Klingelnberg baut neue Montagehalle

Im Dezember 2021 startete Klingelnberg mit dem Bauprojekt für eine neue Montagehalle mit angeschlossener Logistik und bekennt sich erneut zum Traditionsstandort Hückeswagen. In der neuen Montagehalle sollen zukünftig große Stirnrad-Maschinen gebaut werden, die insbesondere in der Windenergiebranche eingesetzt werden.

746
Bauprojekt der neuen Montagehalle in Winterhagen/Hückeswagen. (Bildnachweis: KLINGELNBERG)

Christoph Küster, Finanzvorstand der KLINGELNBERG Gruppe, zeigt sich erfreut über die positive Entwicklung am Standort. „Ich bin sehr stolz, dass wir in Hückeswagen schon eine so lange Tradition haben und uns jetzt entsprechend vergrößern“, so der Finanzvorstand. „Die Firma Klingelnberg ist mit ca. 750 Mitarbeitenden an zwei Standorten in Hückeswagen, einer der größten Arbeitgeber in der Region. Daher ist es auch ein gutes Signal an die Stadt, dass wir hier auch unsere Zukunft sehen“.

Im Dezember 2021 waren die Erdarbeiten bereits abgeschlossen und die Vorbereitungen für das Fundament wurden getroffen. Sofern alles nach Plan verläuft, sehen die nächsten Schritte die Aufstellung der Betonstützen im Februar 2022 vor, die Aufstellung der Dachbinder sollen im April 2022 erfolgen. Das klassische Richtfest ist je nach Wetterbedingungen für April/Mai 2022 terminiert.

Um auch die empfindlichsten und schwersten Maschinen dort zu montieren, werden die Hallen vollklimatisiert und mit zwei Brückenkränen mit jeweils 25 Tonnen und 40 Tonnen Tragfähigkeit sowie 10 Wandlaufkränen mit 3,5 Tonnen Tragfähigkeit ausgestattet.

Die Halle wird klimaeffizient nach KfW 55-Standard gebaut. Dies ist ein Standard, der bei Industriebauten derzeit noch nicht unbedingt üblich ist. Durch die Umsetzung des Effizienzstandards wird der Energiebedarf und Folge dessen auch der CO2-Ausstoß reduziert. Darüber hinaus wurde die Anlagentechnik so ausgelegt, dass aktuell 60 % der Wärmeenergie aus erneuerbaren Energien gewonnen wird – ein wichtiger Schritt zur Schonung des Klimas.

In der neuen Montagehalle, die inklusive Büros eine Größe von ca. 8.000 m² haben wird, sollen zukünftig über 100 Mitarbeitende einziehen. Auch eine eigene Mitarbeiterkantine ist am neuen Standort vorgesehen.

„Wir planen, bereits im Herbst/Winter 2022 die ersten Maschinen dort zu montieren“, freut sich Markus Friedrich, Leiter Montage und Fertigung bei Klingelnberg. „Anfang 2023 sollen dann die einzelnen Büros bezogen werden. Das Projekt ist sehr anspruchsvoll und der Zeitplan eng gesteckt. Wir sind jedoch bisher zuversichtlich, dass wir alles termingerecht umsetzen können.“

Der Standort ist für die Zukunft ausgerichtet und weiter ausbaufähig. Sogar einen eigenen
Straßennamen hat die Stadt Hückeswagen für den Standort vorgesehen. Die Montagehalle
wird zukünftig an der Gustav-Adolf-Klingelnberg-Straße 1 angesiedelt sein.

Kontakt:

www.klingelnberg.com