Stark für die digitale Fertigung

Zerspanende Betriebe müssen zukünftig ihre Ablaufprozesse mit durchgängig digitalen Werkzeugdaten smart gestalten. Zur GrindTec stellt die ISBE GmbH Produkte vor, die dabei helfen können.

402
Vergleich eines Vollhartmetallbohrers mit ISBE Tool Compare (Bildnachweis: ISBE GmbH)

Die ISBE GmbH nimmt sich in diesem Jahr zum Anlass Werkzeughersteller in Sachen digitale Fertigung voranzutreiben und sie so für zukünftige, ähnliche Ereignisse stark zu machen. Denn genau das wird jetzt verlangt.

Intelligent vernetzt

Die ISBE GDX®box ermöglicht einen reibungslosen Datenaustausch (Bildnachweis: ISBE GmbH)

Die Bereitstellung aktueller Werkzeugdaten in der erforderlichen Qualität und im benötigten Datenformat bilden den Grundpfeiler im Digitalisierungsprozess. Dafür vernetzt die ISBE GDX®box, auf intelligente Art und Weise, angeschlossenen Maschinen und bereitet die Daten in den gängig genutzten Formaten für die verschiedenen Arbeitsbereiche auf.

So stehen die Werkzeugdaten an der Schleifmaschine, an der Messmaschine und als digitaler Zwilling beim Kunden gleichermaßen in hoher Qualität zur Verfügung. Der Anwender kann zu jeder Zeit die aktuellen Daten abrufen und der Austausch funktioniert reibungslos.

So geht Re-Engineering

Mit der Re-Engineering Lösung ISBE TD ReCAD kann der Werkzeughersteller die simulierten Werkzeuge dank optimierter Flächenrückführung weiterhin im Prozess als 3D-STEP-Modelle nutzen. Er muss aus den STL Daten nicht mehr zeitaufwändig per Hand das 3D-STEP-Modell erstellen, sondern liest die Daten ganz einfach in die Software ein und generiert mit ihr dann in wenigen Schritten das 3D-STEP-Modell des Werkstücks. In deutlich kürzerer Zeit erhält der Werkzeughersteller ein deutlich präziseres und qualitativ hochwertigeres 3D-Modell.

Dadurch verringert sich nicht nur die Analysezeit mit dem FEM-System, der Anwender spart sich außerdem auch die Zeit des Nachschleifens und senkt den Ausschuss an Versuchsmaterial. Während komplexe Werkzeuge normalerweise von der Herstellung bis zur Analyse mehrere Tage beanspruchen können, reduziert sich das Re-Engineering mit ISBE TD ReCAD auf wenige Stunden.

Wer die Daten bisher von der Messmaschine übernommen hat, darf auch diesen Schritt künftig überspringen. Mit einer geeigneten Schnittstelle kann der Werkzeughersteller die Daten direkt von der Schleifmaschine in ISBE TD ReCAD importieren und spart so weitere kostbare Arbeitszeit ein.

Tool Compare für gleichbleibende hohe Qualität

Dass die GrindTec dieses Jahr auf November verschoben wird, hat auch etwas Gutes an sich. Die ISBE GmbH hat die Produktfamilie erweitert und somit noch eine smarte Applikation mehr im „Messekoffer“ mit dabei:

Mit dem ISBE Tool Compare kann der Werkzeughersteller erstmals seine Messdaten mit einem Mastermodell vergleichen und so frühzeitig Abweichungen erkennen. Dadurch kann eine gleichbleibend hohe Qualität sichergestellt werden. Der ISBE Tool Compare ist herstellerunabhängig, sodass Anwender ihn an ihre gängigen Schleif- und Messmaschinen anbinden können.

Durchgängige digitale Werkzeugdaten von Anfang an

Nicht fehlen darf die ISBE TD Sketcher Suite. Mit dieser Software dokumentiert der Werkzeughersteller ganz zu Beginn die Anforderungen des Kundenwerkzeuges. Was ehemals als pragmatische Software für die Angebotszeichnungen gedacht war, schlägt nun gleich drei Fliegen mit einer Klappe: Der Werkzeughersteller nutzt den ISBE TD Sketcher zur technischen Dokumentation und generiert aus diesem Datensatz Angebots- und Freigabezeichnung für den Kunden sowie die Digitalen Zwillinge für seine Fertigung.

Kontakt:

www.isbe.de