Mehr Flexibilität und Leistung

Kennametal hat seine Revolver-Spanneinheiten weiterentwickelt. Einige angetriebene ER-Spanneinheiten werden nun auch in Verbindung mit einer Reihe von starren ER-Spannzangen angeboten.

533
Erweiterung der Revolver-Spanneinheiten: angetriebene ER-Spanneinheiten.

Wie Kennametal bekanntgab, wird das Unternehmensangebot an Revolver-Spanneinheiten (TACU) erweitert. So werden einige angetriebene ER-Spanneinheiten nun auch in Verbindung mit einer Reihe von starren ER-Spannzangen angeboten, die mit einem Gewindeadapter zur Aufnahme von aufschraubbaren Fräsern versehen sind.

Erweiterung der Revolver-Spanneinheiten: angetriebene ER-Spanneinheiten.

„Die neuen TACU ER-Spanneinheiten und die starren ER-Spannzangen ergänzen sich in optimaler Weise. Das neu entwickelte Produkt ist in den Größen ER25 bis ER40 und mit Gewindegrößen von M08 bis M16 erhältlich. Wird eine Drehmaschine mit angetriebenen Werkzeugen damit ausgestattet, verfügt sie über ähnlich umfassende Funktionen wie ein Bearbeitungszentrum“, erklärt Ronald West, verantwortlich für den Bereich Werkzeugsysteme bei Kennametal.

„Die neuen Spanneinheiten sind sehr flexibel. So können Standard-ER-Spannzangen mit Vollhartmetall-Schaftfräsern kombiniert werden. Ebenso gut ist es aber auch möglich, die neuen starren ER-Spannzangen mit aufschraubbaren Wendeplattenfräsern zu verwenden“, so West weiter.

Die neuen Spanneinheiten wurden so abgedichtet, dass eine innere Kühlmittelzuführung möglich ist. Durch die kompakte Ausführung der neuen Spanneinheit sind Einsätze auch auf engem Maschinenraum gewährleistet. An den starren Spannzangen wurde ein Absatz von einem Millimeter angebracht, um bei größeren Einschraubfräsern mit präzisionsgeschliffenem Führungszapfen einfaches Spannen und Lösen zu gewährleisten.
Im Unterschied zu einer Standard ER-Spannzange sind die neuen starren Spannzangen sehr steif, so dass auch anspruchsvollere Fräsanwendungen durchgeführt werden können.

Jede angetriebene ER-Spanneinheit kann nun mit aufschraubbaren Wendeplattenfräsern ausgestattet werden. Dadurch wird eine CNC-Drehmaschine zu einer Fräsmaschine.

Die neuen TACU-Spanneinheiten können auf CNC-Drehmaschinen von sieben führenden Herstellern eingesetzt werden. Mit einer Vielzahl von statischen und rotierenden Spanneinheiten können sie sowohl auf VDI-Revolvern als auch auf BMT-Revolvern eingesetzt werden.

Die TACU-Spanneinheiten können mit interner und externer Kühlmittelzuführung bestellt werden, bei bestimmten angetriebenen Einheiten sind Bearbeitungen mit bis zu 12.000 U/min möglich. „Durch diese Sortimentserweiterung sind unsere TACU-Spanneinheiten noch flexibler einsetzbar“, schließt West.

Kontakt:

www.kennametal.com