Schneller Wechsel auf Langdrehautomaten

Wirtschaftlicher fertigen mit den Werkzeughaltern PZturn von MAS. Dank Polygonaufnahme lassen sich die Schneidköpfe, die außerhalb der Drehmaschine mit Schneidplatten vorgerüstet werden, innerhalb kürzester Rüstzeit wechseln.

335
Das Schnellwechselsystem PZturn für CNC-Langdrehautomaten besteht aus quadratischen Werkzeugschäften, die mit Wendeschneidplatten ausgestattete Schneidköpfe über ein Polygon auf wenige µm wiederholgenau aufnehmen.

Um auf CNC-Langdrehautomaten flexibel und wirtschaftlich in kleineren Serien fertigen zu können, müssen Lohnfertiger inbesondere ihre Rüstzeiten deutlich verkürzen. Dies gelingt nunmehr mit den Schnellwechselsystemen für Drehwerkzeuge von der MAS GmbH Tools & Engineering, Leonberg. Die Werkzeughalter mit 12 mm x 12 mm beziehungsweise 16 mm x 16 mm quadratischem Querschnitt passen auf alle üblichen Langdrehmaschinen.

Werkzeughalter und Schneidkopf mit Polygon

Das Schnellwechselsystem ist zweigeteilt ausgeführt. Der Werkzeugschaft wird in der Drehmaschine nur einmalig justiert, eingespannt und gerüstet. Zum weiteren Werkzeugwechsel sind lediglich die  Schneidköpfe mit den aufgeschraubten Wendeschneidplatten zu entnehmen beziehungsweise einzusetzen. Als Verbindung dient ein steifes Polygonprofil. Es sorgt für eine stabile Einspannung. Mit ihm justiert der Schneidkopf ohne weitere Einstellarbeiten, abhängig von den Wendeschneidplatten, die Werkzeugschneide auf wenige µm wiederhohlgenau auf Spitzenhöhe.

Das Schnellwechselsystem PZturn für CNC-Langdrehautomaten besteht aus quadratischen Werkzeugschäften, die mit Wendeschneidplatten ausgestattete Schneidköpfe über ein Polygon auf wenige µm wiederholgenau aufnehmen.

Geklemmt wird mit lediglich nur einer Schraube. Das verkürzt deutlich die Zeiten beim Wechseln und Rüsten von Drehwerkzeugen in Langdrehern auf nur noch wenige Sekunden. Insbesondere das langwierige, schwierige und umständliche Wechseln, Justieren, Ausrichten und Klemmen der Werkzeugschäfte in den beengten Arbeitsräumen der Langdrehautomaten entfällt. Die Schneidköpfe können in einmal justierte Werkzeugschäfte beliebig bei gleichbleibender Wiederholgenauigkeit eingewechselt werden. Die Wendeschneidplatten wechselt das Fachpersonal außerhalb der Maschine in die Schneidköpfe.

IKZ integriert 

In das Schnellwechselsystem mit Polygonverbindung hat der Hersteller eine innere Kühlmittelzufuhr integriert. Dazu verfügen die Werkzeugschäfte über Zugänge für innere Kühlmittelzufuhr auf der Rückseite und an beiden Seiten. An diese lassen sich übliche Leitungen und Rohre zur inneren Kühlmittelzufuhr anschließen. Derart können die Werkzeugschäfte universell für rechte und linke Schneidköpfe genutzt werden. An der Vorderseite der quadratischen Werkzeugschäfte tritt das Kühlmittel über Düsen aus. So werden die Drehwerkzeuge optimal an der Span- und der Freifläche gekühlt.

Standardprogramm und kundenspezifische  Erweiterungen

Im umfassenden Standradprogramm von MAS gibt es Schneidköpfe für rhombische  Wendeschneidplatten der Grundformen C, D und V in vier unterschiedlichen Ausführungen. Zudem stehen Schneidköpfe für 1,25; 1,5; 2 und 3 mm breite Stecheinsätze und für Gewindeschneidplatten zur Verfügung. Als Option konstruiert und fertigt der Hersteller kundenspezifisch auf individuelle Schneidengeometrien und Bearbeitungsprozesse abgestimmte Schneidköpfe, beispielsweise zum Drehen von Einstichen, Sondergewinden und gewindeähnlichen Werkstückgeometrien.

Kontakt:

www.mas-tools.de