DMG MORI ermöglicht autonome Fertigung

Mit einer großen Bandbreite an Automationslösungen ermöglicht DMG MORI seinen Kunden, in nahezu jedem Anwendungsfall autonom und wirtschaftlich zu produzieren. Das Unternehmen liefert 54 Automationslösungen vollständig aus einer Hand.

391
(Bildnachweis: DMG MORI)

Exemplarisch für diese Kompetenz stehen fünf Fertigungslösungen, die DMG MORI in seinem Showroom live auf der EMO 2021 präsentierte. Im Fräsbereich ist zum einen die DMU 65 H monoBLOCK mit einem PH Cell ausgestellt. Das Paletten-Handling ist modular aufgebaut und lässt sich nach individuellen Anforderungen mit unterschiedlichen Palettengrößen ausstatten.

Zum anderen ist das kompakte Bearbeitungszentrum DMP 35 mit dem platzsparenden Werkstück-Handling WH 3 Cell zu sehen. Im Drehbereich zeigt DMG MORI den flexiblen und einfach zu bedienenden Robo2Go an der CLX 450 TC, einem leistungsstarken Dreh-Fräszentrum im Einstiegssegment.

PH Cell: Modulares Automationskonzept für bis zu 40 Paletten

Das kompakte PH Cell bietet ein Höchstmaß an Flexibilität. Der modulare Aufbau ermöglicht eine individuelle Anzahl an Paletten in unterschiedlichen Größen. DMG MORI wird das PH CELL für eine breite Palette an Bearbeitungszentren anbieten, angefangen bei den Modellen der monoBLOCK Baureihe. Mit einer Aufstellfläche von 10,7 m² handelt es sich bei dem PH CELL um eine platzsparende Automationslösung, die auch auf knapp bemessenen Produktionsflächen eine sehr autonome Fertigung erlaubt.

Das Palettensystem ist modular aufgebaut und bietet hohe Flexibilität. Als Basisversion mit einem Regalmodul sind bis zu zwölf Paletten 500 x 500 mm, 16 Paletten 400 x 400 mm oder bis zu 20 Paletten 320 x 320 mm – verteilt auf drei oder vier Regalböden – möglich. Das System kann zusätzlich mit einem zweiten Regalmodul erweitert werden, so dass bis zu 40 Palettenspeicherplätze verfügbar sind. Das zweite Regalmodul lässt sich auch nachträglich anbinden.

Die Regalhöhe lässt sich leicht einstellen. Jeder Boden trägt bis zu 900 kg. Das Transfergewicht beträgt maximal 300 kg. Der modulare Baukasten umfasst neben dem normalen Rüstplatz auch eine in 90°-Schritten drehbare Version für eine bessere Ergonomie beim hauptzeitparallelen Rüsten.

Die Ausstellung umfasst ganzheitliche Automationslösungen wie den PH CELL, der durch seinen modularen Aufbau ein Höchstmaß an Flexibilität für Paletten in unterschiedlichen Größen bietet. (Bildnachweis: DMG MORI)
WH Cell: Kompaktes Werkstück-Handling für die 5-Achs-Bearbeitung

Mit nur 1,15 m² zusätzlicher Stellfläche ist der WH 3 Cell an der DMP 35 die kompakteste Automationslösung von DMG MORI. Autonom produziert die DMP 35 vollautomatisiert Bauteile mit kurzen Wechselzeiten in bester Qualität. Dabei profitieren DMG MORI Kunden jetzt von einer innovativen Programmierung.

Mit der neuen Eingabeprogrammierung am WH 3Cell lässt sich der Rüstprozess enorm vereinfachen und verkürzen. Auf diese Weise gelingt es auch ungeübten Programmierern, unkompliziert und schnell Bauteile zu rüsten. Durch die Kombination mit dem WH 3 sowie der richtigen Technologie wird die DMP 35 die passende Fertigungslösung.

Mit nur 1,15 m² zusätzlicher Stellfläche ist der WH 3 Cell an der DMP 35 die kompakteste Automationslösung von DMG MORI. (Bildnachweis: DMG MORI)
Robo2Go: Innovative Roboterautomation für Drehmaschinen und Bearbeitungszentren

Der Robo2Go wurde im Mailänder Showroom von DMG MORI an einer CLX 450 TC präsentiert. Er gilt als hochflexible Automationslösung für die Fertigung von kleinen bis mittleren Losgrößen. Er kann an den Drehmaschinen und Dreh-Fräszentren der CLX, CTX und CTX TC Baureihen ebenso wie NTX, NVX und NLX Modellen in Betrieb genommen werden.

Seit 2020 lässt sich der Robo2Go mit Bearbeitungszentren wie der DMU 50 3rd Generation oder den DMC V Maschinen kombinieren – auch mit HEIDENHAIN Steuerung. Anwender können die Roboterautomation mit Hilfe vordefinierter Programmbausteine auch ohne Roboter-Programmierkenntnisse schnell und einfach bedienen. Das Teachen eines neuen Werkstücks dauert somit weniger als fünf Minuten. Der Robo2Go ist sowohl an Drehmaschinen und Dreh-Fräszentren als auch an Bearbeitungszentren einsetzbar.

Der Robo2Go ist sowohl an Drehmaschinen und Dreh-Fräszentren als auch an Bearbeitungszentren einsetzbar. (Bildnachweis: DMG MORI)
GX 7: Gantry-Loader für das Hochleistungsdrehen im Automotive-Sektor

Im Automobilbau spielt die flexible Serienproduktion eine immer größere Rolle. Eine passende Automationslösung im Hochleistungsdrehen beispielsweise auf der ALX 2000SY|500 ist der Gantry-Loader GX 7. Ausgelegt auf Werkstück-gewicht bis 7 kg und einen Durchmesser von 40 bis 150 mm ermöglicht er eine nahezu mannlose – und damit äußerst kostengünstige – Produktion.

Für eine noch stärkere Prozessintegration sind modulare Erweiterungen der Automatisierungslösung, wie zum Beispiel eine Messeinheit oder eine Entgrateinheit, erhältlich. Gleichermaßen lassen sich mehrere Maschinen und Gantry-Lader miteinander verbinden.

Ausgelegt auf Werkstückgewicht bis 7 kg und einen Durchmesser von 40 bis 150 mm ermöglicht der Gantry-Loader GX 7 eine nahezu mannlose – und damit äußerst kostengünstige – Produktion. (Bildnachweis: DMG MORI)
Breites Automationsspektrum von kompakten Werkstück- und Paletten-Handlings bis hin zu größeren Rundspeicherlösungen

Über diese Beispiele hinaus umfasst das Produktspektrum von DMG MORI Automationslösungen für nahezu jede Werkzeugmaschine aus dem eigenen Sortiment – von standardisierten Paletten- und Werkstück-Handlings bis hin zu kundenspezifischen Turnkey-Lösungen aus einer Hand und alles inklusive einer CE-Zertifizierung für Maschine und Automation.

Als ganzheitlich orientierter Innovationsführer berücksichtigt DMG MORI dabei sowohl den Fertigungsprozess als auch umliegende Abläufe, was am Beispiel der Autonomous Guided Vehicles (AGV) deutlich wird. Nach dem PH AGV für den autonomen Transport von Paletten wurde zur PRE-EMO Show auch das TH-AGV vorgestellt. Es erlaubt den fahrerlosen Transport von bis zu 16 Werkzeugen an die jeweilige Maschine.

Das TH-AGV erlaubt den fahrerlosen Transport von bis zu 16 Werkzeugen an die jeweilige Maschine. (Bildnachweis: DMG MORI)
Kontakt:

www.dmgmori.com