Kombinierte Präzision

Die GrindSmart 830XW des Schweizerischen Schleifmaschinenexperten Rollomatic SA kombiniert die Vorteile von Linearmotoren und der Hydrostatik-Technologie.

287
In weniger als 12 Sekunden wechselt die GrindSmart 830XW das Scheibenpaket inklusive Kühlmitteldüsen. Dabei ist sie sehr kompakt und benötigt keinen zusätzlichen Platz in der Maschine bzw. in der Fertigungshalle.

Kaum etwas ist schlimmer als einen wichtigen Auftrag ausschlagen zu müssen, weil die geforderten hohen Qualitätsstandards außerhalb der eigenen Möglichkeiten liegen. Mit sorgsam konstruierten und vor allem hochpräzise geschliffenen Werkzeugen gelingen Aufgaben, die vorher unvorstellbar waren. Wichtigstes Hilfsmittel für den Werkzeugschleifer sind dabei Schleifmaschinen, die qualitativ jenseits des Standards produzieren können. Dazu gehört die GrindSmart 830XW von Rollomatic mit sechs interpolierenden Achsen und der Kombination aus Linearmotor- und Hydrostatiktechnologie.

Wirkungsvolle Kombination

Die GrindSmart 830XW von Rollomatic kombiniert erstmals Hydrostatik und Lineartechnologie.

Modernes Werkzeugdesign ist weitaus mehr als reines Optimieren vorhandener Parameter, es verlangt ein hohes Maß an Kreativität, vernetzt mit intensivem Prozesswissen. Doch was nützen die besten Ideen, wenn das nötige „Handwerkszeug“ fehlt. „Mit unserer neuen GrindSmart 830XW eröffnen wir Entwicklern vielfältige Optionen, ihre penibel konstruierten Geometrien auch in optimaler Qualität ins Hartmetall zu bringen. Dabei hilft die neuartige Kinematik der Maschine“, erläutert Damien Wunderlin, Leiter Verkauf der Rollomatic SA aus Le Landeron in der Schweiz.

Reduzierte Reibung und geringer Verschleiß standen bei der Entwicklung der neuen GrindSmart 830XW ganz oben auf der Prioritätenliste. Erreicht wurde dies unter anderem durch die Linearmotoren auf x-, y- und z-Achsen, die Antrieben mit Kugelgewinde in allen Belangen überlegen sind: Sie sind extrem positioniergenau und präzise bei gleichzeitig geringen Wartungskosten, „weil ja nahezu nichts verschleißen kann“, ergänzt Damien Wunderlin.

Hydrostatik stellt Vibrationen ruhig

Doch erst die Kombination mit dem hydrostatischen System verleiht der Maschine eine hohe Fertigungsqualität. Die Maschine ist an sich schon sehr steif konstruiert, doch die Hydrostatik schafft es zusätzlich, jegliche Reibung zu eliminieren und Vibrationen effektiv zu dämpfen. Längere Schleifscheibenstandzeiten sind da ein willkommener Nebeneffekt. Dagegen sind die somit erreichbaren Oberflächengüten und Schneidkantenqualitäten wichtiges Alleinstellungsmerkmal für Zerspaner im Hochqualitätssegment.

Zu verdanken ist das ebenso den gleichbleibenden Temperaturen innerhalb der Maschine: Sowohl zur Kühlung des Werkstücks als auch für die Hydrostatik wird das gleiche Öl verwendet, womit es wesentlich einfacher ist, stabile Prozessbedingungen zu schaffen. Alle drei Rotationsachsen haben einen Direktantrieb, was ein hervorragendes Oberflächenfinish und Radius-Formtoleranzen unter 0,003 mm erlaubt.

Kreative Freiräume dank sechster Achse

Die sechste Achse macht den Unterschied: Schleifspindelachse A ist symmetrisch angeordnet, was durch einen Rotationswinkel von insgesamt 240° extreme Bewegungsfreiheit von beiden Seiten ermöglicht.

Nicht zuletzt die sechste Achse bietet immense Möglichkeiten, kürzere Verfahrwege und Freiräume für Innovationen im Werkzeugdesign. Gerade wenn es um hochpräzise Werkzeuge in den Durchmessern von 1,0 mm bis 32 mm und einer Spannutenlänge bis 200 mm geht, spielt die neue Schleifmaschine von Rollomatic ihre Trümpfe aus.

