einzusetzen – so geht viel Stellplatz verloren, wobei die Funktionalität gar nicht ausgeschöpft wird. Dass es beim reinen Außenrundschleifen von Werkstücken mit einer maximalen Länge von 250 Millimetern auch anders geht, zeigt aktuell EMAG Weiss mit der neuen Außenschleifmaschine WPG 7 CNC. Die sehr kleine Maschine benötigt nur einen minimalen Stellplatz, weist aber gleichzeitig eine ganze Reihe von Hightech-Komponenten für Flexibilität und Produktivität auf. Auf was kommt es dabei im Detail an?

Der Innenraum ist nach Öffnen der großen Fronttür sehr gut zu erreichen. Bild: EMAG

Wer kleine und mittelgroße Bauteile fertig bearbeiten will, benötigt unter Umständen keine große Schleifmaschine, so das einfache Credo von EMAG Weiss mit Blick auf die WPG 7 CNC. Die reine Außen-Rundschleifmaschine passt auf zwei Europaletten und lässt sich als Hakenmaschine einfach per Kran zu ihrem Standort transportieren. Danach kann direkt mit dem Schleifprozess begonnen werden – ohne Einschränkungen bei Qualität oder Prozesssicherheit, denn die WPG 7 CNC weist durch ihre steife Bauweise einen vernachlässigbaren Wärmegang auf. Darüber hinaus ist optional eine hochgenaue In-Prozess-Messung mit bewährter Marposs-Technologie verfügbar, die unabhängig von der Zykluszeit während des Bearbeitungsprozesses arbeitet.

Dialogoberfläche sorgt für Produktivität

Zum Einsatz kommen gerade oder schräge Außenschleifscheiben, die einen maximalen Durchmesser von 500 Millimetern aufweisen und je nach Aufgabe natürlich auch profiliert sein können. Im Umkehrschluss heißt das: Die Integration einer Innenschleifscheibe ist nicht möglich und es gibt auch keine B-Achse für das Schwenken des Spindelstocks. Dafür ist der Rest der WPG 7 CNC eine State-of-the-Art-Lösung inklusive sehr dynamischer Achsen, einem leistungsstarken und regelbaren Schleifscheiben-Antrieb sowie einem Werkstückspindelstock mit stehender oder mitlaufender Spitze (MK4/MK5 oder W20/W25). Wichtig für die Produktivität der Lösung ist auch die grafische Dialogoberfläche des Bedienpanels. Sie basiert auf einer Fanuc-Steuerung und vereinfacht die Eingabe der Technologieparameter für bestimmte Zyklen erheblich. So enthält die Steuerung bereits im Basisumfang alle gängigen Schleifzyklen.

Nicht zuletzt ist für viele Anwender interessant, dass EMAG Weiss diese Lösung nicht nur für die Handbeladung anbietet. Auch viele individuelle Verkettungen sind rund um die Maschine umsetzbar, weil die Spezialisten für die WPG 7 CNC ein eigenes Linearportal entwickelt haben, das quasi in die Einhausung integriert ist. Es entnimmt die Rohteile zunächst von einem rund zwei Meter langen Ketten-Förderband und führt sie anschließend von der Seite mit hohem Tempo dem Arbeitsraum zu. Nach Abschluss des Prozesses landen die Fertigteile per Portal wieder auf dem Förderband. Gesteuert wird das Ganze einfach per Maschinen-Panel.

Bereits vielfach im Einsatz

Für die Produktion von vielen kleinen Wellen und Ritzeln in mittleren Stückzahlen ist die Maschine ideal geeignet. Bild: EMAG

Unter diesen Gesamtvoraussetzungen ist die WPG 7 CNC eine ideale Lösung für reine Außenschleif-Prozesse an kleineren Bauteilen mit einer maximalen Länge von 250 Millimetern und einem maximalen Gewicht von 30 Kilogramm. Angesichts der vorhandenen Automationslösung lassen sich dabei auch mittlere Stückzahlen mit hohem Tempo fertigstellen. Dynamische Achsen und Antriebe sorgen für schnelle Schleifprozesse sowie die intuitive Dialogsteuerung für unkomplizierte Umrüstprozesse. Dass dieser Ansatz für viele Anwender interessant ist, zeigen aktuelle Erfolge im Markt: Die Maschine wird häufig bei EMAG Weiss nachgefragt und ist bereits vielfach im Einsatz.

EMAG auf der GrindingHub in Halle 9, Stand C31

 

Kontakt:

www.emag.com