Neue Hochleistungs-Antriebsregler

Aerotech stellt zwei einachsige Hochleistungs-Steuerungen vor: den digitalen XC4- und XC4e-PWM. Sie sind zum Antreiben von bürstenbehafteten oder bürstenlosenGleichstrommotoren sowie für Tauchspulaktoren und Schrittmotoren geeignet. 

405
Aerotech hat zur CONTROL 2019 zwei neue digitale PWM Antriebe im Gepäck: den XC4 und XC4e.

Die digitalen XC4 und XC4e PWM-Antriebsregler (PWM–Pulsweitenmodulation) sind leistungsstarke, einachsige Motorantriebsregler von Aerotech mit einer Betriebsspannung von bis zu 340 VDC und einer Spitzenstromstärke von 30 A. Alle Antriebsvarianten sind mit der Automatisierungs-Plattform A3200 kompatibel, die den HyperWire-Antriebsbus verwendet. Die digitale Strom und Positionsregelschleife gewährleistet ein Höchstmaß an Positionier- und Gleichlaufgenauigkeit, eine Regelbandbreite von bis zu 20 kHz und die Verarbeitung digitaler und analoger Ein- und Ausgänge, Datenerfassung, Prozesssteuerung
und Encoder-Interpolation in Echtzeit.

Zu den Standardfunktionen zählen Safe Torque Off (STO) (Reduzierung des Antriebsmoment bei Wartungsarbeiten), ein Daten-Array mit über 4 (XC4) bzw. 16 Millionen (XC4e) 32-Bit-Elementen, digitale und analoge I/Os, ein- (XC4) bzw. mehrachsige (XC4e) positionssynchronisierte Ausgänge (PSO), spezielle Eingänge zur Referenzierung und Begrenzung des Verfahrwegs und eine verbesserte Stromüberwachung. Rechteck-, Sinus- und Absolut-Encodersignale können verarbeitet werden. Die maximale
Eingangsfrequenz für Rechteck-Encodersignale liegt für beide Varianten bei 40 Millionen Impulsen pro Sekunde.

Mit der Zusatzfunktion MX1 kann der Antriebsregler XC4 sinusförmige Encodersignale mit bis zu 14 Bit (16.384-fach) interpolieren. Für den XC4e stehen optional die Zusatzfunktionen MX2 und MX3 zur Verfügung, die eine Interpolation von 16 Bit (65536-fach) und mit der Option MX3 die Verarbeitung von 2 Encodersignalen ermöglichen, wodurch eine verbesserte Positions- und Geschwindigkeitsregelung erreicht wird.

Zusätzlich sind für den XC4e Optionen erhältlich, die die Standard-PSO-Funktionalität
erweitert. So können beispielsweise 3 Encoder in Echtzeit über das 3-Kanal-PSO verfolgt werden, oder aber ein komplettes Achssystem kann in Abhängigkeit vom tatsächlichen Punkt im Raum ein PSO-Signal geben.

Beide XC4-Varianten können mit einer optionalen I/O-Erweiterungskarte ausgestattet werden, die die Anzahl von Ein- und Ausgängen deutlich erhöht. Die I/O-Karte bietet zusätzlich einen speziellen PSO-Ausgang und einen PSOSynchronisationseingang, wie er häufig zur Synchronisierung mit einer modengekoppelten externen Frequenz verwendet wird.

Erstmals sollen die neuen XC4 PWM-Antriebe auf der internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung CONTROL 2019 in Stuttgart präsentiert werden. Aerotech wird vom 5. bis 7. Mai in Halle 5, Stand 5226 das Fachpublikum mit neuem Messestandkonzept überraschen.

Kontakt:

www.aerotechgmbh.de