KSS-betriebene Schnelllaufspindel

Die SPINJET-Schnelllaufspindeln von ISCAR sind einfach in der Anwendung - aber groß in der Wirkung.

2359

Werkzeuge mit einem Werkzeugdurchmesser von kleiner 3,5 mm erreichen auf den herkömmlichen motorgetriebenen Maschinenspindeln nur selten geeignete Schnittgeschwindigkeiten. Geringe Werkzeugstandzeiten, schlechte Oberflächengüten und lange Laufzeiten sind die Folge.

SPINJET-Schnelllaufspindeln von ISCAR lösen dieses Problem schnell und kosteneffizient. Angetrieben durch die Kühlmittelpumpe, erzielen die SPINJET-Schnelllauspindeln 20.000 – 60.000 U/min. Als Grundvoraussetzung wird ein Kühlmitteldruck von mindestens 20 bar und eine Volumenleistung von mindesten 15 Liter pro Minute benötigt.
SPINJET gibt es in drei Ausführungen: TJS 20.000, TJS 30.000 und TJS 40.000, wobei die Zahl die zu erwartende Drehzahl unter Beaufschlagung mit 20 bar impliziert (Bsp.: TJS 20.000 erzielt bei einem Druck von 20 bar ca. 20.000 U/min).

Betrieben werden können die Spindeln innerhalb eines Bereiches von 20-40 bar. Im Gegensatz zu aufwendigen Getriebespindeln oder der Maschinenspindel unterliegen die SPINJET-Spindeln auch bei hohen Drehzahlen nahezu keinem Verschleiß. Das Medium KSS oder auch Öl ist auf fast allen Bearbeitungszentren, Drehmaschinen oder Multi-Tasking-Maschinen vorhanden.

SPINJET-Schnelllaufspindel auf Basis der HSK A 63

Kostengünstig und mit nur geringsten Anschaffungskosten im Vergleich zu einer HSC-Maschine können die SPINJET-Spindeln mit dem Werkzeugwechsler eingewechselt, und sonst unproduktive Arbeiten in nur einer Aufspannung abgearbeitet werden.
Das Anwendungsfeld ist vielfältig, Schlichtbearbeitungen bei der Herstellung von Freiformen mit kleinen Kugelfräsern, Gravur- oder Entgratarbeiten, kleine Bohrungen, selbst Schleifarbeiten sind möglich. Je nach Bauteil und Maschinenvoraussetzungen kann sich die Anschaffung bereits nach vier Wochen amortisieren.

Kontakt:

www.Iscar.de