Perfekte Ergänzung dank Kooperation

Die Liebherr-Verzahntechnik GmbH hat im Bereich Automationssysteme eine strategische Kooperation mit Jonas & Redmann, einem Spezialisten für Automatisierungslösungen von Batteriezellen und -modulen, vereinbart.

191
Gemeinsamer Messeauftritt auf der Battery Show in Stuttgart im Juni 2022 (Bildnachweis: Liebherr-Verzahntechnik GmbH)

Einer der wesentlichen Wertschöpfungsprozesse in der E-Mobilität ist die Batterieherstellung für elektrisch angetriebene Fahrzeuge. Die von der Automobilindustrie geforderten Gesamtlösungen für die komplette Produktionskette von der Zelle bis zum fertigen Batteriepack werden allerdings bislang hauptsächlich von asiatischen Herstellern angeboten.

In Europa ist zwar das Know-how für spezialisierte Einzelprozesse vorhanden, die Herausforderung besteht jedoch derzeit noch darin, diese in ein funktionsfähiges Gesamtsystem für die Serienproduktion zu integrieren. Gemeinsam sind Liebherr und Jonas & Redmann nun in der Lage, dies anzubieten.

Produktionssysteme für Zell- und Modulmontage: Jonas & Redmann

Die Berliner Jonas & Redmann Group entwickelt und fertigt seit über 30 Jahren Produktionssysteme für die Bereiche Medizintechnik, Photovoltaik, E-Mobilität und Energiespeicher. Im Geschäftsbereich Energiespeicher reicht das Leistungsspektrum von Maschinen für die Forschung und Entwicklung bis hin zu kompletten Montagelinien für die Batteriezellen- und Modulherstellung. Das Unternehmen ist Spezialist für die Integration der notwendigen Schlüsseltechnologien bei der Montageautomation, der Laserbearbeitung sowie bei Umform- und Präzisionsbefüllprozessen.

Liebherr als Spezialist für Batteriepackmontage

Liebherr ist auf Automationslösungen und Prozesse im Bereich der Batteriepackmontage, von der flexiblen Kleinserienfertigung bis zur vollautomatisierten Volumenproduktion spezialisiert. Das Leistungsspektrum reicht von der Maschinen- und Anlagenverkettung, dem Werkstückhandling über die Dosier-, Schraub- und Montageprozesse bis hin zur Integration der End-of-Line Prüfstände. Als Generalunternehmer trägt Liebherr die Verantwortung für die Prozessicherheit, Datenerfassung und das Projektmanagement. Dabei greift das Unternehmen auf jahrzehntelange Erfahrung im automobilen Anlagenbau zurück.

Von der Elektrodenfertigung bis zum Batteriepack

Damit gehören die beiden Unternehmen zu den wenigen Anbietern in Europa, die die komplette Wertschöpfungskette zur Produktion von Batteriesystemen für die E-Mobilität aus einer Hand und voll integriert abdecken: „Wir ergänzen uns perfekt: Jonas & Redmann ist spezialisiert auf Automationsprozesse für kleine, leichte Teile und schnelle Taktzeiten, während wir die Expertise für das Handling der schweren Batteriepacks mitbringen“, so Stefan Jehle, Vertriebsleiter der Liebherr Automationssysteme.

Wettbewerbsvorteile dank Turnkey-Lösungen

Die Kunden aus der Automobilindustrie profitieren von der gemeinsamen Innovationsstärke, verkürzten Projektlaufzeiten sowie reduzierten Reibungsverlusten, da Liebherr als Generalunternehmer die Verantwortung für das Gesamtsystem übernimmt. „Auch für Markttrends wie Cell-to-Pack (CTP) oder Cell-to-Chassis (CTC), also den Einbau von Batteriezellen direkt in das Batteriepack bzw. den Fahrzeugboden, sind wir gemeinsam sehr gut vorbereitet“ ergänzt Markus Benedikt, Vertriebsleiter bei Jonas & Redmann.

Ein weiterer Pluspunkt ist die räumliche Nähe zu den Produktionsstandorten der Automobilhersteller, denn bei Anlagen für die Batterieherstellung mit sehr hohen Investitionskosten sind schnelle Reaktionszeiten und Ersatzteilverfügbarkeit im Service wichtig.

Basis auch für künftige Projekte

Beide Unternehmen hatten bereits in verschiedenen Vertriebsprojekten zusammengearbeitet. „Von Anfang an gab es sowohl technologisch als auch menschlich eine hohe Übereinstimmung“, betont Markus Benedikt. Stefan Jehle ergänzt: „Die Kunden profitieren davon, dass es für ein Gesamtsystem einen Generalunternehmer mit klar festgelegten Zuständigkeiten und Schnittstellen gibt.“

Kontakt:

www.liebherr.com

www.jonas-redmann.com