Bald geht es los

Der Countdown hin zum AMB Technologieforum ist gestartet. Am 17. September werden rund 20 AMB Aussteller in vier Themenslots ihre Neuheiten und Innovationen präsentieren. 

549
Rund 20 namhafte AMB-Aussteller präsentieren ihre Neuheiten für die Metallbearbeitung in Vorträgen und der begleitenden Table Top Ausstellung.

Am Donnerstag den 17. September 2020 präsentieren im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) rund 20 AMB-Aussteller wie Ceratizit, Chiron, EMCO, Fanuc, Index, Paul Horn, Siemens und weitere namhafte Unternehmen in exklusiven Vorträgen und der begleitenden Table-Top-Ausstellung ihre aktuellen Neuheiten und Innovationen. Die Matchmaking Area bietet darüber hinaus die Chance für den persönlichen Austausch und wird um eine Matchmaking-App ergänzt, mit der man sich auf der Veranstaltung verabreden kann.

Nach langer Zeit des Stillstandes will das AMB Technologieforum gemeinsam mit der Branche neue Impulse geben.

In den vier Themenslots erfahren die Besucher alles Wissenswerte zu den Neuheiten bei Werkzeugen, bei Werkzeugmaschinen bzw. rund um Werkzeugmaschinen, aber auch in der Automatisierung & Software. In jeweils 20 Minuten geben die Aussteller ein Update und stellen ihr Portfolio vor. An den Table-Tops können dann individuelle Fragestellung diskutiert und neue Kontakte geknüpft werden.

Messen in Zeiten von Corona

Die Messebranche war als einer der ersten Wirtschaftszweige von dem Shut-down betroffen und wird wohl einer der letzten Bereiche sein, der wieder zur Normalität zurückkehren kann. „Umso mehr freuen wir uns, dass es am 17. September gute Gründe gibt, auf das Stuttgarter Messegelände zu kommen“, erklärt Gunnar Mey, Abteilungsleiter Industrie bei der Messe Stuttgart. Mey betont: „Selbstverständlich können wir noch nicht ganz zur Normalität zurückkehren“. Für die Sicherheit der Besucher wurde ein umfassendes Konzept aufgesetzt.

Gunnar Mey, Abteilungsleiter Industrie bei der Messe freut sich auf die erste Präsenzveranstaltung für die Metallbearbeitung in diesem Jahr in Stuttgart.

Neben Einlassmanagement, um die Personendichte zu steuern, umfangreichen Hygienemaßnahmen wie erweiterten Reinigungszyklen oder zusätzlichen Handdesinfektionsmöglichkeiten, empfiehlt die Messe Stuttgart auch die Tracking-App der Bundesregierung.

Besucher leisten ihren Beitrag durch das Einhalten des Sicherheitsabstands von 1,5 Meter oder das Tragen von Alltagsmasken bis sie ihren Platz am Stand, in der Matchmaking Area oder im Vortragsbereich eingenommen haben. „Nach langer Zeit des Stillstandes wollen wir jetzt gemeinsam mit der Branche neue Impulse geben“. Das AMB Technologieforum bietet dafür eine attraktive Plattform.

Interessierte Aussteller und Besucher finden alle Informationen zur Teilnahme hier. Des Weiteren gibt der Veranstalter zu beachten, das die Vorträge nur auf Deutsch gehalten werden.

Kontakt:

www.amb-messe.de