Neue HM-Sorten für das Drehen von Stahl

Sandvik Coromant erweitert sein Sortiment für die neuen Stahldrehsorten GC4415 und GC4425

373

Sandvik Coromant, Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen, hat im Oktober 2020 mit GC4415 und GC4425 zwei neue Hartmetallsorten zum Drehen von Stahl vorgestellt. Für Produktivitätssteigerungen in weiteren Bereichen hat das Unternehmen nun die Produktlinie, die für die Außen- und Innenbearbeitung von niedriglegierten und unlegierten Stählen konzipiert ist, nochmals erweitert.

Die neuen Sorten GC4415 und GC4425 sind für alle Unternehmen geeignet, die Stahldrehbearbeitungen durchführen, egal ob in der Großserien-, Kleinserien- oder Einzelteilfertigung. GC4425 übertrifft nachweislich die Leistung von Wendeschneidplatten des Wettbewerbs in einer Vielzahl von Stahldrehanwendungen. Der Anwendungsbereich wird durch die Verbesserungen bezüglich der Verschleißfestigkeit, Temperaturbeständigkeit und Zähigkeit entscheidend erweitert. GC4415 ergänzt GC4425 für alle Bearbeitungen, die eine noch größere Temperaturbeständigkeit erfordern.

Um die Anwendungsmöglichkeiten in der Automobil-, Energie- und Maschinenbauindustrie nochmals zu erhöhen, umfassen die jetzigen Erweiterungen neue Wendeschneidplattenformen. Die richtige Wendeschneidplattenform ist entscheidend für die Effektivität von Schlicht- und Schruppbearbeitungen und sollte immer passend zum Einstellwinkel und der Zugänglichkeit des Bauteils ausgewählt werden.

„Im Oktober 2020 starteten wir im Rahmen der Einführung von GC4415 und GC4425 mit insgesamt 547 Artikeln“, erläutert Rolf Olofsson, Produktmanager bei Sandvik Coromant. „Um die Anforderungen unseres breit gefächerten Kundenstamms bestmöglich zu adressieren, vergrößern und verbessern wir unsere Produktpalette kontinuierlich, sodass wir nun unser Angebot rund um GC4415 und GC4425 um weitere 381 Artikel erweitern haben.“

GC4415 und GC4425 weisen eine überlegene Verschleißfestigkeit gegenüber Wendeschneidplatten des Wettbewerbs auf; sie punkten mit verlängerten Standzeiten, vorhersagbaren Leistungen und einem reduzierten Materialverbrauch bei Werkstück und Wendeschneidplatte. Mit dem Angebot weiterer Wendeschneidplattenformen, die mit einer Vielzahl von Werkzeughaltern kompatibel sind, bietet Sandvik Coromant noch mehr Kunden die Möglichkeit, die Vorteile von GC4415 und GC4425 für sich auszunutzen.

Im Kundeneinsatz haben GC4415 und GC4425 bereits enorme Produktivitätsvorteile unter Beweis gestellt: Beispielsweise profitierte ein Maschinenbauunternehmen, das GC4415 zum Schruppen eines Stahlwerkstücks (P2.5.Z.HT) für die Bearbeitung von Zugschienen eingesetzt hat, im Vergleich zu einer Wettbewerbslösung von einer 80-prozentigen Produktivitätssteigerung und einer Verdoppelung der Standzeit.

Ein Kunde aus dem Bereich der Energieerzeugung konnte beim Schruppen einer Achse mit GC4425 eine 90-prozentige Standzeiterhöhung erreichen. Zudem sorgte die neue Wendeschneidplatte für eine sichere Bearbeitung mit stabilem und vorhersagbarem Freiflächenverschleiß und ohne Kerbverschleiß.

„Obwohl GC4415 und GC4425 erst Ende 2020 auf den Markt gekommen sind, konnten unsere Kunden schon jetzt enorme Produktivitäts- und Kostenvorteile erzielen“, so Olofsson. „Jedes Fertigungsunternehmen möchte höhere Zerspanungsraten, mehr Bauteile pro Schneidkante, reduzierte Durchlaufzeiten, weniger Ausschuss und optimierte Lagerbestände erzielen – und GC4415 und GC4425 können genau das mit Zahlen belegen.“

Kontakt:

www.sandvik.coromant.com/de