Knowhow gebündelt

Die BG Werkzeugmaschinen GmbH bündelt mit seinen Kooperationspartnern einsatzbereite Komplettpakete für die effiziente Metallbearbeitung. Mit im Boot ist die Tungaloy Germany GmbH.

1532
Geregelter Späneflug dank ausgeklügeltem Zerspankonzept und hochwertigen Werkzeuglösungen von Tungaloy

Nicht weit von Aschaffenburg liegt Hösbach – einen Steinwurf entfernt von der Autobahn A3 residiert das Technologiezentrum der BG Werkzeugmaschinen GmbH. Dort können auf 650 Quadratmetern Showroom-Parkett permanent 15 bis 20 aktuelle CNC-Drehmaschinen, Bearbeitungszentren sowie Leit- und Zugspindelmaschinen der Spinner-Gruppe und der GDW Werkzeugmaschinen GmbH besichtigt – und vor allem „unter Span“ auf ihre Vorzüge inspiziert werden.

Mit Komplettpaket zu zufriedenen Kunden

Die enge Kooperation zwischen der BG Werkzeugmaschinen GmbH und Tungaloy hat für den Maschinenkauf viele Vorteile: BG-Kunden können sich auf die gebündelten Kompetenzen zweier Experten verlassen – mit der Aussicht auf beste Zerspanergebnisse und hohe Wirtschaftlichkeit.

Maschinenkauf ist Vertrauenssache. Deswegen bündelt die BG Werkzeugmaschinen GmbH nicht nur die Kompetenzen der Zerspanungstechnologie im eigenen Haus, sondern hat gleichzeitig den Kooperationspartner Tungaloy an der Seite. Tungaloy bietet als Full-Line-Supplier nahezu alle Facetten der Zerspanung an und kann gewünschte oder benötigte Sonderlösungen schnell und effizient realisieren.

„Vor rund vier Jahren waren wir auf der Suche nach einem verlässlichen Werkzeugpartner, der uns im Drehen, Fräsen, Stechen und Bohren unterstützen kann. Bei der Recherche wurden wir auf Tungaloy aufmerksam, die für sämtliche Aufgaben die passenden Produkte parat haben“, erläutert Erik Wagner, Geschäftsführer/Vertrieb der BG Werkzeugmaschinen GmbH.

„Ein Auto fährt man ja auch Probe!“

Wer Geld für eine Drehmaschine oder ein Bearbeitungszentrum ausgibt, möchte sicher sein, die richtige Maschine für seine Anforderungen zu ordern. „Daher bieten wir potentiellen Kunden an, das für ihn vorgeschlagene Modell ‚unter Span‘, also mit konkreten Zerspanaufgaben zu testen und auf seine Eignung zu prüfen. In anderen Branchen ist das ja auch üblich: Ein Auto kauft man schließlich nicht, ohne es einmal Probe gefahren zu sein!“, findet Erik Wagner. Drei Verkäufer, zwei Anwendungstechniker und der Vertriebsinnendienst sorgen bei BG für die punktgenaue Beratung.

Der breit aufgestellte Maschinenpark hat nicht nur für die BG-Kunden einen enormen Vorteil. „Auch wir profitieren von dieser Vielfalt an Maschinen, da wir damit Zugriff auf Zerspantests für unsere Werkzeuge haben, was nicht unbedingt selbstverständlich ist“, betont Stefan Busic, Produktmanager Drehen bei der Tungaloy Germany GmbH aus Monheim.

Rund-um-Betreuung und „Plug-and-Play“

Zerspantest gelungen (von links): Stefan Busic, Produktmanager Drehen bei der Tungaloy Germany GmbH und Matthias Kunkel, Leiter der Anwendungstechnik bei der BG Werkzeugmaschinen GmbH in Hösbach.

Wenn bei BG eine Maschine verkauft wird, ist auch stets ein Außendienstler von Tungaloy mit dabei. Er schlägt die passenden Werkzeuge für die jeweiligen Materialien und Anwendungen vor und erklärt, wie sie bestmöglich eingesetzt werden. „Auf dieser Grundlage schnüren wir auf den Kunden abgestimmte Erstausrüsterpakete aus Werkzeug, Spannmittel bis hin zum KSS. Wir nennen das ‚Plug-and-Play‘: In kürzester Zeit erhält der Kunde seine Maschine mit kompletter Peripherie, damit er ohne Verzögerung direkt in seine Produktion einsteigen kann“, so Matthias Kunkel, Leiter der Anwendungstechnik bei der BG Werkzeugmaschinen GmbH.

Das Kundenspektrum reicht quer durch die Branchen: So hat BG Kunden, die mit einer einzigen Maschine arbeiten bis hin zum Automobilzulieferer, Maschinenbauer, Lohnfertiger, Werkzeugbauer mit großen Maschinenparks. „Außerdem haben wir Projekte mit Unis oder aktuell mit der FH in Rüsselsheim, der wir eine Fünf-Achsmaschine zur Verfügung gestellt haben, auf der Achsträger und Lenkgestänge hergestellt werden“, erläutert Matthias Kunkel.

Kooperation mit Knowhow, Vertrauen und besten Ergebnissen

„Die Arbeit hier vor Ort ist immer sehr fokussiert und ergebnisorientiert, und dennoch kommen Spaß und gute Laune nie zu kurz“, weiß Stefan Busic zu berichten. Das überträgt sich auch auf die Teilnehmer der Seminare, die BG und Tungaloy in Hösbach ausrichten. Sowohl Kunden als auch Händler werden dort auf die Maschinen und Werkzeuge geschult. „Um das Höchstmaß an Effizienz aus dem Prozess zu locken“, ergänzt Stefan Busic.

