acp systems erhält Green Screen-Zertifikat

Die quattroClean-Schneestrahltechnologie der acp Systems AG in Kombination mit CO2-Gas von Linde hat das Green Screen-Zertifikat erhalten. Das Zertifikat wurde von der Organisation Clean Production Action verliehen.

3524
Die quattroClean-Schneestrahltechnologie erfüllt in Kombination mit Prozessgas von Linde die Anforderungen an grüne Reinigungsmedien in der Elektronikfertigung. (Bildnachweis: acp systems)

Seit Mitte April kann acp schwarz auf weiß nachweisen, dass das für die ganzflächige oder partielle, trockene Reinigung mit dem quattroClean-Schneestrahlverfahren eingesetzte, flüssige Kohlendioxid von Linde ein „grünes“ Reinigungsmedium ist. Das Unternehmen erhielt als erster Hersteller einer trockenen Reinigungstechnologie das Green Screen-Zertifikat für Reiniger und Entfetter, das für alle industriellen Anwendungen gilt, insbesondere für die Elektronikfertigung. Es bestätigt, dass im Prozessgas keine chemischen Stoffe enthalten sind, die Mensch und Natur schädigen.

Sichere Reinigungsmedien zum Schutz von Arbeitnehmern und Umwelt

Das Green Screen-Zertifikat bescheinigt unabhängig, dass das für die quattroClean-Schneestrahltechnologie eingesetzte Kohlendioxid von Linde ein „grüne“ Reinigungsmedium ist, das die Gesundheit von Personal und die Umwelt schützt. (Bildnachweis: acp_PCB-Cleaning)

Green Screen ist ein weltweit anerkanntes Tool zur Bewertung und zum Benchmarking von Chemikalien auf Grundlage ihrer Gefährlichkeit. Mit dem Green Screen-Zertifikat für Reiniger und Entfetter hat Clean Production Action (CPA) einen Maßstab speziell für Reinigungsmedien geschaffen, die als Prozesschemikalien in der Fertigung eingesetzt werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Elektronikindustrie.

Hintergrund ist der gemeinsam von der IPC (Association Connecting Electronics Industries), Apple und anderen internationalen Unternehmen erarbeitete Standard IPC-1402 – Standard for Green Cleaners Used in Electronics Manufacturing (Standard für Grüne Reiniger für die Elektronikfertigung), der seit Mitte 2022 verfügbar ist. Er definiert, welche Kriterien ein „grüner“ Reiniger in der Elektronikindustrie erfüllen muss.

Namhafte Hersteller zählten auch zu den Partnern der CPA bei der Entwicklung der Zertifizierung für Reinigungsmedien. Die Zertifizierung gewährleistet, dass die von einer unabhängigen Organisation entsprechend wissenschaftlich fundierter und frei zugänglicher Kriterien untersuchten Produkte frei von PFAS (per- und polyfluorierte Alkylverbindungen) und anderen bedenklichen Chemikalien sind. Die Testgrenzen betragen dabei 100 ppm.

Sicherheit für Anwender aus allen Industriebereichen

Bei der skalierbaren quattroClean-Schneestrahltechnologie wird recyceltes, flüssiges Kohlendioxid, das bei chemischen Herstellungsprozessen und der Energiegewinnung aus Biomasse entsteht, durch eine verschleißfreie Zweistoff-Ringdüse geführt. Beim Austritt entspannt das CO2 zu feinen Schneepartikeln, die gebündelt durch einen Mantelstrahl aus Druckluft mit Überschallgeschwindigkeit gezielt auf die zu reinigende Oberfläche geleitet werden. Dabei entfaltet der Strahl vier Wirkmechanismen, die partikuläre Verunreinigungen bis in den Sub-Mikrometerbereich und filmische Kontaminationen zuverlässig entfernen.

Das Verfahren in der Elektronik- und, Halbleiterindustrie sowie Kommunikationstechnologie ebenso eingesetzt wie in der Medizin- und Pharmatechnik, der Batterie- und Brennstoffzellenfertigung, der Mikrosystemtechnik und weiteren Branchen. Die Green Screen-Zertifizierung stellt dabei sicher, dass beim Einsatz des Verfahrens die Gesundheit des Personals und die Umwelt geschützt werden.

Kontakt:

www.acp-systems.com