3D-Messtechnik besser einsetzen

Creaform veranstaltet am 24. Juni ein Webinar zum Thema „Qualitätssicherung in der Gussindustrie: Funktionsweise und Vorteile optischer 3D-Messtechnologien“.

335
Scan eines Gussteils in VXelements

Die Gussindustrie steht bei der Bearbeitung von Rohlingen von Guss- und Schmiedeteilen vor vielen Herausforderungen, damit die Teile den Kundenanforderungen entsprechen. Um höchste Qualität zu gewährleisten, müssen die Teile einer regelmäßigen Prüfung und Inspektion unterzogen werden.

Mit optischen 3D-Messtechnik-Lösungen erhalten Gießereien und Gusshersteller ein schnelles, tragbares, genaues und vielseitiges Instrument zum Messen, Prüfen und Validieren von Gussteilen während der iterativen Prozesse der Produktentwicklung sowie der Qualitätskontrolle und -wartung.

Darüber hinaus können sie mit einer Farbkartenfunktion schnell die Diskrepanzen zwischen einem Casting und seiner CAD-Datei erkennen. Die Software zeigt die Ergebnisse auf klare und intuitive Weise an, was die Analyse erleichtert. Im Gegensatz zur Berührungsprüfung zeigt das 3D-Scannen die Gesamtansicht des inspizierten Teils und misst Oberflächenprofile und nicht nur einzelne Punkte.

Steven Kennerknecht, Vice President of Engineering bei Alphacasting, erklärt die Bedeutung von 3D-Scanlösungen für sein Team: „Wir verwenden den HandySCAN 3D von Creaform, um komplette Gussteile sehr schnell zu scannen. Für uns ist es wichtig die gesamte Oberfläche eins Gussteils digitalisieren zu können und vollständige Inspektionsberichte zu erhalten. So können wir nachvollziehen, welche Änderungen durchzuführen sind und sicherstellen, dass vor der Bearbeitung eines Gussteils genügend Material vorhanden ist. Die Qualität der gescannten Daten ermöglicht es uns, bessere Entscheidungen zu treffen und die Entwicklungszeit zu verkürzen. “

Dieses Webinar erklärt, wie tragbare und automatisierte Lösungen der optischen 3D-Messtechnik eingesetzt werden können, um Produktionsprozesse zu beschleunigen, aussagekräftige Ergebnisse für Korrekturen von Modellen zu erzielen sowie Bauteile und Werkzeuge zu archivieren und zu duplizieren.

Die Anmeldung zum Webinar ist hier möglich.

Kontakt:

www.creaform3d.com