Jetzt auch in XL

Die horizontale Drehmaschine Hi-TECH 230 von Hwacheon zeichnet sich durch massive Maschinenbetten, breite Flachführungen und starke Antriebe aus. Jetzt ist die Maschine um eine XL-Variante ergänzt worden.

462
Die sehr breiten Flachführungen der Hi-TECH 230 liegen weit auseinander und sorgen mit für hohe Stabilität sowie eine optimierte Absorption von Schwingungen.

Einen neuen Standard für horizontale Drehmaschinen mit Futtergrößen von 8 bis 10 Zoll hat Hwacheon mit der kompakten Hi-TECH 230 gesetzt. Diese Baureihe, die sich durch massive Maschinenbetten, breite Flachführungen und starke Antriebe auszeichnet, ist um eine XL-Variante ergänzt worden. Damit können jetzt Drehlängen bis 1.143 mm realisiert werden.

Hohe Stabilität und Leistung bei kompakten Abmessungen kennzeichnen das Konzept der horizontalen Drehmaschine Hi-TECH 230 von Hwacheon, die jetzt auch als XL-Variante für Drehlängen bis 1.143 mm zur Verfügung steht.

Die Maschine ist mit einem Lünettenschlitten ausgestattet, über den lange Werkstücke bei der Bearbeitung abgestützt werden. Die Spindel verfügt über einen Stangendurchlass von 81 mm Durchmesser, so dass auch Material in Stangenform zugeführt oder deutlich längere Werkstücke bearbeitet werden können. Ein automatischer Teilefänger reduziert die Nebenzeiten, da sich die fertigen Werkstücke außerhalb der Maschine entnehmen lassen.

Durch die besondere Steifigkeit der Maschinenbetten und leistungsstarke Antriebe gewährleisten die Drehzentren der Hi-TECH-Baureihe zuverlässig präzise Bearbeitungsergebnisse – und das auch noch nach vielen Jahren im Dauereinsatz. Die sehr breiten und weit auseinanderliegenden Flachführungen sorgen zusätzlich für hohe Stabilität und optimierte Absorption von Schwingungen.

Mit 22 kW Antriebsleistung und 704 Nm Drehmoment ist die Spindel laut Hwacheon die stärkste im Wettbewerbsvergleich. Die bis zu 24, durch einen schnell schaltenden Revolver positionierten, Werkzeuge werden mit einer Leistung von 5,5 kW angetrieben. Diese Parameter erlauben schnelle Prozesse und sind Grundlage für hohe Bearbeitungsqualitäten der Maschinen, welche sich vor allem auch für zähe und harte Werkstoffe mit hohen Zerspanungsvolumina eignen.

Die sehr breiten Flachführungen der Hi-TECH 230 liegen weit auseinander und sorgen mit für hohe Stabilität sowie eine optimierte Absorption von Schwingungen.

Die Drehzentren Hi-TECH 230 stehen in sieben verschiedenen Ausführungen zur Verfügung. Mit ihnen können Werkstücke bis zu einem Durchmesser von 425 mm auf einer Länge von maximal 1.143 mm bearbeitet werden. Damit bieten sie den größten Arbeitsbereich ihrer Klasse. Für die Bearbeitung von längeren Drehteilen wie z. B. Wellen sind die Maschinen standardmäßig mit einem hydraulisch angetriebenen digitalen Reitstock ausgerüstet, der im Vergleich zu einer konventionellen Ausstattung die Zykluszeit um mehr als 70 % reduziert.

Alle Drehzentren sind für den Anbau eines Stangenladers vorbereitet und können so für eine schnelle und effiziente Massenproduktion von Drehteilen aus Stangenmaterial mit einem Durchmesser von bis zu 65 bzw. 81 mm gerüstet werden. Durch die Nutzung der Gegenspindel kann bei Bedarf auch die rückwärtige Bearbeitung der Werkstücke in den Prozess integriert werden.

Optional können die Drehzentren mit einer zusätzlichen Y-Achse geordert werden. Diese lässt sich ebenfalls mit angetriebenen Werkzeugen ausstatten, so dass Dreh- und Fräsbearbeitungen, wie beispielsweise Passfedern, Schlüsselflächen, Querbohrungen und Verzahnungen, in einer Aufspannung ausgeführt werden. Die Hi-TECH 230 bietet einen Verfahrweg von ±60 mm. Service und eine schnelle Ersatzteilversorgung sind durch die Europazentrale des Herstellers in Bochum sichergestellt.

Kontakt:

www.hwacheon-europe.com