Die Strategie 2020 der Index Gruppe greift

Die Index Gruppe hat vom 26.03. – 29.03.2019 zur Hausausstellung am Standort Reichenbach geladen. Der Hersteller von CNC-Drehmaschinen informierte über Technologien, digitale Trends und die neue Ausrichtung des Unternehmens.

839
Der Mehrspindellangdreher Index MS22-L

Die Maschinen von Index und Traub sind national und international gefragt. Dies bestätigte sich im vergangenen Jahr 2018 mit einem deutlichen Wachstum. Mit einem Umsatz von 575 Mio. Euro konnte die Index Gruppe das Vorjahresergebnis um ca. 22% steigern.  Mit einem Auftragseingang von 640 Mio. Euro wurde eine Steigerung von ca. 12% im Vergleich zum Vorjahr erreicht.

Globaler und mit überproportionalem Wachstum

In Deutschland (+20,8% in 2018) und am europäischen Markt war und ist das Unternehmen schon immer erfolgreich unterwegs. 2018 konnte die I ndex Gruppe zudem in den EMEA Staaten (+12,5%), APAC Staaten (+109%) und Amerika (+41%) deutlich zulegen.

Strategie 2020 bestätigt

Management der Index Grupe v.l.: Rainer Hammerl (Geschäftsführer Vertrieb und Marketing), Dr. Dirk Prust (Technischer Geschäftsführer) und Harald Klaiber (Kaufmännischer Geschäftsführer)

Bereits 2015 stellte die Index Gruppe die Strategie 2020 vor. Das Traditionsunternehmen stellte 6 strategische Initiativen vor, die es konsequent und nachhaltig verfolgt. Moderner, innovativer, profitabler, dynamischer, globaler und digitaler wollte und will sich der Drehspezialist aufstellen.

Dass diese Strategiepunkte keine marketingorientierten Worthülsen sind, wird nicht nur durch die erfolgreiche Geschäftsentwicklung 2018/2019 unterstrichen. Modern und offen präsentierte sich das Unternehmen auf den internationalen Messen und auch zum Open House 2019.

Zur diesjährigen Hausausstellung fanden rund 2.500 Besucher den Weg nach Reichenbach. Der Anteil ausländischer Besucher lag bei rund 40% und bestätigt die verstärkte globale Ausrichtung des Maschinenbauers, der auf dem US-Markt und in China ein hohes Wachstumspotential für die Zukunft sieht. Erstmals war die USA im Geschäftsjahr 2018 der zweitgrößte Absatzmarkt nach Deutschland für die Index Gruppe. Die Auftragseingänge aus den USA haben sich 2018 nahezu verdoppelt.

Auch in China konnte der Absatz, ausgehend von einem niedrigeren Niveau, nahezu verdoppelt werden. Das Unternehmen sieht in China zukünftig ein hohes Absatzpotential. Der chinesische Markt wurde bisher von asiatischen Herstellern dominiert, verlangt aber durch die gestiegenen Qualitätsansprüche zunehmend nach Drehtechnologie aus dem Westen.

iXworld – Die Welt der digitalen Integration bei INDEX. Die cloudbasierte Plattform vereinfacht die Prozesse.

Als Begründung für den zunehmend internationalen Erfolg nennt das Management zum einen eine hohe Fokussierung auf die Kunden mit sieben internationalen Vertriebs- und Servicegesellschaften und zum anderen ein breites Händlernetz an 80 Standorten. Das Know-How in diesen Bereichen wurde mit Nachdruck ausgebaut und die Kundennähe intensiviert.

Innovativ und Digital

Den 2.500 Fachbesuchern wurde während der 4 Ausstellungstage viel Information und Innovation geboten. Neben den klassischen Drehmaschinen der Marken Index und Traub machte die Index Gruppe ihre digitale Ausrichtung deutlich.

