Zwei Linien mit Spiralisierung

Zecha nimmt mit der Fräser-Serie 930 und der Spiralbohrer-Serie 975 zwei neue Entwicklungen der Werkzeugfamilie IGUANA mit ins Programm.

263
IGUANA-Fräser und –Bohrer mit Spiralisierung (Serie 930 und 975)

Die High-End IGUANA-Fräser der ZECHA Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH mit hochverschleißfester, geschlossener Diamantbeschichtung und laserbearbeiteten, scharfen Schneidkanten kommen bei der Bearbeitung von NE-Metallen wie Kupfer oder Hochleistungs-Kupferlegierungen zum Einsatz. Die neuesten Entwicklungen der Werkzeugfamilie IGUANA sind zwei Linien mit Spiralisierung: Die Fräser-Serie 930 und die Spiralbohrer-Serie 975.

Durch die Optimierung des Laserprozesses ist es ZECHA gelungen, die IGUANA-Serien mit eingebrachter Helix zu fertigen. Die fast frei wählbare Spiralisierung der Werkzeuge verspricht große Verbesserungen in weiteren Einsatzbereichen. Schwer zerspanbare Werkstoffe wie medizinische (faserverstärkte) Kunststoffe oder bleifreie Messinglegierungen können dank der positiven Helix-Eigenschaften – weicher Schnitt, verrundete Nutformen, bessere Spanabfuhr, etc. – optimal bearbeitet werden.

Die neuen spiralisierten Fräser sind als zweischneidige Kugel- oder Torusfräser im Durchmesserbereich von 0,5 mm bis 3,0 mm erhältlich. Zusätzlich wurde ein Schaftfräser mit 3 Schneiden konzipiert, der mit einem Durchmesser von 1,0 mm bis 6,0 mm im Portfolio der ZECHA Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH enthalten ist. Alle 3 Versionen der Serie 930 sind sowohl für die Nass- als auch Trockenbearbeitung geeignet. Durch die gleichbleibenden Geometriebedingungen über die gesamte Schneidenlänge hinweg wird ein weicher, gratfreier Schnitt erzielt und der optimierte Spanraum sorgt für bessere Spanabfuhr und Zerspanergebnisse.

IGUANA – laserbearbeitete Werkzeuge mit eingearbeiteter Helix

Innovation – IGUANA-Bohrer

Zusätzlich zu den neuen spiralisierten High-End IGUANA-Fräsern wurde noch ein Vollhartmetall-Mikro-Spiralbohrer mit Diamantbeschichtung und lasergeschärften Schneidkanten ins Werkzeugprogramm von ZECHA mitaufgenommen. Die IGUANA-Spiralbohrer haben eine degressive Spirale mit Schnittrichtung rechts und durch die X-Ausspitzung am Bohrkopf sind sie selbstzentrierend. Auch diese Bohrer sind, genau wie die IGUANA-Fräser, mit einer laserbearbeiteten, geschlossenen Hochleistungsdiamantschicht mit Kantenschutz versehen und von Durchmesser 0,8 mm bis 2,0 mm verfügbar.

Fazit

Typische Herausforderungen wie Präzision, Standzeiten und manuelle Nacharbeit werden mit der High-End Serie IGUANA gemeistert. Der Einsatz der Linie steigert die Produktivität, da weniger Werkzeugwechsel und demzufolge auch weniger Stillstandzeiten zu verzeichnen sind. Bei der Bearbeitung des Werkstücks mit IGUANA-Werkzeugen wird eine sehr gute Formgenauigkeit und so gut wie keine Gratbildung erzielt, was große Vorteile bei der Prozesssicherheit bringt. Trotz allem gilt auch hier der Grundsatz, nur durch das perfekte Zusammenspiel von Mensch, Maschine und Werkzeug kann ein optimales Ergebnis erzielt werden.

Kontakt:

www.zecha.de