Nachhaltiger Maschinenkauf

Die Hommel-Gruppe pflanzt beim Verkauf jeder neuen CNC-Werkzeugmaschine je 10.000 € Maschinenwert einen Baum. Das Unternehmen wolle sich damit aktiv für Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz engagieren.

289
(Bildnachweis: Smileus)

Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz – Themen, über die alle reden. Für Gisbert Krause, Geschäftsführer der Hommel GmbH, ist das zu wenig: „Alle reden davon, aber längst nicht alle tun auch was dafür. Wir von der Hommel GmbH haben uns jedenfalls entschlossen, neben unseren privaten Engagements, auch als Firmenverbund diese Anliegen zu unterstützen.“

Belegschaft und Management haben sich deshalb gemeinsam entschlossen, beim Verkauf jeder neuen CNC-Werkzeugmaschine je 10.000 € Maschinenwert einen Baum zu pflanzen. Damit soll die Wiederaufforstung der heimischen Wälder in den Regionen Hohenaspe (Schleswig-Holstein), Heideland-Drössig (Brandenburg), Straupitz (Sachsen) und Baustert (Rheinland-Pfalz) unterstützt werden. Seit Beginn der Aktion wurden dadurch bereits deutlich mehr als 2.000 Bäume in den betreffenden Regionen gepflanzt.

Die Hommel-Kunden bekommen neben den Fertigungslösungen zukünftig auch eine Urkunde, in der alle relevanten Daten aufgelistet sind. Die Baum-Urkunden umfassen Angaben zur Anzahl der gepflanzten Bäume, die Koordinaten des Pflanzortes sowie die betreffenden Baumnummern.

Kontakt:

www.hommel-gruppe.de