Knowhow live vor Ort

Dormer Pramet rückt sein Know-how mit einer Vielzahl von Zerspanungsaufgaben in wichtigen Kernbranchen in den Fokus des EMO Messeauftritts.

274
Die Experten von Dormer Pramet bringen eine langjährige Expertise in der Schwerzerspanung mit. Im Bild eine Drehbearbeitung.

„Das ist unsere dritte EMO in Folge, seit dem Zusammenschluss von Dormer und Pramet 2014“, weiß Elke Aurand, Geschäftsleiterin von Dormer Pramet in Deutschland. „Als Unternehmen haben wir vielleicht gerade unseren fünften Geburtstag gefeiert, aber zusammen bringen wir mehr als 150 Jahre Branchenexpertise und -wissen mit sowohl bei VHM- als auch mit Wendeschneidplatten bestückten Werkzeugen“, präzisiert Elke Aurand.

In Vitrinen für die unterschiedlichsten ISO-Materialen zeigt der Werkzeughersteller eine Auswahl an Zerspanungswerkzeugen für Bearbeitungsfälle im allgemeinen Maschinenbau, der Eisenbahnindustrie und der Schwerzerspanung.

Von Maschinenbau bis Bahnindustrie

Dynamische 600mm-Schienenfräser: das Pramet Wendeschneidplattenwerkzeug
reduziert den Schall im Rad-Schiene-Kontakt um einige Dezibel und verringert Vibrationen beim Bahnfahren.

Fachbesucher können sich dabei selbst ein Bild davon machen, wie umfassend das Angebotsspektrum an Werkzeugen für die Eisenbahnindustrie ist. Darunter bspw. ein dynamischer Schienenfräser mit 600 mm Durchmesser sowie Werkzeuge zur Bearbeitung von Lagerplatten, Weichen und Radsätzen. Darüber hinaus sind Schneidwerkzeuge für das schwere Drehen, Fräsen, Gewindeschneiden sowie spezielle Metallbearbeitung wie Scarfing, Kantenbearbeitung und Anfasen am Messestand zu sehen.

Für Anwender aus dem allgemeinen Maschinenbau dürfte hingegen das Sortiment an Force-Bohrern wie auch Shark Line-Gewindebohrern und -fräsern auf Interesse stoßen. Besondere Kennzeichen: trotz hoher Vorschübe zerspanen die VHM Werkzeuge prozesssicher und erreichen zum Teil extrem hohe Standzeiten.

Aufgebohrt: Das Force-Programm an Vollhartmetallbohrern von Dormer Pramet mit Innenkühlung für die Highspeedzerspanung.

Zudem stellt sich das Spezialistenteam von Dormer Pramet den Anwenderfragen auch bei speziellen Zerspanungsherausforderungen. Erstmals wird parallel zu der Fachmesse ein Social Media-Team unter dem Hashtag #dormerprametemo19 live Fragen über Twitter beantworten.

„Unser Team in Deutschland verfügt über langjährige Erfahrung, um Maschinenbediener und Zerspaner mit Anwendungsberatung zu unterstützen bzw. Vertriebspartner mit
Zerspanungsexpertise zu vermitteln. Die Fachberatung ist von unschätzbarem Wert für all jene Kunden, die ihre Produktivität verbessern und maximieren wollen,“ betont Elke Aurand. „Die EMO bietet den Messebesuchern die Gelegenheit, unser breites Branchen-Knowhow direkt live vor Ort anzuzapfen.“

Dormer Pramet auf der EMO in Halle 3 am Stand I41.

Kontakt:

www.dormerpramet.com