Spezialist für das Hartdrehen.

Mit CBN-Schneidstoffen kann man gehärtete Stähle prozesssicher und wirtschaftlich zerspanen. Für eine noch längere Lebensdauer des Schneidstoffes entwickelte Tungaloy die CBN-Sorte BXA20. 

197
Neue Sorte: BXA20

Automobilhersteller stehen ständig vor der Aufgabe, den PS-Hunger ihrer Kunden mit dem Streben nach vermindertem Emissionsausstoß und Energieverbrauch zu vereinbaren. Downsizing und die Suche nach innovativen Materialien wie gehärtetem Stahl ebnen zunehmend den Weg hin zu effizienteren Fahrzeugen.

Für die Zerspaner bedeutet das im Umkehrschluss: Alternative Bearbeitungsmethoden und Werkzeuge müssen her, um den neuen Werkstoffen Paroli zu bieten. Dafür hat Tungaloy eine neue Generation von CBN-Schneidplatten entwickelt, die sich genau diesem Verschleiß entgegen stellen.

CBN-Schneidplatten beweisen Härte

Breites Anwendungsspektrum mit der BXA20: Ihre spezifischen Eigenschaften ermöglichen eine Präzisionszerspanung bei sehr hohen Schnittgeschwindigkeiten im kontinuierlichen und unterbrochenen Schnitt.

CBN ist nach Diamant der zweithärteste Schneidstoff der Welt. Gerade diese Härte erhebt ihn zur Idealbesetzung für die Bearbeitung gehärteter, abrasiver Bauteile. „Doch der CBN-Schneidstoff ist nicht nur hart, sondern chemisch und thermisch stabil, auch bei Temperaturen von über 1.000°C, die in der Schnittzone bei der Hartbearbeitung üblich sind“, so Stefan Busic, Produktmanager Drehen bei der Tungaloy Germany GmbH mit Sitz in Monheim.

„Dennoch gibt es einen wichtigen Punkt, den wir bei der Neuentwicklung beachtet haben: Die Lötstelle und Gestaltung des CBN-Tips sind ein kritischer Bereich, dem bei der Herstellung des Schneideinsatzes große Bedeutung zukommt. Daran haben wir gearbeitet und mit ‚Wavy Joint‘ ein Verfahren entwickelt, welches unsere CBN-Schneideinsätze noch besser und produktiver macht“.

Die herkömmlich gestalteten CBN-Tips laufen eher Gefahr, sich unter schwierigen Einsatzbedingungen während des Hartdrehprozesses vom Hartmetall-Träger zu lösen. Um dem entgegenzuwirken, werden beim neuen Wavy-Joint-Verfahren CBN-Tips verwendet, die über die komplette Plattenhöhe verlötet sind. In Kombination mit der speziell entwickelten Passform der Lötstelle erhält man so eine deutlich größere Fläche zwischen CBN-Tip und Hartmetallträger zum Verlöten. Der deutlich größere CBN-Tip wirkt sich ebenfalls positiv auf die thermische Stabilität aus.

„Die Entwicklung der ‚Wavy Joint‘-CBN-Tips ist eine wegweisende Lösung, die die Zerspanungseffizienz enorm steigert. Ist der Zerspaner bei herkömmlichen Lösungen auf Schnitttiefen von ap 0,4 mm begrenzt, sind mit Wavy-Joint-WSP Schnitttiefen bis 0,8 Millimeter sowie höhere Vorschübe prozesssicher machbar“, ergänzt Stefan Busic.

Allrounder für schwierige Fälle

„Unsere BXA20 eignen sich vor allem für die Bearbeitung bei niedrigen bis mittleren Schnittgeschwindigkeiten. Sie decken einen breiten Anwendungsbereich von kontinuierlichem bis stark unterbrochenem Schnitt ab“, erklärt Stefan Busic. Dabei leistet die Multilayer-TiAlN-Beschichtung einen besonderen Beitrag zur Leistungsfähigkeit: Sie ist zwei Mal dicker als bei herkömmlichen Sorten, was für exzellente Veschleißfestigkeit sorgt – vor allem bei harten Werkstoffen, die den Werkzeugen teils erhebliche „Kopfschmerzen“ bereiten.

Die BXA20 ist komplett neu entwickelt, und zwar vom CBN-Substrat an. „Sie zeichnet sich durch einen optimalen CBN-Gehalt aus, der für hohe Verschleißfestigkeit und Zähigkeit sorgt. Darüber hinaus haben wir die verbesserte Schichthaftung auf dem Plan gehabt, die ein Abplatzen verhindert und zusätzlich die Oberflächenqualität verbessert“, so Stefan Busic.

Beschichtetes CBN und „Wavy Joint“-Technologie

Die perfekte Welle

Durch das ideale Zusammenwirken optimierter Schneidkanten und TiAlN-Beschichtung deckt die BXA20 ein sehr breites Anwendungsfeld ab. Exzellenter Verschleißschutz lässt unter anderem die Standzeiten in die Höhe schnellen, und gleichzeitig sind höhere Schnittgeschwindigkeiten im kontinuierlichen als auch stark unterbrochenen Schnitt bei besten Oberflächengüten möglich.

Die BXA20 mit ‚Wavy Joint‘-Technologie werden als vierschneidige Versionen angeboten. Daneben sind von der Sorte BXA20 weiterhin konventionelle Varianten im Programm, die es mit zwei oder drei Schneiden sowie in unterschiedlichen Ausführungen mit Wiper-Schliff oder anderen Spanformstufen gibt.

Kontakt:

www.tungaloy.de