Produktive Komplettbearbeitung

DESCH setzt seit mehreren Jahren auf das Konzept der Komplettbearbeitung. Mit einem Maschinenpark von bereits sieben verschiedenen MILLTURN Komplettbearbeitungszentren konzipiert und produziert DESCH Antriebslösungen für unterschiedliche Branchen.

497
In der M40-Serie wird die Fertigung komplexer Futter- und Wellenteile bis zu 670mm Umlaufdurchmesser möglich. Neben überlegenen Leistungs- und Drehmomentwerten der Spindelantriebe sorgen gewaltige Vorschubkräfte auf allen Achsen für bestechende Dynamik und höchste Produktivität. (Bildnachweis: WFL)

Seit Beginn der Gründung im Jahr 1906 wird die DESCH Antriebstechnik GmbH & Co. KG von der Familie Desch geführt. Die Firma ist ein weltweit agierendes Unternehmen im modernen Maschinen- und Anlagenbau und stolz auf seine Wurzeln im Sauerland. DESCH gilt als der Spezialist im Bereich der Antriebstechnik für innovative, kundenspezifische Komplettlösungen entlang des gesamten Antriebsstranges.

Die DESCH Gruppe beschäftigt weltweit mehr als 600 Mitarbeiter und steht für höchste Qualität und Service. Die Firma ist in den relevanten Märkten in Deutschland und Europa führend und wächst kräftig weiter mit Standorten in Kanada, den USA, China, Brasilien, Italien und anderen Zukunftsmärkten.

In Werk 6 der Firma DESCH sind drei verschiedene MILLTURN Komplettbearbeitungszentren im Einsatz. Auf diesen Maschinen werden aktuell Verzahnungsbauteile für Getriebe gefertigt. (Bildnachweis: WFL)

2019 machte DESCH den nächsten zukunftsweisenden Schritt und gewann mit der Nidec Corporation bzw. deren Tochter Nidec-Shimpo Corporation aus Kyoto in Japan einen bedeutenden strategischen Partner (70-prozentige Beteiligung von NIDEC-Shimpo an der DESCH Antriebstechnik sowie deren Tochtergesellschaften in Deutschland und China). Gestärkt durch die strategische Partnerschaft, nimmt DESCH mit Nidec in Europa eine führende Rolle in der Antriebstechnik – vor allem bei mechatronischen Systemlösungen – ein.

Mit einer breiten Produktpalette und großem Leistungsangebot werden die Anforderungen der Antriebstechnik an der Schnittstelle zwischen Antriebs- und Arbeitsmaschine abgedeckt. Für den modernen Maschinen- und Anlagenbau entwickelt und produziert die Firma sowohl Planeten- und Sondergetriebe, Pressenantriebe als auch innovative Kupplungstechnologien.

Vor allem, wenn es darum geht, große Leistungen und Kräfte zu übertragen, kommt die DESCH Antriebstechnik bei Asphaltfräsen auf Autobahnen ebenso zum Einsatz wie in Brecher-Anlagen in Steinbrüchen. DESCH Antriebe treiben Ruderpropeller von Schiffen an, schwenken hochpräzise Parabolantennen und finden vielfachen Einsatz in Werkzeug- und Landmaschinen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen zukunftsweisende Technologien, wie beispielsweise Antriebe für Gezeitenkraftwerke, die die Meeresströmung in elektrische Energie umwandeln.

Im Laufe der Zeit veränderte sich bei DESCH das Produktportfolio, es wurde immer komplexer und technologisch anspruchsvoller, was den Weg in die Komplettbearbeitung erforderte. Das oberste Ziel von DESCH lag darin höchst anspruchsvolle Kleinserien wirtschaftlich und zuverlässig zu fertigen und das bei geringsten Durchlaufzeiten. So entstand im Jahr 2013 der Kontakt zu WFL Millturn Technologies.

Alles begann mit einer Kontaktaufnahme zwischen WFL Regional Sales Manager Reinhold Wieland, dem ehemaligen Produktionsleiter Detlef Ebert und dem damaligen Fertigungsleiter Dirk Müller. „Die Projektabwicklung vom Vertrieb als auch die technologische Umsetzung an den Maschinen zeichnet WFL mit Sicherheit aus. Die Projekte wurden damals sehr zügig und genau umgesetzt.“, so der Produktionsleiter Dirk Müller.

Innerhalb eines Jahres wurden drei unterschiedliche Maschinentypen, mit verschiedenen technologischen Anforderungen, im Werk montiert und in Betrieb genommen. Die Technologie wurde dabei, parallel zur Montage, in Linz im Millturn Innovation Center getestet und eingefahren und danach in den Maschinen vor Ort implementiert. Reinhold Wieland erinnert sich mit Freude an die tolle Projektzusammenarbeit in allen Stadien: „Von der Planung bis zur Umsetzung und Produktion, lief alles hervorragend. Vor allem die herausfordernden Ansprüche an die Qualität konnten erfüllt werden.“

Anwendungen im „MILLTURN Maschinenpark“

Sowohl Kurbelwellen für Pressen oder Pumpen, Gehäuse für Werkzeugmaschinen, Kupplungen oder Zentrifugengetriebe, als auch Antriebs- und Abtriebswellen für Baumaschinen, die Marine und den Maschinenbau, werden in den MILLTURNs bei DESCH gefertigt. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Herstellung von Zahnrädern, welche vorwiegend in Planetengetrieben, Pumpenverteilergetrieben oder in synchrongetriebenen Baumaschinen verbaut sind.

