Vielfalt und Nachhaltigkeit in der Teilereinigung

336

Auf der kommenden METAV in Düsseldorf präsentiert MAFAC die Möglich­keiten seiner wässrigen Teilreinigungsmaschinen zugunsten einer vielfältigen und gleichzeitig ressourcenschonenden Bauteilreinigung. Im Messe­auftritt enthalten ist die Spritzreinigungsmaschine MAFAC ELBA mit Zwei-Bad-Technik.

„In den vergangenen Jahren sind die Anforderungen unserer Kunden an die Reinigung stark gestiegen. Hohe Teileaufkommen und verschiedene Teilearten sollen schnell und in unterschiedlichsten Fertigungsphasen wirtschaftlich und effizient gereinigt werden“, meint Meinolf Schulte, Außendienstmitarbeiter Region Nordrhein-Westfalen bei MAFAC. „Vor allem in der Metallverarbeitenden Industrie liegen nach Umformprozessen starke Verschmutzungen durch Schmiermittel vor, die es beispielsweise vor der spanenden Weiterverarbeitung sorgfältig zu entfernen gilt. Hier hat sich die MAFAC ELBA schon vielfach bewährt.“

Flexible Vor- und Nachbehandlungsprozesse

Die Firma alutec metal innovations GmbH, ein Spezialist für Fließpress­technik und Hersteller von Motorengehäusen, Kühlkörpern oder Kolben für Getriebesteuerungen, vertraut gleich drei Mal auf die Reinigungstechnik der MAFAC ELBA. In den Maschinen werden Teile für Bremskolben zwischen- und für Kühlkörper endgereinigt. Besonders in der Endreinigung sorgen die Zwei-Bad-Systeme für prozesssicher gereinigte und trockene Oberflächen. Letzteres erfolgt mittels rotierendem Impulsblas­system mit Heißlufttrocknung. „Die hohe Trocknungsleistung der Maschine war ausschlaggebend für unsere Entscheidung, denn die Kühlkörper müssen vor dem Versand an den Kunden absolut trocken sein, sonst gibt es Verfärbungen“, erklärt Jürgen Merz von alutec.

Prozess- und Programmvielfalt

Darüber hinaus hat ihn das breite Spektrum an Prozess- und Programm­varianten der MAFAC ELBA überzeugt. Auf diese Weise lässt sich die Maschine an wechselnde Anforderungen problemlos anpassen. Das rotierende Spritzreinigungssystem mit gegenläufiger Korb-Düsenrotation entfernt Späne, Partikel und Kühlschmierstoffe effektiv und die beiden Medientanks erlauben sowohl einen Reinigungs- als auch einen Spülvor­gang. „Dank der Badgröße und Kaskadierung können wir die Standzeit des Prozesswassers spürbar erhöhen“, so Jürgen Merz weiter.

MAFAC auf der METAV in Halle 5 auf Stand 5E03

www.mafac.de