Fit für Automation und Industrie 4.0

Mit der CNC-Steuerung WinMax und einem internationalen Schnittstellenstandard sind HURCO Bearbeitungsportale für die zunehmende Digitalisierung in der Fertigung technisch gut gerüstet.

202
Automation mit dem 5-Achs-Bearbeitungszentrum VMX 60 SRTi und dem systemintegrierten Beladeroboter EROWA Robot Compact 80.

„Digitalisierung, Automation und Industrie 4.0 sind ganz klar die Themen, die uns aktuell und in den kommenden Jahren bei HURCO beschäftigen“, sagt Michael Auer, Geschäftsführer HURCO Deutschland. Wie die Zukunft aussehen könnte, zeigt der Maschinenbauer mit einem YouTube-Video. Zu sehen ist, wie ein HURCO Bearbeitungsportal aus der Ferne vom Bediener über die Sprachassistentin Alexa gesteuert wird. „Im Produktionsalltag unserer Kunden spielen mobile Assistenten noch eine untergeordnete Rolle, aber viele nutzen die WinMax-Steuerung zur Implementierung einzelner Industrie 4.0-Prozesse in ihre Fertigung“, so Auer.

Dabei schaffen das auf Windows basierende Betriebssystem und ein Open-Source-Schnittstellenstandard der HURCO Maschinen optimale Voraussetzungen für eine schnelle und anwendungsorientierte Umsetzung von Automationslösungen, Datenmanagement oder Fernwartung. „Für HURCO steht das Konzept einer einfachen und bedienerfreundlichen Handhabung im Vordergrund. Das ist insbesondere für kleine und mittelständische Fertigungsbetriebe relevant, die die Transformation zur Industrie 4.0 mit knappen Personalressourcen bewältigen“, erklärt der HURCO Geschäftsführer.

Einfache Vernetzung von Maschine, Werkstück und Anlage

HURCO Bearbeitungszentren lassen sich über die Windows Embedded-Schnittstelle problemlos in Firmennetzwerke einbinden. Den Transport von Maschinen- und Betriebsdaten übernimmt dabei die Open-Source-Schnittstelle MT-Connect. Für die Kommunikation der Maschinen untereinander werden netzwerkgestützte DNC Schnittstellen genutzt. Diese Netzwerk- und Schnittstellen-Architektur ermöglicht individuelle Anpassungen der Anlagen an Kundenbedürfnisse sowie den Aufbau integrierter Gesamtfertigungssysteme sowie die Blockchain-Lösungen zwischen Lohnfertigern und ihren Auftraggebern.

Kombination von CNC-Maschine und Beladeroboter

Automation mit dem 5-Achs-Bearbeitungszentrum VMX 60 SRTi und dem systemintegrierten Beladeroboter EROWA Robot Compact 80.                                                                                                                             .

HURCO Bearbeitungszentren lassen sich mit nahezu allen Beladesystemen für Werkzeugmaschinen zu einer individuellen Automatisierungslösung kombinieren. Ein Roboter bedient dann beispielsweise bis zu zwei CNC-Bearbeitungszentren, die rechts und links an das Beladesystem angedockt sind. Das automatisierte Be- und Entladen der CNC-Maschine ermöglicht eine Kapazitätserweiterung in der Einzelteil- und Kleinserienfertigung ohne zusätzlichen Personalaufwand für die Maschinenbedienung. Der Beladeroboter wechselt in diesem Vorgang flexibel Werkzeuge und Greifer.

Auer: „Mit dem Einsatz automatisierter Beladesysteme können Fachkräfte eines Unternehmens effizienter eingesetzt und zugleich die Stückkosten bei gleichbleibender Fertigungsqualität reduziert werden. HURCO arbeitet eng mit einer Reihe namhafter Automationsanbieter zusammen und berät seine Kunden bei der Wahl der passenden Automatisierungslösung.“

Automatisierte Fertigung von Einzelteilen und Kleinserien

In der automatisierten Fertigung übernimmt die organisatorischen Aufgaben entweder die HURCO Steuerung oder ein übergeordnetes Prozessleitsystem. Dessen Software arbeitet die Fertigungsaufträge programmgemäß auf den angeschlossenen Bearbeitungszentren ab. Den Auto-Betrieb der HURCO Maschinen unterstützen unter anderem eine online abrufbare Steuerungs- und Maschinendiagnose, die Möglichkeit der Parallelprogrammierung sowie die Option „Joblist“.

Mit der Option „Joblist“ werden variierende Bearbeitungsprogramme ohne zusätzlichen Programmierungsaufwand gebündelt und anschließend nacheinander ausgeführt. Die Option lädt automatisch die jeweils mit einem Werkstück verknüpften Daten über eine einfache numerische Zuordnung.

Datenmanagement mit HURCO MT-Connect

HURCO Maschinen können bereits werkseitig mit einem Betriebsdatenerfassungssystem ausgestattet werden. Das erlaubt die Auswertung sämtlicher Maschinen- und Betriebsdaten. Über MT-Connect und mittels eines Extended Shop Floor Managers kann der Kunde in Echtzeit auf seine Maschinen zugreifen. Das funktioniert unabhängig vom Betriebssystem und über einen beliebigen Internet Browser sowohl vom Handy als auch vom Tablet. Der Extended Shopfloor Manager stellt eine vollständige Steuerungsarchitektur zur Verfügung und kann daher auch von den HURCO Anwendungstechnikern für externe Wartungseingriffe genutzt werden.

Michael Auer: „HURCO liefert klein- und mittelständischen Betrieben anwendungsorientierte Lösungen für eine wirtschaftliche Produktion im Zeichen der Industrie 4.0. Dafür schließen wir strategische Partnerschaften mit renommierten Robotikanbietern und Spezialisten für eine digitalisierte Fertigung. Unsere Kunden begleiten und beraten wir partnerschaftlich.“

Kontakt:

www.hurco.com