Dazu Matthias Kunkel: „Großen Einfluss hat darauf auch die Produktpalette von Tungaloy: Die bieten alles von der Universal-HM-Sorte AH725 bis hin zum Zerspansystem für Superlegierungen mit angepassten Schnittgeschwindigkeiten.“ Außerdem schätzt er, dass er stets einen Ansprechpartner greifbar hat: „Haben wir eine knifflige Aufgabe zu lösen, ist schnell mal jemand vor Ort und hat die passende Lösung im Gepäck!“

Drei Werkzeuge, vier Anwendungen

Wohlgeformte, breite Späne sind das Ergebnis der LNMX von Tungaloy. Dank geschwungener Schneide sorgt sie für weichen Schnitt und wenig Kraftaufwand beim Zerspanen.

Um die Wissensdatenbank bei neuen Produkten zu ergänzen, werden zu gegebener Zeit praxisnahe Zerspantests gefahren. „Neu im Programm haben wir beispielsweise unser TurnTenFeed-System, das wir hier im Zusammenspiel mit der LNMX-Platte und unserem TungHeavyGroove auf einer Spinner TC800 Universaldrehmaschine testen wollten“, erläutert Stefan Busic.

Als Werkstück stand ein Zylinder aus unlegiertem C45-Stahl in den Maßen 200×400 mm zur Verfügung. Für den ersten Durchlauf wurde die LNMX-Platte bei ap 10 mm, 180 m Schnittgeschwindigkeit und einem Vorschub pro Umdrehung von 0,5 mm insgesamt vier Mal eingesetzt. „Dabei sind wir bewusst nicht an die Limits der Werkzeuge gegangen, sondern haben praxisnahe und etwas niedrigere Werte gefahren, so wie sie in der Serienfertigung tatsächlich vorkommen könnten. Die geschwungene Schneide der LNMX sorgt für einen weichen Schnitt und verlangt der Maschine nur geringen Kraftaufwand ab“, so Matthias Kunkel.

TurnTenFeed, der Allrounder

TurnTenFeed kann je nach Werkzeughalter schnelle Vorschübe oder als High-Depth-Variante große Schnitttiefen generieren.

Gespannt waren Stefan Busic und Matthias Kunkel, wie sich das neue Werkzeugsystem TurnTenFeed schlagen würde. Dazu Stefan Busic: „TurnTenFeed basiert auf einer zehnschneidigen WSP, die es in zwei leistungsfähigen Ausführungen gibt. Zum einen haben wir die HD-Version (High Depth) im Programm, bei der hohe Schnitttiefen mit gleichzeitig gutem Vorschub möglich sind, in unserem Fall sieben Mal bei vc 180 m und ap 7 mm.“

„Die gleiche Platte macht sich bei anderem Anstellwinkel im Halter genauso gut als Hochvorschubwerkzeug mit maximal 2 mm Tiefe aber bei einem Vorschub von 2 mm pro Umdrehung. TurnTenFeed deckt zwei Konzepte zuverlässig ab: Wenn große Schnitttiefen nicht möglich sind, dann wird eben mit schnellerem Vorschub gefahren. Derart universell und wirtschaftlich gehen nur wenige Zerspansysteme ins Rennen!“

Diese Flexibilität weiß auch Matthias Kunkel zu schätzen: „Muss bei einem Werkstück beispielsweise erst einmal die harte Schmiedekruste abgetragen werden, ist die TurnTenFeed wirklich ein Block von einem Werkzeug, stabil nach allen Richtungen! Dabei bietet sie kurze Eingriffszeiten und wenig Verschleiß. Direkt im Anschluss kann auf die HD-Variante gewechselt werden, um Zeitspanvolumen zu generieren. Großer Vorteil dabei: Wir brauchen nur einen Plattentyp und zwei Werkzeughalter!“

Der Bulldozer unter den Schneidsystemen

TungHeavyGroove: der Name verrät schon, das hier mit Inbrunst Späne produziert werden. Breite Eingriffe und schnelle Vorschübe erhöhen die Wirtschaftlichkeit.

Zu guter Letzt kam TungHeavyGroove auf die Maschine, das beim Thema Zeitspanvolumen der richtige Ansprechpartner ist: „Mit dem 25 mm breiten Stechwerkzeug sind wir im ersten Durchgang die volle Breite bei ap 10 mm, vc 150 m und einem Vorschub von 0,3 mm reingegangen. Im zweiten Durchgang reduzierten wir dann auf 80 Prozent Eingriffsbreite. Die stabilen Schneidkanten und der gleichzeitig weiche Schnitt sowie die Rippengeometrie im Spanformer reduzieren die Schnittkräfte und gleichzeitig den Verschleiß!“, so Stefan Busic. „Bei der TungHeavyGroove sucht man Rattermarken vergebens und findet stattdessen ein starkes System, das ein breites Spektrum abdeckt“, ergänzt Matthias Kunkel.

Ein Team mit Wachstum im Fokus

Die gute Zusammenarbeit trägt reiche Früchte, wie Erik Wagner bestätigt: „Mit unserer Idee des ‚Plug-and-Play‘ können wir einen durchschlagenden Erfolg verbuchen. Dazu trägt unser individueller Kundenservice ebenso bei wie solche Partner wie Tungaloy, die das Paket mit ihrem riesigen Portfolio ideal abrunden. Nun wünsche ich mir nur noch ein paar Techniker, die unser junges Team verstärken, damit wir auf steigende Nachfragen weiterhin so schnell reagieren können, wie bisher!“

Kontakt:

www.tungaloy.de