Schwebende Fräsmaschinen

Konecranes hat ein Rundumpaket mit Kranen und Service für den Fräs­maschinen-Spezialist Zimmermann geschnürt. Neue und modernisierte Krane haben dort leistungsstarke Fräsmaschinen gehoben. 

294
Schön vorsichtig: Die neuen, leistungsstarken Zweiträger-Brückenkrane von Konecranes bei der F. Zimmermann GmbH heben vom kleinen Bauteil bis zur kompletten Fräsmaschine alles – und das feinfühlig und sicher.

Vom Bürostuhl bis zum Flugzeug: Soll aus Einzelteilen ein Ganzes entstehen, müssen die passenden Teile aus Holz, Kunststoff oder Metall erst einmal gefertigt werden. CNC-Fräsmaschinen sind die erste Wahl, um Materialien fast aller Art in Form zu bringen. Dabei kommt es auf millionstel Meter an, damit die ge­wünschte Leistung und Langlebigkeit erreicht werden.

Bei der F. Zimmermann GmbH im baden-württembergischen Neuhausen auf den Fildern bei Stutt­gart ist man seit mehr als 80 Jahren auf den Bau von Fräsmaschi­nen spezialisiert. Neu und wegweisend: horizontale Bearbeitungs­zentren, die enorm präzise arbeiten. Für sie hat Zimmermann 2017 eine neue Fertigungshalle gebaut. Um Fräsmaschinen und diese Bearbeitungszentren sicher und feinfühlig zu transportieren, braucht es leistungsstarke Krane.

Konecranes hat deshalb ein perfekt zugeschnittenes Rundum-Paket für Zimmermann konzi­piert – inklusive besonderer Serviceleistungen. Die neue Halle erhält drei neue Zweiträger-Brückenkrane, während die ältere Fertigungshalle einen neuen Zweiträger-Brückenkran und zwei Einträger-Brückenkrane bekommt. Ein weiterer Kran wird zudem modernisiert.

Starke Krane für neue und alte Fertigungshalle

Schön vorsichtig: Die neuen, leistungsstarken Zweiträger-Brückenkrane von Konecranes bei der F. Zimmermann GmbH heben vom kleinen Bauteil bis zur kompletten Fräsmaschine alles – und das feinfühlig und sicher.

Zimmermann stellt seine Fräsanlagen am Unternehmenssitz in Neuhausen auf den Fildern her. Damit die fertigen Maschinen so akkurat arbeiten, wie es die Anwender in der Automobil- und Luft­fahrtbranche erwarten, ist schon bei ihrer Herstellung äußerste Sorgfalt nötig. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die sechs neuen Ein- und Zweiträger-Brückenkrane von Konecranes. Sie müssen in den zwei Produktionshallen von Zimmermann kleine mechanische Teile bis zu kompletten Fräsmaschinen sicher von Platz zu Platz transportieren.

„Um unsere neuen horizontalen Bearbeitungszentren herzustellen, haben wir 2017 unsere Produktionskapazität mit einer zusätzlichen Fertigungshalle erweitert“, sagt Marcus Birnbaum, Prokurist bei Zimmermann. „Dabei klärten wir mit Konecranes, welche Krane neu beschafft und welche in der alten Halle modernisiert werden mussten.“

In der neuen Halle sind jetzt drei moderne Zweiträger-Brückenkrane von Konecranes mit jeweils 55, 50 und 25 Tonnen Hubkraft Im Einsatz. In der älteren Halle ist ein 20-Tonnen-Zwei­träger-Brückenkran mit einer Spannweite von 21,9 Metern an der Arbeit. „Um diesen neuen Kran zu montieren, mussten wir zunächst eine der vorhandenen Anlagen demontieren. Und das bei laufendem Betrieb“, betont Jan Lauer, Service Field Supervisor bei Konecranes.

Demontage und Modernisierung auf engstem Raum

Dafür bauten die Konecranes-Experten auf engem Raum zwei Brücken mit je 6 Tonnen sowie das 4 Tonnen schwere Hubwerk des alten Krans zurück. „Der ganze Prozess musste sehr sicher und vorsichtig sein, denn in der Halle stehen hochwertige Maschi­nen, die natürlich nicht den Hauch eines Kratzers abbekommen sollten“, sagt Jan Lauer.

Alles für die Krangesundheit: Die Instandhaltungs-Experten von Konecranes schnüren ein umfassendes Service-Paket für die Krane bei der
F. Zimmermann GmbH.

Die demontierten Anlagenteile wurden sofort abtransportiert, damit der Betrieb weiterlaufen konnte. Nach einer Analyse der Konecranes-Instandhaltungsexperten erhält zudem ein weiterer Kran in der Halle ein neues Hubwerk, das bis zu 40 Tonnen hebt. „Die Struktur der Anlage ist noch sehr gut erhalten, allerdings fiel die Feinhubbremse des alten Krans bei Maximallast aus“, erläutert Jan Lauer. „Indem wir nur das Hubwerk austauschen, sparen wir Geld, Zeit und Ressourcen.“

Für einen sicheren Betrieb sorgt zudem eine komplett neue, 100 Meter lange Schleifleitung, die die Krane in der Halle mit Strom versorgt. Zwei Einträger-Brückenkrane mit jeweils 4 Tonnen Hubkraft kommen in einem Nebengebäude der älteren Halle für kleinere Hebeaufgaben zum Einsatz.

Individuelles Servicepaket für Fräsmaschinen-Spezialist

Alles für die Krangesundheit: Die Instandhaltungs-Experten von Konecranes schnüren ein umfassendes Service-Paket für die Krane bei der
F. Zimmermann GmbH.

Für die Krane bei Zimmermann konzipieren die Konecranes-Ex­perten zudem ein Rundum-Servicepaket. Jan Lauer: „Das fängt bei der Kransachverständigen-Abnahme für die neuen und modernisierten Anlagen an. Dabei kümmern wir uns um alles, engagieren einen Sachverständigen und stellen einen Service­techniker bereit, der unsere eigenen Prüfgewichte anbringt.“ Nach der Abnahme erhält Zimmermann eine komplette Dokumentation über alle Krananlagen. „Lückenlose Informationen über die Kran­anlagen erleichtern es dem Kunden, sie bestens instand zu halten“, betont Jan Lauer.

Paul Degreif, Sales Engineer bei Konecranes, freut sich über das Erreichte: „Dieses Projekt war hochkomplex – von der Demontage des alten Krans bis zum Aufbau der neuen Anlagen. Diese Auf­gaben konnten wir dank der optimalen Zusammenarbeit mit Zimmermann gemeinsam lösen und freuen uns auf künftige Pro­jekte.“

Marcus Birnbaum über die neue Kran- und Hebetechnolo­gie: „In Zukunft werden wir unsere Krananlagen weiter moderni­sieren. Dank dem umfassenden Service von Konecranes können wir uns sicher sein, dass unsere Krane auch langfristig einwandfrei funktionieren und Modernisierungen angehen, ohne unsere Produktion zu beeinträchtigen. Das spart uns Zeit und Geld.“

Kontakt:

www.konecranes.de