Definierte Rauheit bei Formstechwerkzeugen

Die LAUFER GmbH, ein mittelständisches Familienunternehmen im Schwarzwald, fertigt mit rund 80 Beschäftigten komplexe Drehteile aus allen gängigen Werkstoffen. Eines der jüngsten Projekte der Firmen LAUFER und Dieterle befasst sich mit der Fertigung von Stift-Dichtstopfen für Kühlkanäle in Motorblöcken, die sowohl in der Automobilindustrie als auch in der Luft & Raumfahrt sowie im Maschinenbau, insbesondere in Landmaschinen eingesetzt werden.

3873
Von rechts: Anton Abermeth (Technischer Einkauf, LAUFER), Alexander Efinger (Teamleiter CNC Einspindler, LAUFER), Karl-Heinz Pfenning (Leitung Formwerkzeuge, Dieterle) (Bildnachweis: Laufer)

Die Drehteile der Firma LAUFER umfassen den Durchmesserbereich von 1 bis 50 mm. Schwerpunktmäßig werden Teile unter 20 mm für Feinwerktechnik, Automobilindustrie, Maschinenbau und weitere anspruchsvolle Branchen bearbeitet. Der Maschinenpark von LAUFER umfasst auf rund 4.000m2 Produktionsfläche sowohl Einspindler als auch moderne Mehrspindeldrehautomaten für die Großserienfertigung. Optional können Drehteile durch weiterführende Prozesse veredelt, zu 100 % kamerageprüft sowie in spezifischen Verpackungen geliefert werden.

Hohe Qualität durch regionale Partner

Kunden von LAUFER schätzen die qualitativ hochwertigen Mikrodrehteile und vertrauen auf die Verlässlichkeit und Beständigkeit der schwäbischen Firma. Bei der Auswahl von Lieferanten setzt LAUFER deshalb auf ein enges Miteinander und schätzt regionale Partner, die das gleiche Qualitätsbewusstsein haben. Für die Lieferung von Präzisionswerkzeugen zum Drehen, Bohren, Fräsen und Räumen verbindet LAUFER eine jahrzehntelange Partnerschaft mit der Firma Dieterle aus Rottweil. „Wir schätzen an der Firma Dieterle besonders, dass uns bei Problemen kompetente Lösungsansätze durch verlässliche Ansprechpartner geliefert werden,“ kommentiert Anton Abermeth, der bei LAUFER für den Technischen Einkauf verantwortlich ist. „Dadurch können auch komplexe Projekte schnell und unkompliziert umgesetzt werden.“

Rauheitsmessung bei LAUFER (Bildnachweis: Laufer)

Eines der jüngsten Projekte der Firmen LAUFER und Dieterle befasst sich mit der Fertigung von Drehteilen mit einer definierten Rauheit von RA 0,6 – 1,6. Dabei handelt es sich um Stift-Dichtstopfen für Kühlkanäle in Motorblöcken. Über diese Dichtelemente werden Hilfsbohrungen für den Kühlmittelfluss mittels des Zug-/Spreizprinzips zuverlässig verschlossen. Die Verschlussstopfen werden dabei in entsprechende Hülsen eingesetzt und müssen großem Druck (bis 500 bar) standhalten. Die Oberflächenrauheit des Dichtstopfens garantiert die formschlüssige Passung und stellt damit die Funktionsfähigkeit sicher.

Die Drehteile haben einen Durchmesser von 3,6 mm bei einer Länge von 39 mm und werden aus Automatenstahl 60 SPb 22 auf einer Tornos Deco 10 in einer Stückzahl von 1,2 Mio. pro Jahr gefertigt. „Die definierte Oberfläche dieser Drehteile ist zwingend erforderlich und stellt eine besondere Herausforderung dar“, erklärt Alexander Efinger, Teamleiter CNC Einspindler bei LAUFER. Um eine kontinuierliche Rauheit sicherzustellen hat die Firma Dieterle entsprechende Formstechplatten profiliert, die eine prozesssichere Fertigung der filigranen Kontur garantieren. Gegenüber der konventionellen Fertigung kann dadurch nicht nur die Qualität verbessert, sondern auch eine erhebliche Zeitersparnis erreicht werden.

Werkzeugsystem für eine kostengünstige Fertigung

Zum Einsatz kommen hier profilierte Formstechplatten des Typs FS und die passenden Halter des Typs ANF. Dieses flexibel einsetzbare Werkzeugsystem wurde von der Firma Dieterle speziell für die kostengünstige Fertigung von kleinen, komplexen Drehteilen konzeptioniert. Neben kundenspezifisch profilierten Formstechplatten, die durch die kleinformatigen VHM-Profilrohlinge preislich sehr attraktiv sind, umfasst das Standardprogramm Plattengeometrien zum Einstechen & Langdrehen, Einstechen für Sicherungsringe nach DIN 471, Vollradius Einstechen, Axialstechen und auf Anfrage auch zum Gewindestrehlen von Teil- und Vollprofilen. Das System ANF ist universell einsetzbar und bietet mit kundenspezifisch profilierten Formstechplatten ein enormes Potenzial für beachtliche Zeitersparnisse bei höherer Prozesssicherheit.

Kontakt

www.laufer-drehteile.de

www.dieterle-tools.com