Die Zeichen stehen auf Wandel

Auf der MOULDING EXPO präsentieren Foren und Sonderschauen Innovationen und Praxis. Zudem stehen Ausbildung und Nachwuchsförderung im Fokus.

266
Werkzeug-, Modell- und Formenbau zum Anfassen auf der MOULDING EXPO.

Vor Beginn der MOULDING EXPO am 21. Mai 2019 in Stuttgart stehen viele Zeichen auf Wandel. Projektleiter Florian Niethammer nennt als Beispiel die Autoindustrie, einen der wichtigsten Kunden des Werkzeug- und Formenbaus: „Das Thema Mobilität wird sich in absehbarer Zeit verändern – und damit auch die Anforderungen an den Werkzeugbau. Es wird spannend zu sehen, welche neuen Chancen sich daraus entwickeln.“

MEX-Projektleiter Florian Niethammer: „Ich freue mich darauf, die spannenden Themen zu erleben, die den Werkzeugbau aktuell umtreiben.“

Das Rahmenprogramm der MOULDING EXPO 2019 benennt Zukunftsthemen wie diese und sucht nach Antworten. Drei Foren und drei Sonderschauen liefern dazu die Diskussionsgrundlage. „Ich freue mich darauf, die spannenden Themen zu erleben, die den Werkzeugbau aktuell umtreiben. Dafür ist es uns gelungen, wichtige Player aus der Branche zu involvieren, die Input geben“, sagt Projektleiter Florian Niethammer.

Foren diskutieren Zukunftsperspektiven der Branche

In der FORM + Werkzeug Lounge (Jacques Lanners Halle (Halle 3), Stand 3D61) des Branchenmagazins „FORM + Werkzeug“ spricht Chefredakteurin Susanne Schröder mit Werkzeugmachern ebenso wie mit Wissenschaftlern und Forschern. Zentrale Fragen sind dabei etwa die Digitalisierung der Branche, oder ob die Werkzeugbeschaffung in China eher Chance oder Risiko ist. Die Autoren des Carl Hanser Fachbuchverlags präsentieren ihre neuesten Buchprojekte und Aussteller berichten in kurzen Vorträgen über ihre neuesten Entwicklungen.

„Erleben Sie Zukunft!“ lautet das Motto des Zukunftsforum Werkzeug- und Formenbau (Halle 7, Stand 7D53), das von Richard Pergler, Chefredakteur der Fachzeitschrift „werkzeug&formenbau“, organisiert wird. Es bietet Informationen und Anregungen für die Entwicklungen von morgen. Zum Auftakt hält VDWF-Präsident Professor Thomas Seul einen Vortrag über die Innovationsfähigkeit des Werkzeug- und Formenbaus. Außerdem stehen konkrete Technologien und Verfahren im Mittelpunkt. Als Abschluss ist eine Podiumsdiskussion zum Thema Additive Technologien im Werkzeugbau angesetzt.

700 Aussteller sind dieses Jahr auf der MOULDING EXPO vertreten.

Erneut ist der Weltverband der Werkzeugmacher auf der MOULDING EXPO mit der ISTMA Lounge (Halle 9, Stand 9A12) vertreten. Hier stehen Themen internationaler Tragweite im Mittelpunkt, von der Vorstellung regionaler Märkte und Cluster bis hin zum Aufbau globaler Beziehungen im Werkzeugbau. Nicht zuletzt trifft sich hier das weltweite Who-is-Who der Branche zum Networking.

Sonderschauen verbinden Innovation und Praxis

Die neue Sonderschau Werkzeugbau heute und morgen (Halle 7, Stand 7C55 / Stand 7D53) wird vom VDWF und dem verlag moderne industrie gemeinsam gestaltet. Hier wird gezeigt, was in der Branche State of the Art ist. Die Messebesucher können hier Themen wie Prozesssicheres Spritzgießen im Rahmen einer Live-Produktion erleben. Bei einer digitalen Postershow können sich die Besucher über aktuelle Forschungsprojekte aus dem Werkzeug- und Formenbau informieren. Außerdem wird hier die erste Ausgabe des Marktspiegels Werkzeugbau präsentiert. Diese genossenschaftliche Initiative der Werkzeugbaubranche präsentiert auf der MOULDING EXPO erstmals die Ergebnisse ihres praxisorientierten Unternehmensvergleichs.

Werkzeuge und Spritzgussformen, Modelle und Vorrichtungen, Peripherie: Auf der MOULDING EXPO findet jeder Partner und Lösungen für seine Projekte.

Eine weitere Neuheit ist die Sonderschau Metallbearbeitung innovativ (Halle 9, Stand 9C71) des VDMA Präzisionswerkzeuge. Der Fokus liegt hier auf dem Beitrag der Zulieferer, also was beispielsweise Zerspan- oder Spannwerkzeuge für einen wettbewerbsfähigen Werkzeug-, Modell- und Formenbau leisten können. Das Unternehmensnetzwerk Innonet zeigt im Rahmen seiner Sonderschau Innonet Wertschöpfungskette Kunststoff (Halle 7, Stand 7D11) das gesamte Spektrum der kunststoffverarbeitenden Industrie: vom Formenbau über die Produktion bis zur Bedruckung.

Nachwuchsförderung großgeschrieben

Eine kleine Brotzeitdose für alle Messebesucher? Das ist die MEX BOX, denn die MOULDING EXPO bringt zum zweiten Mal mit der Hochschule Reutlingen und deren Masterstudierenden Maschinenbau ein eigenes Produkt in Serie. Von der ersten Idee bis zur Live-Produktion vor Ort (Halle 5, Stand 5A02) wurde das Projekt gemeinsam mit engagierten Branchenpartnern entwickelt und realisiert. Wer Lust auf die Umsetzung solcher Projekte hat, kann sich auf der MOULDING EXPO unter dem Motto „Bring Deine Zukunft in Form!“ über die wichtigsten
Ausbildungsberufe der Branche informieren (Halle 5, Stand 5B41).

Zudem werden geführte Touren für Schulklassen angeboten. Darüber hinaus leistet die Messe Stuttgart einen konkreten Beitrag zur Nachwuchsförderung: Sie finanziert ein Stipendium für den berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang Projektmanager/in (FH) für Werkzeug- und Formenbau. Die Vergabe dieser Förderung im Wert von rund 5000 € erfolgt während des Ausstellerabends der MOULDING EXPO am 23. Mai.

Kontakt:

www.messe-stuttgart.de