Neue Werkzeuge zur Rückwärtsbearbeitung

INGERSOLL hat die neuen MiniTurn-Halter und Wendeschneidplatten zum Rückwärtsdrehen vorgestellt. Die Werkzeuge können eine Alternative für die Bearbeitung kleinerer Bauteile in der Automobilindustrie und Medizintechnik bis hin zur Halbleiterfertigung darstellen.

474
MiniTurn - Halter und Platten zum Rückwärtsdrehen (Bildnachweis: Firma Ingersoll Werkzeuge GmbH)

Kleine Einstellwinkel beim Längsdrehen ermöglichen einen höheren Vorschub, weiterhin erzeugt eine integrierte Wiper-Schneide eine hervorragende Oberflächengüte. Diese Eigenschaften hat INGERSOLL Werkzeuge GmbH bei der Entwicklung der neuen MiniTurn-Halter und Wendeschneidplatten für das Rückwärtsdrehen zum Vorteil genutzt.

Die MiniTurn-Serie umfasst die neuesten PVD-beschichteten Wendeschneidplatten, die speziell zum Rückwärtsdrehen entwickelt wurden, sowie die entsprechenden Halter. Die Wendeschneidplatten der MiniTurn-Drehhalter sind so am Drehhalter befestigt, dass sie mit der Führungsbuchse nicht kollidieren. Daher kann der Bearbeitungsvorgang zum Schlichten durchgeführt werden, ohne das Werkstück aus der Führungsbuchse zurückzuziehen.

Darüber hinaus ermöglicht die spezielle Geometrie der Schneiden eine hervorragende Präzision und Oberflächenrauheit. Werkzeuge zur Rückwärtsbearbeitung sind eine beliebte Alternative für die Bearbeitung kleinerer Bauteile in der Automobilindustrie und Medizintechnik bis hin zur Halbleiterfertigung.

Die Halter werden in zwei Ausführungen angeboten: als Standardversion oder als CoolBurst Ausführung mit Hochdruckkühlung.

Kontakt:

www.ingersoll-imc.de