Intelligentes Paletten- und Produkthandling

Um eine fundierte Entscheidung für die Automatisierung des Paletten- und/oder Produkthandlings zu treffen, ist es hilfreich, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu kennen. Wie das in der Praxis aussehen kann zeigt der Automatisierungsexperte Cellro in einem Video.

1443

In der Praxis kommt es vor, dass aus Gründen der Bequemlichkeit oder der Genauigkeit bevorzugt in die Automatisierung des Palettenhandlings investiert wird. Das Platzieren oder Bewegen von Paletten (Produktträgern) durch Cellro Roboter-Beladesysteme erspart den Mitarbeitern viel körperliche Arbeit. Es sind sehr genaue Vorrichtungen möglich, sogar um mehrere Produkte gleichzeitig auf die Paletten zu spannen.

Der direkte Nutzen von Roboter-Beladesystemen beim Handling von Produkten in der Praxis ist jedoch viel größer. Dank der ausgefeilten Technologie von Cellro können Robotersysteme zahlreiche arbeitsintensive und sich wiederholende Handlungen an verschiedenen Produkten ausführen, unabhängig von der Produktgeometrie. Paletten- und Produkthandling sind also zwei unterschiedliche Disziplinen, die jeweils ihre eigenen spezifischen Anforderungen an die Automatisierung haben.

Vorrichtungsaustausch: eine intelligente Kombination

Neben Roboter-Beladesystemen mit Palettengreifern und Roboter-Beladesystemen mit Produktgreifern liefert Cellro unter dem Namen Vorrichtungsaustausch eine intelligente Kombination aus beidem. Die Roboter-Beladesysteme sind immer mit einem Basiskopf ausgestattet, mit dem sowohl ein Produktgreifer als auch ein Palettengreifer aufgenommen werden kann. Der Austausch der Produkte erfolgt ähnlich wie beim ’normalen‘ Produkthandling.

R-C2: Akkurat in komplexer Geometrie

Cellro hat für jede Automatisierungsfrage eine passende Lösung. Der Einsatz der R-C2-Technologie eignet sich zum Beispiel hervorragend für das Produkthandling bei Produkten mit komplexer Geometrie. In diesem Fall ist das Roboter-Beladesystem nicht mit einem Produktgreifer, sondern mit einer Schraubeinheit ausgestattet. Diese Einheit hat die Fähigkeit, einen manuellen Zentrischspanner zu greifen und arbeitet dann als Greifer. Mit dieser Einheit kann ein Produkt aufgenommen werden, woraufhin das Robotersystem das Produkt auf dem Nullpunktsystem in der Maschine ablegt.

Der große Vorteil dabei ist, dass auch Produkte mit einer komplexen Geometrie direkt mit einer Klammer gegriffen werden können. Zur Komplettierung kann der R-C2 mit dem 6S-Modul kombiniert werden. Damit ist die Automation für die hochgenaue 6-Seiten-Produktbearbeitung in einem Arbeitsgang geeignet. Die R-C2-Technologie und das 6S-Modul sind besonders für Fräsmaschinen geeignet.

Kontakt:

www.cellro.com