VOLLMER auf der EMO 2023

Das Biberacher Unternehmen zeigt seine automatisierten Schleif-, Erodier- und Lasermaschinen in Hannover. Außerdem informiert der Maschinenbauer über Services zu Wartung oder Schulung sowie seine digitalen V@dison Lösungen.

3221
In Hannover zeigt Vollmer auf der Fachmesse EMO 2023 sein Programm an Schleif-, Erodier- und Lasermaschinen für die Produktion von Rotationswerkzeugen, die aus ultraharten Schneidstoffen wie PKD, CBN oder Hartmetall bestehen. (Bildnachweis: VOLLMER Gruppe)

Die Fachmesse EMO 2023 in Hannover ist der Treffpunkt für die Metallindustrie und hat sich für diese Jahr neu positioniert: Als Weltleitmesse für die internationale Produktionstechnologie setzt die EMO verstärkt auf die Verzahnung von Produkten und Services. Somit ist die Messe für den Schärfspezialisten VOLLMER der ideale Ort, um seine Maschinen, Services und digitalen Lösungen zu zeigen. Als Fullliner deckt VOLLMER sämtliche Produktionstechnologien ab, mit denen sich Rotationswerkzeuge sowie Kreis- und Bandsägen bearbeiten lassen – unabhängig vom verwendeten Schneidstoff.

Werkzeuge mit Schleifen, Erodieren oder Lasern produzieren

VOLLMER Schärfmaschinen nutzen die technologischen Verfahren Schleifen, Erodieren und Lasern für die Werkzeugbearbeitung. Produkt-Highlight auf der EMO ist dieses Jahr die Schleif- und Erodiermaschine VHybrid 260, die zu jeweils 100 Prozent schleifen und erodieren kann. Sie verfügt über eine Mehr-Ebenen-Bearbeitung, die über zwei vertikal angeordnete Spindeln realisiert wird. Hierbei ist die untere Spindel sowohl für das Schleifen als auch Erodieren konzipiert. Mit einer neuen V@dison Booster-Lösung erreicht die VHybrid 260 beim Erodieren von PKD-Werkzeugen eine Oberflächengüte von bis zu 0,05 µm/Ra (Mikrometer/ Mittenrauwert).

Dank der digitalen Anwendung lässt sich zukünftig das Erodieren als kompletter Fertigungsprozess in die Werkzeugherstellung integrieren. Mit dem Vpulse EDM Generator lassen sich zudem auch kleinste Mikrowerkzeuge mit Durchmessern von 0,5 Millimeter und kleiner in höchster Präzision, Performance und Oberflächengüte herstellen. Eine hochgenaue Bearbeitung wird über das integrierte Messsystem „Laser Check“ erreicht, das bei der vollautomatischen Rundbearbeitung im Closed-Loop-Verfahren geforderte Toleranzen von ± 2 µm erzielt.

Automatisierungen für alle Schärfmaschinen

Auch die Werkzeugschleifmaschine VGrind 360S verfügt über das Konzept der Mehr-Ebenen-Bearbeitung. Auf der EMO zeigt VOLLMER schwerpunktmäßig die Bearbeitung von CBN-Werkzeugen und wie Werkzeughersteller mit der Maschine ihre Produktion individuell konfigurieren und ausstatten können – egal, ob sie Sonderwerkzeuge oder Werkzeuge in hohen Stückzahlen herstellen.

Mit entsprechenden Automatisierungen wie dem neuen Palettenmagazin HP 170, dem Freiarmroboter HPR 250 oder dem Kettenmagazin HC4 ist die VGrind 360S für die mannlose Bearbeitung rund um die Uhr geeignet. Beim HP 170 ist optional eine optische Erkennung der Kühlkanäle integriert. Zudem lassen sich bis zu acht Schleifscheibenpakete inklusive Kühlmittelzufuhr vollautomatisiert wechseln.

Die VOLLMER Lasermaschine VLaser 370 dokumentiert, wie Werkzeughersteller dank patentierter Kinematik ultraharte Werkstoffe direkt im Drehpunkt bearbeiten und dank weniger Ausgleichsbewegungen effektiv und hochgenau produzieren können. Außer seinen Maschinen präsentiert VOLLMER auch die Produkte und Leistungen seiner Tochtergesellschaften Loroch und ultraTEC innovation. Loroch fertigt Maschinen zum Schärfen von Kreissägeblättern. Die ultraTEC innovation bietet Ultraschall-Entgratanlagen an, mit denen sich Bauteile aus Metall oder Kunststoff berührungslos und ressourcenschonend entgraten lassen.

Services und digitale Lösungen von VOLLMER

Mit seinen Services für Wartung, Instandhaltung, Schulung, Finanzierung und Digitalisierung komplettiert VOLLMER seinen EMO-Messeauftritt. Darunter die Angebote der digitalen Initiative V@dison, zu denen beispielsweise die V@ boost Lösung „Performance Paket für VHybrid 260“ oder das neue Kundenportal VPortal gehören. Über VPortal haben Kunden exklusiven Zugang zu digitalen Diensten wie Ersatzteileshop, Maschinenübersicht oder technische Dokumentation.

„Die Positionierung der EMO als Weltleitmesse für Produktionstechnologien deckt sich mit unserer Unternehmensphilosophie, denn wir sind weltweit der Fullliner für Schärftechnologien, um Werkzeuge hochpräzise und automatisiert zu fertigen“, sagt Jürgen Hauger, Geschäftsführer der VOLLMER Gruppe. „Wir bieten nicht nur ein ganz bestimmtes Verfahren an, sondern genau das Verfahren, das Kunden benötigen. Zudem flankieren wir unsere Maschinen mit individuellen Services und digitalen Lösungen, um Werkzeughersteller und Schärfdienste bei einer automatisierten und kosteneffizienten Produktion optimal zu unterstützen.“

Die VOLLMER Gruppe auf der EMO 2023 in Halle 6, Stand F32

Kontakt:

www.vollmer-group.com