Einfache Lösung für mehr Flexibilität

Manchmal sind es die einfachen Dinge, die den Anwendern echte Vorteile bieten: AMF präsentiert einen flexiblen, modular aufgebauten Schraubbock für die Fixierung großer und mittelgroßer Bau­teile in T-Nuten und Rasterplatten.

392
AMF präsentiert einen flexiblen, modular aufgebauten Schraubbock für die Fixierung großer und mittelgroßer Bauteile in T-Nuten und Rasterplatten. Das Startset deckt ein breites Anwendungsspektrum ab.

„Warum den modularen Schraubbock bisher niemand erfunden hat, können wir uns auch nicht erklären“, erwähnt Manuel Nau, Verkaufsleiter bei der Andreas Maier GmbH & Co. KG. Und so sind es die Fellbacher Experten für das Spannen auf dem Maschinen­tisch, die diese clevere Lösung als erste auf den Markt bringen.

AMF stellt einen flexiblen, modular aufgebauten Schraubbock vor. Für die Fixierung großer und mittelgroßer Bauteile in T-Nuten und Rasterplatten lassen sich verschiedene Elemente bis zur benötigten Höhe montagesicher zusammenstecken. Die brünierten Module aus Vergütungsstahl werden dabei mit einem Gewindering prozesssicher verbunden und gewähren große Flexibilität beim Aufbau. Über eingeschraubte Fußelemente werden die Module in T-Nuten und auf Rasterplatten eingesetzt. Oben am Schraubstock sorgt eine Spindel mit Trapezgewinde für die Anpassung an das Werkstück.

Ein Startset für ein breites Anwendungsspektrum

AMF bietet zahlreiches Zubehör für die modularen Schraubböcke. Ein Werkstattwagen mit Aufnahmen für die Module sorgt für Ordnung und eine mobile, schnelle Bereitstellung am Einsatzort.

Mit einem Startset aus zehn Teilen deckt der Hersteller ein breites Anwendungsspektrum ab. Das beinhaltet ein Schraubbockelement mit Fußelement, ein kleines und ein mittleres Zwischenelement, drei Gewindeadapter M16, M20, M24, drei T-Nutensteine für Nute 18, 22, 28 sowie ein Montagewerkzeug. Durch weitere Zwischenelemen­te sind Höhen bis maximal 1620 Millimeter möglich. Die zulässige Stützkraft beträgt 60 kN.

Ergänzend hierzu bietet AMF ein weiteres Abstützelement mit Fein­gewinde an. Dieses kann der Anwender bis zu einer Auflagenhöhe von maximal 330 mm feinfühlig unter Last einstellen. Optional auf­setzbare ballige, glatte oder punktuelle Auflagen gleichen  Uneben­heiten des Werkstücks aus. Sie werden magnetisch gehalten, über einen Zylinderstift gesichert und können mit einem Winkel von +/-3° verstellt werden. Das Abstützelement ist in horizontaler und vertikaler Aufspannung einsetzbar.

Praktisch, leicht zu handhaben und mit Preis ausgezeichnet

Wenn T-Nuten oder Raster partout nicht passen wollen, schaffen zwei Fußelemente Abhilfe. Sie ermöglichen eine variable Positionie­rung auf dem Maschinentisch. Ein Werkstattwagen mit Aufnahmen für die Module sorgt für Ordnung und eine mobile, schnelle Bereitstellung am Einsatzort.

Die neuen modularen Schraubböcke von AMF machen einen soliden und durchdachten Eindruck. Sie überzeugen durch eine hohe Fertigungsgüte, flexible Einsatzmöglichkeiten und ein verbessertes Handling gegenüber großen und schweren Elementen, für die stets ein Kran benötigt wird. Das ist dem Design Center Baden-Württemberg sogar den Focus Open Designpreis 2020 in Gold wert.

Kontakt:

www.amf.de