Materialschonend zum sauberen Gewinde

Die Schaftgewindefräser MonoThread - SGF und der MonoThread - SFSE aus der Performance Line von CERATIZIT bringen bis zu 20% Leistungssteigerung. Und das bedeutet verbesserte Standzeiten und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.

1190
MonoThread - SGF und MonoThread - SFSE verhindern bei gefrästen Gewinden Materialausbruch unter anderem durch eine axiale Kühlmittelzufuhr (Bildnachweis: Ceratizit)

Oftmals ist es die Gewindequalität, die über Erfolg oder Ausschuss entscheidet: Da Gewinde meist am Ende des gesamten Bearbeitungsprozesses eingebracht werden, liegt die Messlatte bei der Präzision und Prozesssicherheit ganz weit oben. Sehr gute Chancen auf Bestmarken haben hier Schaftgewindefräser wie der MonoThread – SGF und der MonoThread – SFSE aus der Performance Line von CERATIZIT.

In den vergangenen Jahren wurde das Gewindefräsen zu einer interessanten Alternative zum Gewindebohren, Gewindeformen oder Gewindewirbeln. Das liegt unter anderem an den Vorteilen von Gewindefräsern: Statt eines Gewindes auf der Schneide besitzen sie ein korrigiertes Profil, dessen Abstand der Steigung entspricht. Somit wird eine exakte Gewindeposition erreicht und es können verschiedene Abmessungen mit gleicher Steigung hergestellt werden – in einer Vielzahl unterschiedlicher Werkstoffe.

CERATIZIT hat nun mit dem MonoThread – SGF als Schaftgewindefräser und dem MonoThread – SFSE, dem Schaftgewindefräser mit Senkfase, zwei komplett überarbeitete Werkzeuge der Performance Line auf den Markt gebracht. Beide haben die Werkzeugentwickler von CERATIZIT deutlich optimiert und bis zu rund 20 % mehr Leistung im Vergleich zum Vorgängermodell herausgearbeitet.

CERATIZIT bringt mit dem MonoThread – SGF als Schaftgewindefräser und dem MonoThread – SFSE, dem Schaftgewindefräser mit Senkfase, zwei komplett überarbeitete Werkzeuge der Performance Line auf den Markt (Bildnachweis: Ceratizit)

Sichere Prozesse dank Gewindefräsen

„Das Gewindefräsen eignet sich für alle genormten Gewindeprofile mit sämtlichen Toleranzen. Es wir besonders für asymmetrische, große und sehr teure Werkstücke eingesetzt, da beim Gewindefräsen sehr kurze Späne entstehen, was für einen deutlich sichereren Prozess sorgt“, so Markus Mack, Produktmanager bei CERATIZIT. Außerdem wird eine geringere Antriebsleistung der verwendeten Maschinen benötigt als beim Gewindeschneiden. Das gilt auch beim Einsatz in vergleichsweise schwer zerspanbaren Materialien, wie beispielsweise hochfesten oder vergüteten Stählen.

Zudem reduziert das Verfahren die Werkzeugkosten, da sich mit nur einem Werkzeug Links- und Rechtsgewinde mit unterschiedlichen Gewindetoleranzen sowie Grund- und Durchgangslöcher fertigen lassen. Im Gegensatz zum Gewindeschneiden lassen sich gefräste Gewinde über die gesamte Länge bis hin zum Bohrungsgrund mit hoher Genauigkeit herstellen.

Saubere Gewinde auch bei hohem Tempo

Vergleicht man die Gewindeprofile eines Gewindebohrers mit dem eines Gewindefräsers aus der Performance Line, wird schnell deutlich: Vor allem an den Gewindeflanken ist die Oberflächenstruktur des gefrästen Gewindes deutlich glatter. Das gefräste Gewindeprofil weist kaum Ausbrüche auf, während der Gewindebohrer einzelne Partikel aus dem Material herausreißt und zur Kraterbildung führt. „Was in solchen Fällen wirklich hilft, ist der Einsatz von Kühlmittel. MonoThread – SGF und MonoThread – SFSE verhindern Materialausbruch unter anderem durch eine axiale Kühlmittelzufuhr“, erläutert Markus Mack.

Dank seines geringen Schnittdrucks eignet sich das Gewindefräsen auch für dünnwandige Bauteile. Und selbst beim Tempo machen MonoThread-Werkzeuge keine halben Sachen, lässt sich mit ihnen doch auch mit hohem Vorschub vf und hoher Schnittgeschwindigkeit vc bearbeiten – kurze Hauptzeiten inklusive.

Nachhaltig dank Nachschliff

Sollte ein MonoThread-Gewindefräser aus der Performance Line nach längerem Einsatz einmal nicht mehr seine volle Leistung bringen, ist er noch lange kein Ausschuss: Die Werkzeuge lassen sich – teils sogar mehrmals – nachschleifen. Das erhöht die Wirtschaftlichkeit und schont wichtige Ressourcen.

Kontakt

www.ceratizit.com