Geld für Altes

Hommel unterstützt beim Kauf jeder neuen Werkzeugmaschine die Verschrottung von Altmaschinen durch eine Entsorgungsprämie.

555
Hommel unterstützt beim Kauf jeder neuen Werkzeugmaschine die Verschrottung von Altmaschinen durch eine Entsorgungsprämie.

In vielen Unternehmen stehen Altmaschinen, die nicht mehr oder nur eingeschränkt genutzt werden können und somit unwirtschaftlich und ungenau arbeiten. Dies kann sich in der heutigen Zeit aber kein Unternehmer mehr leisten, denn effizientes und präzises Arbeiten sind nachweislich die Basis für ein modernes und erfolgreiches Unternehmen.

Mit der „Verschrottungsprämie 2020“ bietet die Hommel Gruppe ab sofort die Möglichkeit, den Maschinenpark zu verjüngen und unwirtschaftliche Altmaschinen gewinnbringend zu entsorgen. Das Prämienmodell wurde in enger Abstimmung mit den Herstellerpartnern NAKAMURA-TOME, QUASER, CHEVALIER und CARUSO entwickelt. Durch diese konzertierte Aktion kann Hommel beim Neumaschinenkauf für jede zur Verschrottung überlassene Altmaschine, einen echten Prämienvorteil anbieten.

Gisbert Krause, Geschäftsführer der Hommel Gruppe: „In Kombination mit unseren zahlreichen attraktiven Finanzierungsmodellen können unsere Kunden ihren Maschinenpark bis Ende Februar 2020, so günstig wie selten zuvor, mit modernster Technik ausstatten.“

Wie profitieren Kunden von der Verschrottungsprämie 2020?

Das Angebot für die Verschrottungsprämie 2020 gilt für alle alten Werkzeugmaschinen mit Baujahr ab 1990 bis 2006 und das Fabrikat spielt dabei keine Rolle. Die von Hommel gewährte Verschrottungsprämie (Nettowerte, ohne gesetzliche Mehrwertsteuer) richtet sich nach dem tatsächlich verhandelten Endpreis der Neumaschine, ausgewählt aus dem Produktprogramm der Hommel Unverzagt oder der Hommel Maschinentechnik. Die Neumaschine muss rechtsverbindlich bis zum 29. Februar 2020 bestellt werden, damit die Verschrottungsprämie zur Auszahlung oder zur Anrechnung auf den Kaufpreis der Neumaschine kommt.

Die Altmaschine darf natürlich nicht mit Forderungen Dritter belastet sein und wird vorab von einem Hommel Mitarbeiter am Kundenstandort in Augenschein genommen, ob sie den Kriterien entspricht. Weiterhin muss die Altmaschine frei sein von Spänen, Ölen, Fetten und Kühlschmiermitteln sein und sollte vom Eigentümer frei Werk Bochum angeliefert werden. Selbstverständlich kann auch Hommel die Abholung für seine Kunden organisieren, muss aber dafür die Selbstkosten in Rechnung stellen.

Der Vorteil mit der Verschrottungsprämie 2020

Kunden profitieren von dem langjährigen Know-how der Hommel Gruppe sowie von zuverlässigen, hochgenauen Werkzeugmaschinen der Hersteller NAKAMURA-TOME, QUASER, CHEVALIER und CARUSO.

Gisbert Krause: „Wir berechnen die Verschrottungsprämie auf Basis des tatsächlich endverhandelten Kaufpreises für die Neumaschine. Damit ist die Verschrottungsprämie 2020 ein echter zusätzlicher Kaufanreiz. Sie besitzen eine alte Werkzeugmaschine die den o. g. Kriterien entspricht? Dann machen Sie Diese doch zu Geld und sichern Sie langfristig Ihre Qualität und Wettbewerbsfähigkeit.“

Kontakt:

www.hommel-gruppe.de