„iXworld“ steht für die Digitalisierung bei Index.  Die cloudbasierte Plattform ermöglicht Anwendern digitale Unterstützung für die gesamte Prozesskette.  Die iXworld-Module bieten von Informationen vor dem Maschinenkauf, über den Betrieb der Maschine, bis hin zum Service und der Ersatzteil- und Zubehörbeschaffung ein vielfältiges Spektrum an Informationen und Möglichkeiten. Kunden können über einen Online-Benutzerzugang schnell und unkompliziert nervende Telefonwarteschlangen umgehen. Index hat zur Hausausstellung weitere Applikationen praxisnah vorgestellt. iXworld verbindet und vereinfacht die Produktionsprozesse mit den Vorteilen der Digitalisierung.

Innovativ und Produktiv

Bild: INDEX B400 und Traub TNL 400 (unten). Identischer Grundaufbau jedoch verschiedene Steuerungen.

Vorgestellt wurden die neuentwickelten CNC-Universaldrehmaschinen INDEX B400 und TRAUB TNA400 für die Zerspanung von Flansch- und Wellenteilen ab Stückzahl 1. Beide Maschinen bauen auf einer gemeinsamen Plattform auf und unterscheiden sich durch unterschiedliche Steuerungstechnologien. Die B400 ist mit der neuesten Steuerungsgeneration Siemens Sinumerik 840D sl ausgestattet. Die TNA400 dagegen mit der Mitsubishi CNC TX8i-s V8 Steuerung.

Traub TNL 400

Am Beispiel der Produktionsdrehautomaten INDEX C100 und C200 zeigte Index Automatisierungslösungen für die Drehteileproduktion mit einer integrierten Portalabnehmeeinrichtung für die Werkstückentnahme und der Roboterzelle iXcenter mit vertikalem Palettenspeicher.

Index B400 Innenraum

Die CNC-Mehrspindeldrehtechnik von Index hat sich schon seit langer Zeit am Markt bewährt und genießt eine hohe Akzeptanz. Mit der MS22-6L stellte Index bereits im vergangenen Jahr den weltweit ersten Mehrspindellangdreher vor. Mit dem innovativen wie revolutionären Konzept zur Herstellung von präzisen Langdrehteilen wie z.B. Wellen und Achsen, konnte Index das Interesse am Markt auf sich ziehen und verspricht sich für 2019 eine positive Entwicklung der Absatzzahlen.

Traub TNL 400 Innenraum

Großes Interesse zeigten die Besucher auch an der ebenfalls 2018 vorgestellten G 420.  Ein Dreh-Fräszentrum für die Komplettbearbeitung von Teilen mit großem Durchmesser, konzipiert für die Zerspanung schwer zu bearbeitender Werkstoffe. Zur Hausausstellung wurde die G420 mit neuen Ausstattungsoptionen wie einer 120 mm-A11-Spindel und diversen Automatisierungskomponenten präsentiert.

Neue Branchen als Ziel aber Automobil bleibt wichtig

Die G420 gilt mit ihrer großen Dimension auch als Beispiel für den Fokus auf neue Zielbranchen wie z.B. Nutzfahrzeuge, Eisenbahn etc. Die Maschinen der Marke Index werden derzeit noch mit einem Anteil von 62% an den Automotive-Sektor verkauft. Im vergangenen Jahr konnten aber die Anteile für den Bereich Luft- und Raumfahrt sowie Medizintechnik bereits gesteigert werden. Die Automobillastigkeit bereitet den Verantwortlichen noch keine Sorgen. Verbrennungsmotoren werden weiterhin über Jahre benötigt werden und die Entwicklung sowie die Nachfrage anderer Märkte wie China und den USA sind positiv.

Die Marke Traub verbuchte 2018 eine hohe Nachfrage aus der Medizintechnik mit einem Anteil von 61% gefolgt von der Optik bzw. Feinwerktechnik mit 9%.

Erfolgreiche Strategie auf Wachstum ausgelegt

Innenraum der Index G 420

Nach dem selbst für das Unternehmen überraschende überproportionale Wachstum in 2018, hat die Unternehmensführung für 2019 ein Umsatzziel von 626 Mio. Euro festgelegt und die Zeichen trotz der weltweit vorherrschenden politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten auf Wachstum gestellt. Die Index Gruppe bewegt sich in vielen Belangen und scheint mit ihrer Strategie, moderner, innovativer, profitabler, dynamischer, globaler und digitaler, richtig zu liegen.

Kontakt:

www.index-werke.de