Blisks und Impeller only

Starrag rundet mit der Starrag NB 151 die Maschinenbaureihe zur Blisk-Bearbeitung ab.

357
Die Steifigkeit der NB 151 und ihre gute Dämpfung erlauben höhere Schnittwerte bei gleichzeitig reduziertem Werkzeugverschleiss.

Blisks und Impeller in einem Arbeitsgang komplett, schnell und prozesssicher bearbeiten – das spart Zeit und Kosten. Mit der speziell für derartige Zerspanung ausgelegten 5-achsigen Starrag NB 151 können Anwender aus der Luft-, Raumfahrt- und Energiebranche diese Vorteile realisieren.

Mit der NB-Baureihe entwickelt Starrag 5-achsige Bearbeitungszentren, die speziell für die Herstellung von Blisks und Impellern aus Titan, Nickelbasislegierungen und Schaufelstählen für stationäre Gasturbinen ausgelegt sind. Neben den größeren Versionen Starrag NB 351 und NB 251 bietet der Werkzeugmaschinenhersteller seit Anfang 2019 auch die kleinere NB 151 an, die sich für Werkstücke mit einem Durchmesser bis 600 mm, einer Länge von bis zu 290 mm und einem Maximalgewicht von 300 kg eignet.

Die neue NB 151 von Starrag.

Die neue Starrag NB 151 punktet mit kurzen Zykluszeiten, reduzierter Werkzeugkosten, und geringerem Ausschuss. Wie die größeren Versionen dieses 5-Achs-Bearbeitungszentren eignet sie sich für alle relevanten Fertigungsschritte bei Blisk- und Impeller-Bearbeitung – vom effizienten Schruppen aus dem Vollen, der adaptiven Bearbeitung von reibgeschweißten Blisks bis hin zum hochdynamischen Schlichten von Strömungsflächen im Punktkontakt.

Die Basis der Leistungsfähigkeit legt ein Grundaufbau, der sich bereits in den kleinen horizontalen Heckert-Bearbeitungszentren und im Schaufel-BAZ Starrag LX 051 bewährt hat. Das Maschinenbett aus Mineralguss steht für gute Dämpfungseigenschaften und hohe Steifigkeit. Das Design ist kompakt, und bei Spindel und Vorrichtungen wurde auf eine gute Zugänglichkeit zum Werkstück geachtet. Die qualitativ hochwertige Starrag-Spindel sorgt für hohe Abtragraten.

Spezielle Rundachsen – von Starrag entwickelt und in der Schweiz produziert

Zu den Highlights der Starrag NB 151 gehören zweifellos die beiden Rundachsen, die am Standort in Rorschacherberg speziell für die Blisk-Bearbeitung entwickelt wurden und zu 100 % in der Schweiz gefertigt werden. Sie wurden in punkto Leistung für die Multiblade-Anwendungen optimiert: Die gewählte Anordnung der Rundachsen gewährleistet, dass die Ausgleichsbewegungen der Linearachsen auf ein Minimum reduziert sind.

Zu den Highlights der Starrag NB 151 gehören die beiden Rundachsen, die am Standort in Rorschacherberg speziell für die Blisk-Bearbeitung entwickelt wurden.

Ein Schlüsselfaktor für die erfolgreiche Blisk-Bearbeitung ist die gute Zugänglichkeit zum Bauteil. Dazu trägt der große B-Achs-Winkel von 280 Grad ebenso bei wie die sehr kompakt aufgebaute A-Achse. Ihre optimierte Störkontur beugt zum einen Kollisionen mit der Spindel vor und erlaubt zum anderen den Einsatz kurzer Werkzeuge. Die daraus resultierende Schnittstabilität sorgt für kürzeste Schruppzeiten und perfekte Oberflächen beim Schlichten.

Bearbeitungslösungen aus Starrag-Hand

Das Blisk-BAZ fügt sich nahtlos in das von Starrag angebotene Gesamtpaket, das die komplette Prozesskette von der Programmierung über Technologie, Software, Werkzeug und Maschine abdeckt, ein. Entwicklungsleiter Dr. Markus Ess erklärt: „Mit der NB 151 können wir für die Blisk- und Impeller-Bearbeitung ein abgestimmtes Leistungspaket anbieten, das durch eine unübertroffene Gesamtperformance überzeugt.“

Damit lassen sich die Fertigungsprozesse in vielen Punkten verbessern, zum Beispiel hinsichtlich der Produktivität. Die Steifigkeit der NB 151 und ihre gute Dämpfung erlauben höhere Schnittwerte bei gleichzeitig reduziertem Werkzeugverschleiß. Zu minimierten Bearbeitungszeiten trägt auch die hohe Dynamik der Maschine bei, die unter anderem aus den geringen bewegten Massen resultiert.

Einen wichtigen Beitrag zur Prozesssicherheit leisten integrierte Sensoren und Systeme. Markus Ess konkretisiert: „Die Spindel und andere Maschinenelemente werden kontinuierlich hinsichtlich Schwingungen, Verformungen und Temperaturschwankungen überwacht. Entsprechende automatisierte Kompensationsprozesse sichern die Maschinengenauigkeit.“

Zudem ist jede Starrag NB 151 standardmäßig mit einer Messvorrichtung ausgestattet, die im Zusammenwirken mit spezieller Starrag-Software die adaptive Bearbeitung der Blisks ermöglicht. Das heißt, automatisiert wird am Rohteil jedes einzelne Schaufelblatt vermessen, eine individuelle Blattgeometrie erstellt, das dazugehörige NC-Programm generiert und auf der Maschine abgearbeitet. So entstehen perfekte Übergänge zwischen den reibgeschweißten Schaufeln und dem Rotor.

Kontakt:

www.starrag.com