Das Schlichten von Einstichen optimiert

Die Paul Horn GmbH hat eine neue Geometrie zum Schlichten von Einstichen vorgestellt. Das Werkzeug war schon seit einiger Zeit als Sonderlösung im Einsatz. Aufgrund von Wünschen seitens der Anwender hat das Unternehmen das Werkzeug jetzt standardisiert.

230
Horn präsentiert mit der Geometrie FB eine Lösung zum Schlichten von Einstichen. (Bildnachweis: HORN/Sauermann)

Mit der Geometrie FB präsentiert die Paul Horn GmbH eine Lösung zum Schlichten von Einstichen. Mit der Standardisierung der speziellen Schneidengeometrie reagiert der Werkzeughersteller auf die Wünsche der Anwender nach noch besseren Oberflächengüten an den Flanken und am Nutgrund von Einstichen.

Als Sonderlösung war diese spezielle Geometrie schon seit einiger Zeit bei der Fertigung von Einstichen für Dichtringe sowie für Wellendichtungen erfolgreich im Einsatz. Hohe Oberflächengüten sind im Schlichtprozess auch bei labilen Verhältnissen problemlos möglich. Horn bietet die Geometrie für eine Vielzahl seiner Stechsysteme für die Außen- und Innenbearbeitung an.

Horn bietet die Geometrie FB für eine Vielzahl seiner Stechsysteme für die Außen- und Innenbearbeitung an. (Bildnachweis: HORN/Sauermann)

Zur Feinbearbeitung von Außeneinstichen ist die Geometrie für die Systeme 224, 229, S34T, 315 und 64T als Standardwerkzeug erhältlich. Für die Innenbearbeitung für die Stechsysteme 105, 108, 111, 114 sowie 216. Weitere Schneidplattentypen sind als Sonderwerkzeug erhältlich und über das Greenline-System schnell verfügbar. Hierbei ist es möglich, kundenspezifische Schneidplatten, je nach Ausführung bis zu 50 Stück, innerhalb von fünf Arbeitstagen nach Zeichnungsfreigabe durch den Kunden zu liefern.

Kontakt:

www.phorn.de