Die sechste Achse bietet dabei gleich zwei wesentliche Vorteile dieses Maschinenmodells: Die Schleifspindelachse A ist symmetrisch angeordnet, was durch einen Rotationswinkel von insgesamt 240° extreme Bewegungsfreiheit von beiden Seiten ermöglicht. So können mit dem gleichen Schleifscheibenpaket sowohl links- als auch rechtsdrehende Werkzeuge geschliffen werden. Außerdem ermöglicht die sechste Achse die Neigung der Schleifscheiben beim Schleifen.

Durch die erhöhte Flexibilität und Bewegungsfreiheit gestaltet sich das Schleifen von Hinterschliffen und Radien an komplexen Werkzeuggeometrien deutlich einfacher. „Zudem sorgt die sechste Achse dafür, dass der Kontaktpunkt auf der Schleifscheibe stets konstant bleibt. Somit erreicht das geschliffene Werkzeug höchste Präzision“, fügt Damien Wunderlin hinzu.

Schleifscheibenwechsel im Sprinttempo

Nicht ganz so schnell wie Usain Bolt die 100-Meter-Marke knackt, aber immerhin unter 12 Sekunden braucht die GrindSmart 830XW zum Scheibenwechsel inklusive Kühlmitteldüsen. Dank sehr kompaktem Wechsler für 15 Pakete mit je vier Schleifscheiben wird kein zusätzlicher Platz in der Maschine bzw. in der Fertigungshalle benötigt. Das sorgt im doppelten Sinne für eine schlanke Produktion.

Autonomes Schleifen pusht die Effizienz

Autonomie ist nicht erst seit den aktuellen Entwicklungen in der Automobilwelt „en vogue“. Denn in der Industrie ist die 24/7-Produktion, mit so wenigen Bedienereingriffen wie möglich bei kontinuierlich hoher Qualität schon längst etabliert und bleibt weiterhin das Maß der Dinge für eine effiziente Fertigung.

Das Be- und Entladesystem durch einen Fanuc-Roboter ist für den mannlosen Betrieb essentiell. Je nach Werkzeugdurchmesser sind Kapazitäten für zehn Kassetten mit 135 bis hin zu 4.500 Rohlingen vorhanden.

„Dazu trägt einerseits unser Schleifscheibenwechsler bei, aber auch die Automation des Be- und Entladesystems durch einen Fanuc-Roboter ist für den mannlosen Betrieb essentiell. Zumal je nach Werkzeugdurchmesser Kapazitäten für zehn Kassetten mit 135 bis hin zu 4.500 Rohlingen vorhanden sind!“, ergänzt Damien Wunderlin. „Da können die Maschinen schon eine ganze Zeit arbeiten, ohne dass Rohlingnachschub nötig ist!“

Wenn höchste Präzision gefordert ist, darf ein verlässliches Messsystem nicht fehlen. Dazu nutzt Rollomatic eine 3D-Messung von Index-Position und Durchmesser der Werkzeuggeometrie via Messtaster direkt in der Schleifmaschine, um eventuell auftretende Temperaturschwankungen auszugleichen. „Darüber hinaus misst der Taster den Rundlauf, wodurch die Steuerung den idealen Schleifweg bestimmt und ihn bei Abweichungen vom vorher ermittelten Referenzwert kompensieren kann. Das sichert eine Produktion innerhalb der vorgegebenen Toleranzen“, so Damien Wunderlin.

Komplettes Softwarepaket, Updates inklusive

Wie auch die anderen Schleifmaschinen von Rollomatic erhält der Nutzer beim Kauf einer GrindSmart 830XW die Software VirtualGrind Pro an die Hand. Mit nur wenigen Mausklicks lassen sich damit sowohl Standard- als auch komplexe Spezialwerkzeuge konzipieren.

Doch damit nicht genug: Wer in Rollomatic-Technologie investiert, profitiert auch über den Kauf hinaus von hoher Flexibilität. Ändern oder verschärfen sich die Anforderungen im Markt, bleibt die GrindSmart 830XW stets up-to-date. „Zum einen aktualisieren wir VirtualGrind Pro regelmäßig mit kostenlosen Updates, um die Software stets auf dem neuesten Stand zu halten. Und selbstverständlich lassen sich künftige Maschinenoptionen nachrüsten, damit der Nutzer auch in den kommenden Jahren wettbewerbsfähig produzieren kann“, so Damien Wunderlin.

Kontakt:

www.rollomaticsa.com