Effizientes Schlichtwerkzeug von Kyocera

Der neue MFF Fräser gibt den letzten Schliff im Zerspanungsprozess. Das Werkzeug zeichnet sich durch die WSP-Kombination aus Vorschlicht- und Schlichtplatte aus.

478
MFF Fräser (Bildnachweis: Kyocera)

Der MFF Fräser ergänzt die Industrial Tools Serie des japanischen Technologiekonzerns Kyocera im Bereich hochproduktiver Schlichtprozesse. Der Fräser eignet sich dabei hervorragend zur Anwendung bei den Materialien Stahl, rostfreier Stahl und Guss. Er ist ab September 2020 auf dem Markt verfügbar.

Produktivität steht bei großen Werkstücken im Fokus

Der neue und sehr stabile Fräser von Kyocera zeichnet sich durch seine extrem hohe Effizienz aus. Dazu trägt die WSP-Kombination aus Vorschlicht- und Schlichtplatte bei, die eine deutlich erhöhte Produktivität und nachweislich verbesserte Qualität bewirkt. Durch das jahrelang erworbene Know-how in der Entwicklung und Herstellung von Zerspanungswerkzeugen ist ein innovatives Pressverfahren entstanden, das robuste Wendeschneidplatten hervorbringt.

Diese Wiper-Platten eignen sich besonders für sehr hohe Vorschubgeschwindigkeiten und erreichen beste Oberflächengüten. Besonders bei großen Werkstücken wie Konstruktions- und Bauteilen aus Baustahl, Kohlenstoffstahl oder Gusseisen (Grau & Kugelgraphit), kommen die Stärken des MFF Fräsers zum Tragen. Sogar für gehärteten Stahl (bis 60 HRC) und rostfreie Stähle ist der stabile Fräser einsetzbar.

MFF Fräser (Bildnachweis: Kyocera)

Königsdisziplin Schlichten

Der Schlichtprozess ist ein sehr anspruchsvoller und zeitintensiver Prozess, da es hohe Qualitätsanforderungen an die Fertigteile gibt, beispielhaft die Oberflächenrauheit und die Ebenheit. Der MFF Fräser kann sowohl eine hochwertige Veredelung als auch eine hohe Produktivität dank Wipergeometrie erreichen. Gleichzeitig werden typische Probleme, wie Vibration oder Kratzer, vor allem durch die Kombination einer scharfen Schneide und der patentierten Kyocera Cermet-Technologie für den Einsatz mit Wendeschneidplatten verhindert.

Voreingestellte Kassettenhöhe des MFF für verbesserte Benutzerfreundlichkeit

Das neue Design des Fräskörpers ermöglicht einen zuverlässigen Plattenwechsel. Eine zusätzliche Zeitersparnis wird durch die voreingestellte Kassettenhöhe des MFF Fräsers erreicht. Nach einem Plattenwechsel ist keine Nachjustierung mehr erforderlich. Die dadurch exakt einstellbare Schneidkantenhöhe verbessert das Handling und ermöglicht zuverlässigere Prozesse.

Kontakt: 

www.kyocera.de