Zuverlässige Genauigkeit

SwissChuck lanciert mit dem TRITON-PLUS ein neues Kraftspannfutter, welches speziell für den Highend Bereich bei Dreh- und Schleifanwendungen entwickelt wurde.

228
TRITON-PLUS

Der erste Prototyp eines komplett neuen Dreibackenfutters entstand vor zirka zwei Jahren im Rahmen eines Kundenauftrages. Beim Unternehmen SwissChuck im Schweizerischen Effretikon hat man sich nach der ersten Version dann aber bewusst die Zeit genommen, um damit Erfahrungen zu sammeln und das TRITON-PLUS danach als neuen Standard anzubieten.

Zu der Zeit häuften sich für SwissChuck aber zunehmend Anfragen, nach einem Spannfutter für das Hartdrehen im Highend-Bereich, als Beispiel für das Finishdrehen von Captoaufnahmen für Präzisionswerkszeuge. Deshalb wurden eine „Vorserie“ dieser Spannsysteme auf Drehmaschinen einer Tiroler Unternehmensgruppe platziert und weiter optimiert. Mittlerweile wird das TRITON-PLUS aber erfolgreich in Österreich, Belgien, Weißrussland und der Schweiz eingesetzt.

TRITON-PLUS Spannfutter mit Werkstück

Ein entscheidender Vorteil des TRITON-PLUS gegenüber herkömmlichen Spannsystemen ist, dass es hermetisch abgedichtet ist und das Spannfutter eine zuverlässige Genauigkeit im my-Bereich gewährleistet. Diese Präzision, bezogen auf die Spannwiederholgenauigkeit und den Rundlauf, sind die Grundvoraussetzungen, um es auch bei Schleifprozessen einzusetzen. Im Detail handelt es sich um ein Keilhakenfutter. Die hermetische Abdichtung, schützt nicht nur vor Schmutz und Kühlflüssigkeiten, sondern garantiert auch eine sichere Schmierung über einen langen Zeitraum. So ist das Futter nahezu wartungsfrei.

An der Frontscheibe lassen sich an den bekannten Präzisionsschnittstellen, Elemente wie Vorzentrierungen, Axialanschläge, Zentrierspitzen, etc. aufbauen. Außerdem bietet SwissChuck das TRITON-PLUS mit und ohne Fliehkraftausgleich an. Die integrierte Fliehkraftkompensation gewährleistet konstante Spannkraft auch bei hohen Drehzahlen, speziell beim Hartdrehen. Die neue Produktefamilie TRITON-PLUS enthält bereits vier Baugrößen mit den Außendurchmessern von 165, 220, 290 und 370mm.

Backenwechsel innerhalb von zwei µm

Es zählen überwiegend Unternehmen aus dem Maschinenbau und der Zulieferindustrie zum Kundenkreis von SwissChuck. Speziell hier sieht Erwin Bohler, Leiter Entwicklung und CTO bei der SwissChuck AG auch den sinnvollen und gleichzeitig effizienten Einsatz von TRITON-PLUS: „Für gewöhnlich müssen die Backen solch eines Futters nach einem Wechsel neu ausgedreht oder ausgeschliffen werden. Durch die präzise Fertigung des TRITON-PLUS bewegen wir uns hier aber bei einem Backenwechsel innerhalb von zwei µm. Damit ist der zeit- und kostenintensive Aufwand bei diesem Futter nicht mehr notwendig.“

Zuberhörsatz mit Werkstück

Bestätigt hat sich das bei einem belgischen Zulieferer für Nutzfahrzeuge, mit einem enorm breiten Teilespektrum. Mit einer Vielzahl an Futtern wurden hier Werkstück-Losgrößen von 10 bis 20 Stück gefertigt, entsprechend oft ein Futterwechsel durchgeführt. Dieses Teilespektrum sollte von SwissChuck mit nur einem Futtertyp gehandelt werden. Keine einfache Aufgabe so Erwin Bohler, denn es ging unter anderem um sehr dünnwandige Bauteile, die im Teilkreis gespannt werden mussten sowie kleine und starke Wellen mit Längen bis 500 mm.

Zusätzlich kam von diesem Kunden die Anforderung, das sehr umfangreiche Werkstückspezifische Zubehör chaotisch, also Futter übergreifend, und natürlich ohne Nachschleifen, wechseln zu können. SwissChuck ist dies mit dem TRITON-PLUS gelungen. Der Kunde fertigt damit seit geraumer Zeit und spart sich eine Menge an Rüstzeit, welche früher für den Wechsel der verschiedenen Spannsystemen sowie das Ausrichten der Werkstücke und insbesondere für das Nachschleifen der Backen benötigte.

Von der maßgeschneiderten Lösung zum neuen Standard

Während sich die großen Spannmittelhersteller meist bei Losgrößen zwischen 100 und 1.000 Stück bewegen, hat sich SwissChuck bis zu 70 Prozent auf Sonderfutter spezialisiert. Das heißt, meist verlassen maßgeschneiderte Lösungen das Werk in Effretikon. Dementsprechend auch das Werkstückspezifische Zubehör des TRITON®-PLUS. Bei einer Teilkreisspannung eines Getriebeteils zum Schleifen oder Hartdrehen einer Bohrung werden beispielsweise Basis- und Zwischenbacken, Führungsbuchse mit eingesetzten Spannelement ein stellbaren Schrägungswinkel sowie Vorzentrierungen und Axialanschläge angeboten.

In der Summe sind es so sicher die Details, mit denen das TRITON-PLUS überzeugt. SwissChuck plant dieses Futter als Standardserie aufzulegen. Bei den potentiellen Anwendern wird man das begrüßen, denn da zählen Präzision, der enorm reduzierte Aufwand beim Backenwechsel, die konstanten Spannkräfte und der nahezu wartungsfreie Einsatz.

Kontakt:

www.swisschuck.com