Automatisiert mehrachsig Entgraten

Tebis stellt im Zusammenhang mit der Release 7 seiner CAD/CAM-Software auch die Funktionalität zum automatisierten, mehrachsigen Entgraten vor.

317
Bauteilkanten automatisch erkennen und Bohrungen auf Wunsch ausschließen.

Mit der neuen Tebis Lösung zum automatisierten mehrachsigen Entgraten reduzieren Anwender manuelle Nacharbeiten am Bauteil um ein Vielfaches. Zudem können sie die Leistungsfähigkeit ihrer Maschinen damit erheblich besser nutzen. Fabian Jud, Produktmanager bei Tebis, erklärt dazu: „Viele CAD/CAM-Anwender entgraten heute noch von Hand. Mit unserer Lösung, die sich sowohl für die Bearbeitung mit Kugel- oder Kegelfräsern eignet, erzeugt der NC-Programmierer die entsprechenden Werkzeugwege automatisiert in der CAD/CAM-Software. Das Entgraten übernimmt die Maschine.“

Bauteile schnell und einfach aufbereiten

Für die Aufbereitung des Bauteils ist dank der neuen Funktion keinerlei konstruktives Wissen erforderlich. Der Anwender selektiert lediglich das Bauteil, alle scharfen Kanten werden dabei automatisch erkannt und im Anschluss an den Vorgang strukturiert abgelegt. Falls gewünscht, kann die Erkennung über Filter eingeschränkt werden. So lassen sich beispielsweise Bohrungen, die gesenkt und somit erst während des Bohrprozesses entgratet werden sollen, von der Bearbeitung zunächst ausschließen.

Voll integriert in die Tebis Schhablonentechnologie

Mithilfe der neuen Fräsfunktion zum Entgraten ist es für den Anwender nicht mehr erforderlich, einzelne Kurven zu selektieren oder das Werkzeugt interaktiv anzustellen. Hier schaffen die strukturierten Daten sowie die automatische Elementselektion Abhilfe. Das Werkzeug sucht sich die optimale Anstellung von selbst. Auch das automatische 5-achsige simultane Ausweichfräsen ist bei der Verwendung von Kugelfräsern integriert.

Breites Anwendungsspektrum

Die neue Lösung eignet sich für die 5-achisge simultane Bearbeitung genauso wie für die 3-achsige Bearbeitung mit Stellachsen. Selbstverständlich lässt sich auch eine feste Anstellung vorgeben, so sind auch Maschinen mit mehreren Köpfen problemlos einsetzbar. Der Anwender kann sowohl mit einem 3-Achs, einem 5-Achs- oder einem Winkelkopf entgraten – es werden jeweils ausschließlich die Werkzeugwege berechnet, die sich mit dem gewählten Kopf und der gewählten Anstellung kollisionsfrei abfahren lassen. 3-achsige und 5-achsige simultane Bearbeitungen sind so kombinierbar, dass Werkzeugbewegungen und Verfahrwege auf ein Minimum reduziert werden.

Die neue Funktionalität lässt sich sehr vielseitig einsetzen. Sie eignet sich sowohl für das Entgraten prismatischer Bauteile aus dem Maschinenbau oder die Herstellung von Formrahmen als auch für die schnelle Fertigung komplexer Bauteile.

Kontakt:

www.tebis.com