An den Highlights gefeilt

teamtec hat die vergangenen Monate genutzt, um mit seinen Partnern Biglia und Rema Control Maschinen-Highlights zu erarbeiten bzw. zu verbessern. 

290
Das neue doppelspindlige CNC-Drehzentrum Biglia B 465T2Y2 RBT ist mit zwei Revolvern, zwei Y-Achsen und 24 angetriebenen Werkzeugstationen ausgerüstet zusätzlich enthält es einen integrierten Portallader und je nach Kundenbedarf zusätzlich einen flexiblen Werkstückspeicher.

Seit über 30 Jahren bietet teamtec, Alzenau,  Qualität und Innovation in der Dreh- und Fräsbearbeitung. Das Angebot, das neben Biglia-Drehmaschinen auch Fahrständer-Bearbeitungszentren von Rema Control umfasst, reicht über den Maschinenvertrieb weit hinaus – über die Optimierung der Fertigungsstrategie bis zur komplett automatisierten Fertigungsanlage, inklusive Schulungen und proaktivem Service.

„Wir betreuen und unterstützen unsere Kunden während des gesamten Lebenszyklus der Maschinen, wofür unter anderem unser Qualitätssiegel ‚made by teamtec‘ steht“, betont Geschäftsführerin Mireille Blum. „Die Zeit der Corona-Pandemie ließ sich für zahlreiche Servicetätigkeiten nutzen. Außerdem haben wir zusammen mit unseren Partnern Biglia und Rema Control an den Maschinen-Highlights gefeilt und nun noch effizientere Lösungen in unserem Portfolio.“

Biglia Drehzentrum mit integriertem Portallader

Zu diesen Highlights gehört das doppelspindlige CNC-Drehzentrum Biglia B 465T2Y2 mit zwei Revolvern, zwei Y-Achsen und 24 angetriebenen Werkzeugstationen, das optimale Produktivität in der Stangenbearbeitung komplexer Teile bietet. Es hat seine Stärken im kompakten Gesamtaufbau, im steifen, präzisen Revolver sowie in der vielseitigen Einsetzbarkeit und hohen Produktivität.

Der Portallader der Biglia B 465T2Y2 RBT kann als reiner Entladearm zur Stangenbearbeitung dienen oder als Be- und Entlader bei Einlegeteilen.

Das Maschinenbett ist um 30° schräggestellt und besteht aus einem stark verrippten Mehanite-Guss. Vor allem die um 120 mm absenkbare Gegenspindel bringt entscheidende Vorteile: Sie ermöglicht ein paralleles stirnseitiges Bearbeiten auf der Haupt- und Gegenspindel. Auch der Einsatz von langen Ausdrehwerkzeugen ist dadurch machbar.

In der neuen Version Biglia B 465T2Y2 RBT2 ist die Maschine vielseitiger, flexibler und produktiver geworden, denn sie enthält einen integrierten Portallader und je nach Kundenbedarf zusätzlich einen flexiblen Werkstückspeicher. So kann die Roh- und Fertigteilspeicherung individuell gestaltet werden – von der einfachen Taktbandspeicherung bis hin zum Karussell- oder Palettensystem. Der Portallader kann als reiner Entladearm zur Stangenbearbeitung dienen oder als Be- und Entlader bei Einlegeteilen.

Simultaner Einsatz von 3 Werkzeugen bei nur 2 Revolvern

Mit einzigartigen Fähigkeiten glänzt das CNC-Drehzentrum Biglia B 438Y2, das für die Komplettbearbeitung von komplexen Stangenteilen bis zu einem Durchmesser von 38 mm und einer Drehlänge von 100 mm entwickelt wurde: Durch die 3-Kanal-Steuerung (Mitsubishi 700VS) sowie die in X- und Z-Achse verfahrbare Gegenspindel ist es möglich, mit den beiden Revolvern auf der Hauptspindel und gleichzeitig mit einem rückseitigen Werkzeug auf der Gegenspindel simultan zu arbeiten.

Das CNC-Drehzentrum Biglia B 438Y2 ist für die Komplettbearbeitung von komplexen Stangenteilen bis zu einem Durchmesser von 38 mm und einer Drehlänge von 100 mm konzipiert.

Die Biglia B 438Y2 platziert sich zwischen den marktgängigen Langdrehern, die in der Regel maximal 32 mm Durchmesser abdecken, und den CNC-Drehzentren, die für einen Bearbeitungsdurchmesser ab 42 mm ausgelegt sind. Durch die oberhalb vom Spindelstock angebrachte Reitstockspitze und der in der X-Achse verfahrbaren Gegenspindel können Werkstücke mit großem Länge-/Durchmesser-Verhältnis abgestützt und damit dennoch vierachsig oder gleichzeitig auf der Haupt- und Gegenspindel bearbeitet werden.

Weitere Stärken dieses Drehzentrum sind der integrierte Messtaster für komfortable Werkzeugvermessung und ein Greifer für beschädigungsfreie Teileentnahme. Für die Bearbeitung komplexer Werkstücke stehen bis zu 30 Werkzeuge zur Verfügung.

ICARO: große Werkstücke sechsachsig bearbeiten

Das neue Rema Control BAZ ICARO besitzt drei Linearachsen, zwei Drehachsen im Kopf und durch den Drehtisch eine zusätzliche sechste Achse. Somit ist die kompakte Maschine sehr flexibel und eignet sich zur Präzisionszerspanung anspruchsvoller Bauteile aus unterschiedlichen Werkstoffen.

Ein kompakter Maschinenaufbau und hohe Flexibilität zeichnet auch das neue 5-Achs-Bearbeitungszentrum ICARO von Rema Control aus, das auf dem (für den Hersteller üblichen) Fahrständerprinzip mit drei Linearachsen beruht. Es ist mit einem Dreh-/Schwenkkopf von Kessler ausgestattet, der zusammen mit den linearen Aachsen eine simultane 5-Achs-Bearbeitung ermöglicht. Die Schwenkachse erlaubt interpolierte Bearbeitungen in jeder Position im Arbeitsbereich von -110° bis +110° (Auflösung 0,001°, schnelle Positionierung bei 100 min-1, Klemmkraft 4000 Nm).

Der Drehtisch – je nach Modell in den Größen 1.000, 1.200 und 1.500 mm Durchmesser verfügbar – steht als sechste Achse zur Verfügung. Das sorgt für zusätzliche Bearbeitungsflexibilität, die der Herstellung komplexer Großteile (bis zu einem Durchmesser von 3.000 mm und 9.000 kg) entgegenkommt. Alle Baugrößen sind auch mit Palettenbahnhof erhältlich.

Kontakt:

www.teamtec-gmbh.de