Die Fertigungslose liegen bei den verschiedenen Maschinen im Bereich von 1-50 Stück. Den größten Teil machen jedoch Losgrößen von 1-5 Stück aus. Dabei konnte die Fertigungszeit bis zu 70% reduziert werden. „Das MILLTURN-Konzept und der dahinter stehende Slogan „Einmal Spannen – Komplett Bearbeiten“ wurden voll bestätigt“, freut sich Dirk Müller.

Insbesondere die Anzahl der Ausspannungen und der Ausrichtaufwand konnten wesentlich reduziert werden, was sich positiv auf die Qualität der Bauteile auswirkte. Demzufolge konnte auch eine deutliche Verbesserung der Form- und Lagetoleranzen erzielt werden. Die Durchlaufzeiten und Liegezeiten konnten auf ein Sechstel reduziert werden.

In der M40-Serie wird die Fertigung komplexer Futter- und Wellenteile bis zu 670mm Umlaufdurchmesser möglich. Neben sehr guten Leistungs- und Drehmomentwerten der Spindelantriebe sorgen hohe Vorschubkräfte auf allen Achsen für beste Dynamik und  Produktivität. (Bildnachweis: WFL)

Bei der Auswahl der Maschinen wurde besonderer Fokus auf die Genauigkeit der Fertigung gelegt. So sollten diese mit einem hochpräzisem Messsystem und entsprechender Software ausgestattet werden. Sowohl die Fertigung von einem Stück als auch kleine Serie unterschiedlicher Werkstücke, mit allen möglichen Technologien, musste in höchster Qualität abgebildet werden.

Auf eine qualitativ hochwertige Verarbeitung der Maschine wurde großen Wert gelegt. Weitere Themen, wie die einfache Wartbarkeit, die Zugänglichkeit zur Maschine und die Einsehbarkeit in den Arbeitsraum, spielten eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Last but not least war die langjährige Erfahrung in der Komplettbearbeitung einer der ausschlaggebenden Punkte für den Kauf der WFL MILLTURNs.

Mittlerweile hat die Firma DESCH sieben MILLTURN Modelle am Standort Arnsberg in mehreren Werken im Einsatz. Bei der Anschaffung der letzten fünf Maschinen in 2018 ging es um einen Kapazitätsaufbau, vor allem für die Herstellung von Getrieben. Konkret hat DESCH dafür einen neuen Produktionsstandort direkt neben dem Hauptstandort in Arnsberg-Hüsten geschaffen. „Mit dem jetzigen Maschinenpark können wir auf jeden Fall flexibel auf den Markt reagieren“, so DESCH Produktionsleiter Dirk Müller.

Technologie Verzahnung

Aktuell werden auf den MILLTURNs hauptsächlich Stirnräder und Zylinderräder gefertigt. Bei der Anschaffung der Maschinen wurden bereits weitere Softwareoptionen und technologische Möglichkeiten berücksichtigt, um in Zukunft noch weitere Geometrien herstellen zu können. Beispielsweise können durch die InvoMilling Methode leicht Modifikationen an der Verzahnung vorgenommen werden. Dadurch können Verzahnungen wesentlich flexibler angepasst werden, als bei der Verwendung eines Abwälzfräsers.

Die Technologie mittels eines MILLTURN Komplettbearbeitungszentrums erlaubt also leistungsstarkes Zerspanen und das bei höchster Präzision. Dazu kommt, dass die Vielfalt der Zerspanungswerkzeuge im Vollen ausgeschöpft werden kann und sich daraus immer wieder neue Bearbeitungsstrategien entwickeln.

Bei DESCH wird mit dem CAD/CAM System TopSolid 7 gearbeitet. Zusätzlich kommt auch die WFL eigene Software CrashGuard Studio zum Einsatz, mit welcher im Vorfeld der Bearbeitung der Ablauf simuliert wird.

Ausschlaggebend war der Service

Auf der M80X MILLTURN werden aktuell verzahnte Hohlwellen für Getriebe gefertigt, welche einen Länge von 820mm und einen Durchmesser von 350mm. (Bildnachweis: WFL)

Die Kaufentscheidung der Maschinen lag auch darin mitbegründet, dass bereits sehr viele positive Erfahrungen mit dem WFL Service gesammelt wurden. „Sehr schnelle Reaktionszeiten, die tolle Erreichbarkeit, die gute Kommunikation, das Fachpersonal im Innen- und Außendienst und die sehr gute Ersatzteileverfügbarkeit waren wichtige Faktoren, welche uns letztlich das „Pünktchen auf dem i“ bescherten. Man ist durch die lösungsorientierte Arbeitsweise während des gesamten Lebenszyklus einer MILLTURN bestens betreut“, so Dirk Müller.

Prozesssicherheit durch Automatisierung

Die DESCH Gruppe arbeitet mit Hochdruck an der Steigerung der Produktionskapazität und -effizienz und nutzt modernste Bearbeitungsstrategien. Mit dem Ausbau und der Erweiterung aller DESCH Niederlassungen wird weltweit das gemeinsame Ziel verfolgt, sich noch intensiver auf komplette Antriebs- und Systemlösungen zu konzentrieren.

So werden alle Produktionsstätten deutlich erweitert und kontinuierlich mit modernsten Maschinen ausgerüstet, um den unterschiedlichen Anforderungen aus Serien- und Einzelfertigung gerecht zu werden. „Die Automatisierung ist für und ein sehr wichtiges Thema. Im ersten Schritt werden wir uns auf die Automatisierung unserer Kleinserien, beziehungsweise auf Teile mit hohem Wiederholcharakter konzentrieren“, schließt Dirk Müller.

Kontakt:

www.wfl.at